SB 3800 resetten wegen "Störung Shut Down"

  • Keiner der Elkos zeigt Ausfluß oder Blähung zum weiteren Messen müsste ich das Board ausbauen das will ich bislang vermeiden.


    Was ist mit den Relais? Sind die drei grauen Kästchen rechts oben richtig? Die haben nicht ohne Grund die Kontakte offen rausgeführt oder? Die könnte ich ohne Folgeschäden mal brücken oder?

  • Ist da noch garantie drauf?

  • So also mir wurde jetzt geflüstert, dass ich mit dem Sunny Explorer den Fehler gar nicht löschen kann sondern so ein anderes Gerät benötige. Das ist doof wo ich doch recht viel Geld für das Piggy Back ausgeben habe.


    Ich benötige angeblich Sunny Data Control. Hmmm! OK die Dinger sind ja erhältlich. Aber oft ohne Kabel!? Und! Ich benötige dann auch noch das Piggy Back für diese Vorsinnflutliche Com Schnittstelle 🙁🙁🙁

  • Hi Christosser,


    Es gab in den SWR Geräten einen Fehlerzähler, den man resetten konnte wenn das Gerät auf Grund zu vieler aufgetretener Fehler in dauernde Betriebshemmung gegangen war. Die Störung-LED Leuchtete dann dauernd orange. Das geht mit dem USB Interface und der kostenlosen Software Sunny Data oder Sunny Data Control? weiss ich nicht mehr!


    Bei dem Blinkcode 5 war noch nie was zurückzusetzen, sondern alle Geräte mit diesem Code sollten laut Hotline getauscht werden.


    Ich hab keine Ahnung, was da jetzt defekt ist. Ein Problem mit dem Stromsensor hatte laut diesem Forum der SB 2500 h, das alte Trafogerät.


    Kurt

    160 IBC 120S Megaline, 8 SWR2000 TL in 2000,
    56 IBC 120S Megaline, 1 SB 5000 TL in 2004: Sunny Portal
    156 STP185, 3 SMC 9000 in 2010
    118 IBC Monosol 245 ET, STP 12.000 + STP 17.000 in 2012: Sunny Portal
    7,5 m2 Kollektor 1995

  • Hallo! Danke für die Info. Ich habe zwei Probleme:


    1. Den Shut Down Fehler, das Gerät macht im Prinzip nichts beim Starten - der Fehler scheint alles zu blockieren.

    2. Den eigentlichen Defekt zu dem das Gerät und der Sunny Explorer keine Angaben machen.


    Ich gehe davon aus, dass eine Reperatur von "2" gar nichts bringen würde ohne die zurücksetzung. Wo ist der Fehler physisch gespeichert? Auf dem entnehmbaren Chip der aussieht wie ein BIOS? Ich muss das doch irgendwie raus bekommen!

  • Meinst du den Drahtwiderstand rechts oben auf dem Bild (wo eine Temperatursicherung draufgeklebt ist)?

    Der sollte niederohmig sein. Also nochmals messen, wenn hochohmig, dann gegen gleichen Wert tauschen (temperatursicherung lösen, drunter steht der Wert des Widerstandes).


    Rantanplan

    Leider geht es hier nicht weiter...also anders. Beim großen Keramikwiderstand kann ich keinen Durchgang Messen. Der scheint Hochomig zu sein. Könnte ich den kurzzeitig brücken?


    Also ich habe nochmal auf der SMA Seite nachgeschaut. Ich habe den Reset schon richtig gemacht, allerings bekomme ich weder einen vernüpftigen Fehler noch schein der Shutdown Fehler wirklich resettet gewesen. Die Startsequenz den WR kommt mir sehr kurz vor.

  • Dauerhafte Betriebshemmung kenne ich nur von den alten SWR Geräten


    Sind die kleinen Printtrafo i.O.

    evtl. hat die Übertemperatursicherung im Trafo ausgelöst.


    Beim HX25 sollte es sich um den Stromsensor handeln (hellblaues Teil)

    Trafolose Geräte quittieren Stromsensorfehler mit Shut Down


    Grüsse vom Dach

    Umsatz ist Ehrgeiz, Gewinn ist Intelligenz

  • Hallo! Erstmal ein dickes Dankeschön für eure Hilfe! Ich habe nochmal genau nachgemessen der Widerstand liegt bei einem vernüpftigen Wert. Also der Stromsensor - Also bevor ich jetzt alle auseinander reiße und den Stromsensor tausche - gibt es eine Möglichkeit den vorher noch wirklich klar als Fehlerquelle zu identifizieren? Wenn man wüsste was der erwartete Spannungswert am Ausgabe Pin ist könnte ich den vielleicht mit dem Labornetzteil drauf geben.