netz-noe spannungswächter obsolet?

  • hallo pv-experten


    im zuge der erweiterung unserer pv-anlage im mai 2019, wurde uns von der netz-noe auch die installation eines spannungswächters vorgeschrieben, und vom ausführenden unternehmen (solavolta) auch verbaut.

    nun wurden wir drauf aufmerksam gemacht, dass dieses, nicht wirklich billige gerät (ca.650€) inzwischen offenbar nicht mehr notwendig ist, und der schutz von netz und anlage auch auf andere art und weise erfolgen kann.

    auf den seiten der netz-noe findet sich sogar schon ein formular, um den spannungswächter nach entsprechender konfiguration der wechselrichter zurückgeben zu können.

    bei uns laufen ein fronius hybrid und ein symo und wir wären natürlich sehr daran interessiert, dieses unverhoffte "return_of_investment" mitzunehmen.

    gibt es dazu schon erfahrungen in bezug auf die "spannungsabhängige Wirkleistungsregelung (P(U)-Regelung" bei unseren wechselrichtern?

    brgds


    ajw

  • Das kann der Fronius ohne zusätzliches Gerät. Es gibt seitens Fronius ein eigenes Dokument wie alles genau eingestellt wird.

    Zu finden beim Installateur deines Vertrauens.

    Ausrichtung:


    8,5 KWp @ DN:35°, -10° SSO
    1,5 KWp @ DN:10°, -100° NO


    Fronius Energy Package 9,0 kW

  • hallo

    ....hab ich mir eigentlich eh gedacht- danke für die bestätigung. ich hab die solarfirma auch schon darauf angesprochen, und bin neugierig ob's bei der umstellung/rückgabe probleme gibt, oder ob das einigermassen zivilisiert abläuft....

    btw: ist das eine reine schutzmassnahme für's netz oder hat's auch praktische auswirkungen im betrieb der anlage?

    brgds

    ajw