PV Anlage mit Speicher und Sonnencommunity

  • Hallo,

    ich verstehe das Geschimpfe auf die Sonnenbatterien nicht.


    Ich habe inklusive Wärmepumpe einen Stromverbrauch von ca. 8.500 kWh pro Jahr und zahle dafür bei den Stadtwerken runde 2.500,- Euro pro Jahr.


    Ich bekomme jetzt eine PV Anlage mit ~ 10 kWp und eine Sonnenbatterie mit 12,5 kWh für runde 21.000,- Euro netto inkl. Installation (da sind schon alle Rabatte, Förderungen und die MwSt abgezogen).


    Die Sonnenflat 8.000 soll mich dann durch die dunkle Jahreszeit bringen.


    In 10 Jahren würde ich ohne PV + Speicher um die 25.000,- Euro für Strom ausgeben, ohne eine Preissteigerung zu berücksichtigen.

    Ich wette aber, dass die kommt! Ich weiß nicht, was in den letzten 10 Jahren signifikant billiger geworden wäre.

    Von der Geldentwertung mal ganz abgesehen....


    Ich habe jetzt x Forumsbeiträge gelesen, das sich das nicht rechnet. Und jeder rechnet komplizierter und verschwurbelter als der vorige...ich find das ist ganz einfach....

    DC 29.7 kWp / AC 30 kVA, Winaico, 10° Neigung, 180°

    DC 29.5 kWp / AC 30 kVA, Axitec, 20° Neigung, 90°; 270°

    beide SMA Wechselrichter

  • Hallo und Willkommen im Forum.

    Dann rechne uns doch mal vor, was dich die Sonnenflat 8000 (plus 500kWh von Sonnen, die nicht in der Flat enthalten sind) in 10 Jahren kostet und vergleiche (natürlich ebenso ohne Preisanpassungen von Sonnen).

    Außerdem behaupten hier die wenigsten, daß sich PV+Speicher in 20 Jahren rechnen kann, aber viele, daß sich nur PV besser rechnet.

    BTW: es zwingt dich niemand bei den Stadtwerken zu bleiben, alternative Anbieter (und Sonnen ist auch nichts andres) sind in aller Regel günstiger verfügbar auch als Ökostrom, der seinen Namen verdient und nicht nur mit Zertifikaten grüngewaschener Graustrom ist.


    Dann noch viel Spaß mit deiner PV, deinem Speichr und Sonnen und halte uns auf dem laufenden wie alles läuft, auch finanziell.

  • Hallo..Thomas hier. Ich habe einen ähnlich hohen Verbrauch ..6500..nächstes Jahr wohl auch über 8000 Kw/h...durch den Kauf eine E- Fahrzeuges.

    Ich danke Dir sehr, denn ich habe schon an meinem Verstand gezweifelt, denn meine Rechnung ähnelt deiner sehr.

    Ich kann einfach die Argumentation zwar nachvollziehen, aber nicht gleich bewerten, wie die " Speichergegner".

    Ich plane auch die Sonnenbatterie. Welche Module hast du?

    Danke für deine Antwort.

    Thomas

  • Busser2000 : Ganz ohne Häme, stell uns die Rechnung vor, was du bei Sonnen in 10 Jahren insgesamt zahlst. Und dann stellen wir das der Alternative "PV+Stadtwerke" gegenüber.

    Was mich bei Sonnen stört ist gerade das, was du den Zweiflern unterstellst: Kompliziert und verschwurbelt. An dem Tag, wo mir Sonnen sein Geschäftsmodell, sein Messkonzept und die korrekte steuerliche Behandlung transparent und nachvollziehbar erklären kann, sehe ich es vielleicht anders.

  • Bitte lies die FAQ in meinem Benutzerprofil und stell ALLE deine Dächer vor.


    Die MwSt auf EV fällt trotz KUR anscheinend dauerhaft an, das wird gerne übersehen.

    Die ist im Grundpreis für den Volumentarif übrigens nicht enthalten!


    Stromspeicher, Akkus und Cloud-Anbieter

  • Module sind egal..wenn der Speicher passt

    Persönlich würde ich nur Sunpower oder LG Neon nehmen

    11/2016 Ioniq electric - 07/2018 29 x 320Wp QCells Duo - Kostal Piko BA - BYD 7,7 kWh

  • Die Flat 8000 kostet im Monat ~30,- Euro. Also 400,- Euro im Jahr.

    Nach allem was ich theoretisch berechnen konnte sollte ich in ähnlicher Höhe

    Verkaufserlöse generieren. (Jedenfalls habe ich auf der Firma 2x30 kWp in relativ ungünstiger Konstellation und der dort generierte Strom geteilt durch 6 passt zur Prognose meiner geplanten 10 kWp Anlage, mit einer relativ guten Dachausrichtung).


    Steuerlich habe ich nur marginale Auswirkungen zu erwarten, da sich bei der steuerliche Effekte aufheben (durch die Gutschrift von Sonnen für Einspeisung und Batteriezugriff).

    Das hat mir mein Steuerberater bestätigt.

    DC 29.7 kWp / AC 30 kVA, Winaico, 10° Neigung, 180°

    DC 29.5 kWp / AC 30 kVA, Axitec, 20° Neigung, 90°; 270°

    beide SMA Wechselrichter