Anwesen verkaufen - Spekulationssteuer - Preis?

  • Hallo,

    ich überlege mein Zweitanwesen im Dorf zu verkaufen.

    Es wurde etwa 1990 ersteigert und mir dann in 2013 von meinem Vater geschenkt mit Notarvertrag.

    Ich denke, da bin ich aus der Spekulationsfrist raus und kann ohne Steuer verkaufen.

    Das Grundstück ist 6190 m2 groß

    Zweifamilienhaus Bj 1980 vermietet, mit Fernwärme beheizt.

    Altes Haus ca. 150 Jahre alt nicht bewohnt Einspeisezusage für 30 kW vorhanden.

    Gewölbestall mit 10 kW PV von 2011

    Ehem. Schweinestall als Lager genutzt.

    Hühnerstall mit Freiflächen PV 33,6 kW vom Januar 2019

    Überdachung an Mauer PV 22,4 kW vom Mai 2019

    Die neuen PV- Anlagen sind noch nicht am Bild zu sehen.

    Wir haben Dorferneuerung und für den Ausbau des Dachgeschosses des Zweifamilienhauses gäbe es 10 % Förderung.

    Standort 91443 Scheinfeld- Unterlaimbach

    Was kann ich für die Immobile mit Grundstück verlangen?

    Mit freundlichen Grüßen

  • Hallo Elfibub,

    ich bin weder Steuerberater noch Finanzberater, daher musst Du meine Antwort verifizieren lassen.

    Ich Antworte Dir lediglich aus meiner eigenen Erfahrung heraus ohne Anspruch auf Richtigkeit!


    Soweit mir bekannt ist, muss eine Wohnung/Haus über 10 Jahre rein in Deinem Besitz sein, ohne in dieser Zeit einen Mieter gehabt zu haben, um aus der Spekulationssteuer raus zu sein.

    In meinem Fall: Eine Eigentumswohnung in einem Mehrparteienhaus MUSS ich 10 Jahre halten, sofern Mieter darin wohnen, um keine Spekulationssteuer zu haben.

    Alternativ darf ich OHNE Mieter natürlich mein Eigentum immer veräußern!


    Sofern ich Dich richtig verstanden habe gehört Dir dieses Eigentum erst seit 2013 ....

    Also rechne mal 10 Jahre drauf, sofern Du Mieter hattest.


    In wie weit sich das Thema zwischen Bau = Mieter und Land = Pächter ändert kann Dir wohl nur Dein Steuerberater sinnvoll klären.