Konzept schlüssig? 32 Module a 310W an Symo Hybrid DC Kopplung ,mit BYD Speicher

  • Moin,


    mir werden erste Planungen zu meiner PV vorgelegt. Grundsätzliche Machbarkeit (Dachfläche/Ausrichtung etc.) schon erledigt.

    Geht mir um das technische Konzept. 32 Module würden aufs Dach passen, demnach komme ich auf 9,92Kw Peak mit 310W Modulen.

    Es wird mir eine DC Kopplung eines Fronius Symo Hybrid empfohlen, allerdings zweie davon? Habe ich das so richtig verstanden oder macht der eine nur die Option des Batteriespeichers "scharf" ? Hab ich noch nicht ganz verstanden.

    Als Stromspeicher soll BYD Technik eingesetzt werden. Soweit OK, habe verstanden, dass es LiFePo Technik ist und mit hohen Spannungen in den WR geht.

    Finde die Stapeltechnik gut, ich kann ggf. erweitern oder erst mal nicht mit dem Vollausbau starten, zudem ist die Bautiefe von 38cm vglw. schmal, was mit in den HA-Raum passen würde.


    Any comments?


    Gruß

    Andy

  • Hallo, ich habe ein ähnliches System.

    Der Fronius Hybrid hat nur max. 5kw AC Leistung, deshalb schlägt er einen zweiten Wechselrichter vor. In diesem Fall, wenn unbedingt ein Speicher erwünscht ist, wäre ein Kostal WR besser geeignet.

  • Hi,


    das kommende Gerät von Fronius (Gen24) wäre wohl auch eine Option, wobei die Frage ist, ob das früh genug auf den Markt kommt für dich:


    https://www.fronius.com/de-de/…rgy/kompetenzen/gen24plus


    Dass du einen Speicher und Notstrom haben willst, ist sicher? Egal, was der Solarteur rechnet - du zahlst bei beidem derzeit sehr heftig drauf. Selbst wenn er am Ende auf ein kleines Plus kommt, so kommt das nur von der Solaranlage. Ohne Speicher wäre das Plus deutlich größer. Notstrom lohnt nur, wenn du alle paar Wochen mal Stromausfall hast, was in DE normalerweise nicht der Fall ist. In DE wäre ein billiges Benzinaggregat oder ein 12V 3 KW Wechselrichter für ca. 300 Euro sinnvoller, den du im Ernstfall mit dem im Leerlauf laufenden Auto speist.


    Viele Grüße,


    Jan

  • Ah ok danke, daher ein zweiter WR.

    Kostal deswegen weil der nur ein Gerät benötigt für die Leistung?


    Von Notstrom hab ich nix geschrieben und ist auch nicht in der Planung. Wieso?


    Speicher habe ich vorgegeben. Grundsatzdiskussion somit unnötig 😉

  • Hi,


    Kostal deswegen weil der nur ein Gerät benötigt für die Leistung?


    Ja.



    Von Notstrom hab ich nix geschrieben und ist auch nicht in der Planung. Wieso?


    Der Symo Hybrid ist notstromfähig, kann dein Haus also aus der Batterie betreiben. Sinnvoll ist das in DE nicht. In jedem Fall treibt es die Kosten nochmal weiter nach oben, denn ein notstromfähiger WR wie der Symo Hybrid kostet mehr als ein "einfacher" netzparalleler WR mit Batteriefunktion wie der Kostal Plenticore 10KW. Wie der künftige Fronius Gen 24 preislich liegen wird, weiss man ja noch nicht wirklich (wobei der auch eine einzelne Notstromsteckdose hat, also für ein paar Geräte und nicht das ganze Haus).



    Speicher habe ich vorgegeben.

    Es ist dein Geld... du darfst es nach Belieben verschenken und deinem Solarteur einen netten Urlaub gönnen.


    In jedem Fall kannst du die Geldvernichtung etwas eindämmen, indem du statt zweier Symo Hybrid (ca. 4500 Euro) einen Kostal Plenticore 10KW nimmst (ca. 2200 Euro). Damit verlierst du die Notstromfunktion, aber da du die ja eh nicht haben willst (und sie auch sinnlos wäre), sparst du ordentlich Geld.


    Viele Grüße,


    Jan

  • im Regelfall würde man einen hybrid und

    einen normalen symo verbauen.


    preislich gibt sich das nicht viel, denn kostal verlangt 500€ für die Batteriefunktion, fronius nichts.


    mit nur 10 kWp würde ich jedoch

    einen 8,5er Kostal nehmen mit 6,4 oder max. 7,7kWh BYD,

    oder einen 5er hybrid und 4er symo.

    mehr Speicher bekommt man nicht ausgelastet mit

    der kleinen PV....


    Nachtrag: der Hybrid bekommt das smartmeter und macht die dyn.70% falls gefordert. Der symo läuft ohne Limit. den Hybrid daher großzügig und den symo knapp belegen, ggf tut es auch ein 3er primo. Kommt auf die Belegung/Ausrichtung an (?)

    16+15 Hanwha Qcell G5 Duo 320Wp (9,92kWp). Nach Dachsanierung

    Ausbau auf 16+16 G5 Duo und 15 Sharp NU-SC 360 (15,64kWp)

    an Fronius Symo 12,5

  • Wie der künftige Fronius Gen 24 preislich liegen wird, weiss man ja noch nicht wirklich (wobei der auch eine einzelne Notstromsteckdose hat, also für ein paar Geräte und nicht das ganze Haus).

    Beim Gen24 muss man tatsächlich erstmal abwarten was der kostet, interessant an dem Gerät ist schonmal die Tatsache, daß er 2 MPP-Tracker hat und auch ohne Batterie funktioniert. Wenn ich es richtig verstanden habe dann liefert der an der integrierten Steckdose sogar Notstrom ohne Akku.


    Zum Kostal Plenticore als Hybrid Wechselrichter würde ich nicht unbedingt raten, nach dem was man hier im Forum davon hört und liest kann der "fast alles" aber eben nichts wirklich richtig ;)


    Wenn's unbedingt mit Speicher sein soll dann würde ich zur Zeit immer noch zu SMA tendieren, da gibt's eine halbwegs funktionierende prognosebasierte Ladung und die Komponenten passen allgemein gut zusammen.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Danke für die Tips.

    Mit der vorh. Notstrom/Inselfunktion beim Symo wundert mich jetzt etwas, da im Gespräch genau das als nicht realisierbar dargestellt wurde, was ich dann auch als „nicht schlimm weil nicht nötig“ schnell auflösen könnte. Oder hängt das zusätzlich mit Netzseitigen Bedingungen zusammen? Die sind bei mir aber bestimmt auch nicht anders als anderswo.


    mdonau ja danke, das klingt plausibel!