Alle verrückt - Solarteur gesucht Nähe Osnabrück

  • Angebote zu bekommen ist nicht einfach:


    Bei der DAA angemeldet, ein PV-Auftragsmakler im Internet. Dieser hat mich dann an den Auftragsmakler "Around Home" weiterverkauft und die haben mich dann weiterverkauft an supertolle Firmen:


    Eine sagte, ich solle zu dem Co2-neutralen telefonischen Beratungstermin mit dem Fachberater unbedingt meine Gattin dabeihaben, damit wir uns gleich entscheiden könnten. Und Stift, Zettel und Taschenrechner sollten wir haben. Und Internet, weil sie uns durch ihr spezielles Planungsportal lotsen wollten. Das Planungsportal war ein Webshop für vorkonfektionierte PV Anlagen ohne Montage. Montage würde durch irgendwelche "Partner" erfolgen, Berechnung nach Aufwand. Die "Fachberaterin" wusste leider nicht, was ein String ist. Die Dame hat laut Facebook aber auch im Frühjahr noch Zeitschriften verkauft.


    Eine freundliche Dame der nächsten Firma rief an, fragte alles mögliche ab und sagte dann, PV wird ja nicht mehr gefördert - also nur noch mit "13ct oder 14ct pro watt", deswegen wollte sie mir doch die Brennstoffzelle an Herz legen. Die wird extrem gefördert! WTF!


    Dann heute der Hammer:

    Eine PV Firma aus der weiteren Umgebung kam zum Ortstermin. Seniorchef im Rentenalter, braungebrannt, Rolex am Handgelenk, Standesgemäß im Tesla. Sehr von sich und seiner Weltsicht überzeugt. Der hatte auch ohne Ortskenntnis dank Google Maps schon alles fertig unterschriftsreif durchgeplant. Mögliche Plätze für Wechselrichter, Leitungsführung, Verteilerkasten? Unwichtig, er hätte da was ganz tolles für mich vorbereitet.

    Der freundliche Herr hatte einen dicken Ordner mit, voll mit Bildern seiner 1800 verbauten Anlagen. Sogar eine laminierte Rechnung über ein paar Solarmodule aus 1979 sollte ich ausgiebig bewundern, als Beweis seiner unermesslichen solaren Weisheit und Erfahrung. Der hat quasi dem lieben Gott noch bei der Errichtung der Sonne geholfen.

    Deshalb: XXXX Speicher sollen es sein, so ein stylisches All-In-One Gerät. Da hab ich erstmal kurz abgeschaltet und ihn reden lassen. Reden wollte er nämlich viel.

    Ganz wichtig, nur sein XXXX macht die Speicherentladung 3-phasig, alle anderen Speicherlösungen auf dem Markt nur 1-phasig. Wenn ich am Herd 3 x 1kW ziehe, würden alle anderen Speicher die 3kW nur auf einer Phase bereitstellen, davon wird nur 1kW direkt verbraucht und 2kW gehen über den Zähler raus in die weite Welt, um dann als 2x 1kW über die anderen Phasen wieder reinzukommen. Was da für Verluste auftreten! Auf Nachfrage konnte er die leider nicht beziffern. Aber nur seine Geräte wären 3-phasig, für alle anderen bräuchte man 3 Wechselrichter, und jeder WR kostet ja mindestens 2500. Mein Zwischeneinwurf "saldierender Zähler" wurde noch weitgehend ignoriert.

    Mein Kommentar, das Speicher nach meinem Wissensstand noch teuer und damit unwirtschaftlich wären, wurde schon etwas grimmiger weggewischt: Selbst wenn die in ein Paar Jahren billiger würden, das würde nichts ausmachen. Denn die Speicherzellen selbst wären ja gar nicht das teure sondern die fast magische Technologie hinter dem XXXX Speicher. Man könnte ja auch ewig warten, dann spart man in der Zeit halt nichts.

    Aber ein solcher toller Speicher wäre ja auch schon in dem Angebot enthalten, ein zweiter wäre noch viel besser. Das ich schon den ersten Speicher mit einer auf 3 Dachteile aufgesplitteten 8-9kWp Anlage nur im Sommer voll kriege, das kam nicht gut an.
    Mein Kommentar, das ein zweiter Speicher ja eine geringere Ausnutzung hätte als der erste und sich damit ja noch weniger lohne, war dann zu viel. Er faselte noch irgendwas zusammenhangloses über EAutos und dann kamen nur noch Beschimpfungen.

    So ein überkritisches Gespräch hätte er ja noch nie geführt, ich wäre ja sowas von verbohrt und ahnungslos, er wäre ja schon seit 1979 im Geschäft, und das wäre die Beste Anlage für meine Bedürfnisse (die er nicht kannte), und blablabla. Dabei wurde der alte Herr so laut und unangenehm, dass meine Frau sich im Büro gestört fühlte. Ich musste ihn sehr unhöflich auffordern, unverzüglich mein Haus zu verlassen.

    Von Hallo bis Rauswurf kaum 15 Minuten.


    Bis zum Angebot sind wir gar nicht gekommen, aber es blitzte auf einem Blatt irgendwas bei 26000 Euro auf. Darüber lag der Ausdruck zu meiner ursprünglichen Anfrage, unter anderem: "PV Aufdach - ohne Speicher"



    Ansonsten habe ich hier bisher nette Kontakte mit drei lokalen Firmen gehabt, aber eine sagte klar eine 9kWp ohne Speicher wäre für sie zu klein, die zweite war zwar da zum Ortstermin aber scheint hoffnungslos überlastet zu sein. Die dritte hat Angebot in den nächsten zwei Wochen zugesagt.

    Zwei Termine habe ich noch, aber wenn das so weitergeht... Das scheint echt schwer zu werden.



    Kennt jemand einen fähigen Solateur, der eine Anlage in der Nähe Osnabrück planen und bauen kann?

  • Moinsen,


    welche Anlagengrösse schwebt dir vor?


    Weisst du wo Hüllhorst ist?


    Da sitzt mein Montagepartner, vielleicht frag ich den mal, wenn mehr Infos vorliegen... bauen demnächst 750kWp in der Nähe von Osnabrück...


    Gruß, Andreas

    Andreas Witt
    Industrieservice und Montage
    Am Dorfplatz 7, 24214 Neudorf
    +49 151 44 555 285
    a.witt@pvservice.net
    USt-ID: DE 292086601


    "Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt." [Gandi]


    Sämtliche Dienstleistungen rund um Photovoltaik: Wartung, Repowering, Datenlogging, Direktvermarktung etc.

  • Ja, das mit den Auftragsvermittlern kann lustig sein. Bei mir rief mehrmals eine Dame an, die mir statt einer PV lieber ein Mini-Heizkraftwerk auf Erdgasbasis andrehen wollte. Wäre beinahe komisch, ist aber vor allem lästig.

    14+13 Module OSO+22 Module WNW Heckert NeMo Black 310 Wp

    Kostal Piko 15 70% hart

  • Hallo,


    ja so eine ähnliche Erfahrung habe ich auch gemacht. Der eine wollte eine Brennstoffzelle verkaufen, der andere zwar PV aber nur max. 10 kW (der Webshop mit REC Modulen und ABB WR), denn "darüber wäre gewerblich". Noch einer baut nur mit Speicher...


    Die Callcenter die dort eingesetzt werden sind auch noch komisch. Warum ist es wichtig ob jemand im Grundbuch steht, ob die Ehefrau dabei ist (für PV muss man verheiratet sein?).


    Einen regionalen Solateur habe ich darüber nicht gefunden.

    Viele Grüße Oli

    4 x 235 Wp in Ost/West auf selbstgebauten Palettenständern 35° an EPEVER® Tracer 4210AN MPPT 24 V

    Neu AEconversion INV500-90


  • Kleine Hausanlage, mehr geht nicht. Laut PVSol passen max. 32 Module drauf:

    Süd 2 x 6 Module

    Ost und West jeweils 10 Module



    Kein externer Schatten, keine Durchbrüche, aber mit Verschattung durch die jeweils andere Dachfläche auf die untersten Module.

    Zielsetzung: Wirtschaftlichkeit, soweit das heute noch geht.


    Hüllhorst ist auf der anderen Seite von OS, ca 88km weg.

  • Ich sehe, wir hatten die gleichen Experten am Hörer.
    Der einzige im weitesten Sinne lokale Kontakt über Auftragsmakler war dieses merkwürdige Solarteur-Urgestein.



    Daher hoffe ich noch auf Feedback hier im Forum...

  • Ochnöö, nun war der nächste Solarteur / Vertriebler auf meiner Liste gerade hier. Netter Kerl, aber auch die bauen nur PV mit Speicher und Cloud. Immerhin ein nettes Gespräch.


    Da fragt man sich, warum man bei jedem Gespräch extra angibt: PV ohne Speicher.

  • Der hat quasi dem lieben Gott noch bei der Errichtung der Sonne geholfen.

    Lol:thumbup::thumbup:

    24x SW Poly 240W an SMA SB 5000 (Volleinspeisung)
    6x SW Mono 265W an SMA SB 1,5 (Eigenverbrauch)

    6x SW Mono 275W an SMA SB 1,5 (GuerillaPV)

    BYD HV Box 7,7

    SMA Sunny Boy Storage 2.5

    SMA Sunny Home Manager BT & SMA E-Meter

    SMA Sunny View


    SolarThermie:
    4x Wolf TopSon F3-1 3 Flachkollektor auf 750l Puffer Speicher


    1,217kW/kWp8)

  • lol:lol: Genau meine Erfahrungen auch mit DAA. Einer kam aus Süddeutschland, einer sagte am Telefon PV ist vollkommen

    out, und der dritte eine Anlage nur zur Miete.

    Ich habe dann noch eine Firma aus Düsseldorf gefunden, die z.Z. meine Anlage montiert

  • irgendwie müssen sie die gekauften Adressen ja bezahlt machen ;-), Mischkalkulation,

    kann sich jeder selbst ausrechnen, was bei rauskommt, es arbeitet keiner gratis,

    für eine Erstberatung nehmen wir eine Aufwandsentschädigung, dann wissen wir, was der JKunde möchte und bekommt ein komplettes Angebot,

    Mit sonnigem Gruß Spreesun-si