Fragebogen zur Steuerlichen Erfassung

  • Theoretisch ja, und einige empfehlen die UStVAs dann solange über die alte Steuernummer zu machen (die sich ja ev. gar nicht ändert bzw. später auch für USt verwendet wird).


    Dir wird aber wohl keiner den Kopf runtereisen, wenn du das erst nach Aufforderung tust... Bei mir haben sie zB. Das USt-Merkmal erst in meiner Akte gesetzt, als ich ihnen die Anlage-Rechnung vorlegen konnte...Das war 4-5Monate nach der Anmeldung im Dezember. Vorher hätten sie mit den VAs wohl gar nix anfangen können, hinterher haben sie dann aber rückwirkend alle Null-Meldungen nachgefordert (plus USt-Erklärung&EÜR Vorjahr). Aber das geht ja schnell... 8 Monate später wurde ich dann schon von monatlichen VAs befreit.

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • ragtime danke noch einmal für die Beantwortung. Nächste Woche habe ich Urlaub und da werde ich das mal in Angriff nehmen.


    Habt ihr noch einen Tipp für eine vernünftige Versicherung? Oder erst beim Gebäudeversicherer anfragen?


    Merci

    Brav auf das Forum gehört - DAS DACH IST VOLL - Walmdach alle Seiten plus Carport mit 21,78 KWp an einem Solar Edge 17K und 69 P370 Optimierern


    Der zweimillionste Beitrag war meiner :saint::evil:

  • Versicherung zahlen im Bedarfsfall dann doch nicht weil dieser Schaden dann nicht abgedeckt ist lt. Kleingedruckten.


    Kommt darauf an welcher Typ du bist, bei mir ist eine abgespeckter Schutz gratis in der Gebäudeversicherung enthalten.

    Wobei gratis so auch nicht stimmt den in diesem Betrag ist ein Kostenanteil für die PV mit drin den ich früher umsonst geleistet habe. ;)

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp

    "Handle so, wie du auch von anderen behandelt werden willst" (frei nach Kant)

  • Bei mir isses eher umgekehrt,... die Gebäudeversicherung ist so alt, daß sie PV nicht enthält und ein Wechsel in nen aktuellen Tarif mit PV 80Eu teurer kommt. Da könnte ich auch ne reinrassige PV Versicherung mit allem Pipapo für kriegen... letztlich hab ich also noch gar nix gemacht. Wobei es wohl schon mehr Sinn macht die veraltete Gebäudeversicherung aufzupolieren / zu wechseln... Pipapo brauch ich nicht bei ner Pipifax-Anlage.

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • Habt Dank für Eure Einschätzung. Ich werde mal schauen. Ich bin eher der vorsichtige Typ. Wegen 80 Euro im Jahr, werde ich kein zusätzliches Risiko eingehen.


    Ich habe noch eine Frage: mein Kredit wird ja auf meinen Namen laufen (ohne Ehefrau) und ein Privatkredit sein. Geht das dann, dass ich diesen Privatkredit für mein Unternehmertum einsetze? Oder müsste ich den Kredit gleich mit meinem Firmennamen (den ich mir so ausgedacht habe für die Steueranmeldung) holen?


    Ich habe Fragen....


    Danke für die Geduld.


    Schöne gesunde Ostern liebe Foristi

    Brav auf das Forum gehört - DAS DACH IST VOLL - Walmdach alle Seiten plus Carport mit 21,78 KWp an einem Solar Edge 17K und 69 P370 Optimierern


    Der zweimillionste Beitrag war meiner :saint::evil:

  • Wegen 80 Euro im Jahr

    Bei 500€ Gewinn ist für einen Steuerberater oder Versicherung nicht viel drin. Ich schätze das Risiko als minimal und wenn der Gewinn ausfällt ruiniert mich das nicht. Ein jährlicher Blick auf die Module damit beim nächsten Sturm nichts wegfliegt tut es auch.


    Jeder hat da seine eigene Philosophie. :)

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp

    "Handle so, wie du auch von anderen behandelt werden willst" (frei nach Kant)

  • Ein Kollege hat die Philosophie nur existenzbedrohende Schäden zu versichern. Also zB. Haftpflicht, Feuer/Wasser... Kranken&Rentenvers. natürlich, sofern man die Wahl hat.


    Is was dran... Ich hab mal meine Hausratvers. um 50DM erhöht damit mein neues etwas teureres Fahrrad mit drin ist (war damals mit nur halber Stelle und ohne Ersparnisse schon recht viel Kohle). Zahl ich jetzt seit fast 25Jahren, geklaut ist mir aber noch nie eines worden. Und hätte mich damals wohl auch ohne Versicherung nicht umgebracht. Wäre halt ärgerlich gewesen und ich wieder mit dem alten Schrottbock unterwegs.


    Zu Kreditfinanzierng kann ich leider nicht viel sagen... Kann mir aber nicht vorstellen, dass den Firmen-Namen aus der FA-Anmeldung irgend jemanden interessiert. Den weiss doch auch kein Mensch... Meine heisst glaub ich 'FromDawnToDusk'.

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • Für das FA ist Herr und Frau Schulze jemand anders als nur Herr Schulz.

    Wenn das FA kleinlich ist kann man Rechnungen für Hr. Schulz damit nicht beim Unternehmen "Herr und Frau Schulz" geltend machen.


    Mancher VNB macht schon Probleme wenn der Anschluss auf Hr. Schulz gemeldet wird und jetzt das Unternehmen Herr und Frau Schulz an dem Anschluss einspeisen will. ;)

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp

    "Handle so, wie du auch von anderen behandelt werden willst" (frei nach Kant)

  • Das sind doch die Namen/Personen auf die das Unternehmen läuft... Also der/die Unternehmer bzw. Betreiber. Die müssen natürlich bei Rechnung und VNB und FA übereinstimmen.

    Der Name des Unternehmens jedoch ist doch wieder was anderes... Der steht bei uns doch nirgendwo anders als auf dieser FA-Anmeldung für die USt. Das interessiert doch niemanden... Denke ich.

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • Hallo


    Ein paar Fragen zum ausfüllen des Fragebogens.


    1. bei 2 kommt meine Steuernummer rein die ich jetzt haben? oder frei lass?

    2. bei 78 und 96 das selbe Datum nehmen? Meine Planung ging im Februar los und die erste Rechnung habe ich vom 17.02.2020. Die Vergütungstechnische Inbetriebnahme war am 14.03.20.20 der Zähler wurde am 02.04.2020 getauscht und ab da läuft die Anlage.

    Ich würde den 01.02.2020 dann nehmen.


    Danke