Richtiger Wechselrichter

  • Hallo

    Ich habe ein Angebot bekommen mit einer 8,4kWp Anlage und da haben sie mir einen Symo 8.2-3M angeboten.

    Wenn ich auf eine 10kWp Anlage jetzt gehe brauche ich dann den Symo 10.0-3M ??

    Kann man von der Bezeichnung ausgehen das dieser schon älter ist?

    Danke

  • Hi,


    Symo 8,2 und Symo 10 sind unterschiedliche Geräte (10 und 12,5 sind gleich, nur andere Software, ebenso dürften 7 und 8,2 gleich sein). Es ist gut möglich, dass der 10er ein etwas älteres Design ist, aber robust gebaut und gut gekühlt - so gut, dass der Lüfter arg laut ist. Bei mir im Keller stört das nicht, aber wenn du den WR in Wohnraumnähe haben willst, dann vergiss den 10er Symo ganz schnell.


    3M dürfte für 3-phasig Multistring stehen, kann also zwei Strings.


    Lieferzeit soll ein Problem sein, aber das betrifft wohl fast alle Hersteller.


    Wieviel du brauchst, hängt von der Ausrichtung und dem angestrebten Eigenverbrauch über 70% hinaus ab. Mit einem 10er WR fährst du in der Regel gut an einer Anlage mit 10 KWp. Wenn du Schatten und/oder Ost/West-Ausrichtung hast, tut es vielleicht auch der kleinere.


    Wenn du es genau wissen willst: PVSol Premium Testversion laden und simulieren mit beiden WR.


    Viele Grüße,


    Jan

  • Hi,


    ich habe den 10er an 9,86 kWp -39° Ost mit Rundsteuerempfänger seit Mai. Spitzenleistung im Mai waren mal 9685 Watt. Der 8.2er hätte auch gereicht, wenn man damit leben kann, das ab und an mal begrenzt wird. Es sei denn, Du regelst eh auf 70% (weich) ab. Dann reicht der 8.2er auch bei 10kWp.

  • Hi,

    Spitzenleistung im Mai waren mal 9685 Watt.


    9,9 KWp mit Ausrichtung -20 Ost hatten bei mir Spitzenwert 10091 W am 10er Symo. Das war irgendwann im März oder so... eiskalt und schlagartig Sonne auf die kalten Module.


    Jetzt liegt der Rekord bei 10100 W, allerdings hängen jetzt auch 12,6 KWp dran. Viel mehr wird der 10er Symo auch nicht schaffen, eigentlich regelt der ja bei 10 KW ab. Da die Hardware aber identisch zum 12,5er ist, ist es recht klar, dass er auch leicht drüber kommt. Geht aber natürlich bei 70-weich nur, wenn entsprechend Verbrauch da ist (bei uns war das Mittags, da lief der Backofen und das Kochfeld).


    Im Grunde wäre ein 8,2er an einem 10 KWp-Generator so ziemlich das gleiche wie unser 10er am 12,6 KWp Generator. Das läuft gut und bislang war die WR-Leistung fast nie Abregelgrund, das lag eher an mangelnder Modulleistung durch wenig Einstrahlung oder viel Hitze.


    Für mich war es damals klar, für die 9,9 KWp den 10er zu nehmen, weil ich die Erweiterung damals schon angedacht hatte. Gebaut wurde sie 1 1/2 Jahre später, da die Garage, auf der das nun steht, noch nicht eher fertig war.


    Viele Grüße,


    Jan

  • JanR wenn dein 10er richtig eingestellt ist und du in DE einspeist sollte er doch nur maximal 10 kVA bzw. 9,5kW schaffen (COS 0.95) oder ist das eine "alte" Anlage die noch mit COS 1 laufen darf?

    9,9kWp <> 33x Aleo S79 300W <> Fronius Symo 10.0-3-M <> 70% weich <> 25°W DN45° <> IB 12.04.18

    05.18 - 04.19 > 1080 kWh/kWp

  • Hi,


    sollte er doch nur maximal 10 kVA bzw. 9,5kW schaffen (COS 0.95)


    Der WR lief mit P(Q) nach der 4105-2011, also CosPhi 0,95 bei Vollast (und >10000 ist sicher Vollast bei einem 10 KVA-Gerät). Damit sind maximal 9500W möglich - da hast du vollkommen recht. Aber... wer weiss, was Fronius in dem Menü anzeigt. Von der Hardware her ist der Symo 10 ja mit dem Symo 12,5 identisch. Es kann also gut sein, dass er bei einem schlagartigen Leistungsanstieg nach oben überschießt. Was er da mit der Blindleistung macht, ist eine gute Frage. Das wird in dem Menü ja nicht mitgeloggt und das normale Logging wird solche Ausreisser, die ja nur Sekundenbruchteile dauern, nicht erfassen. Vielleicht hat die Scheinleistung ebenso überschossen.


    Vielleicht ist es aber auch ganz einfach nur ein Messfehler. In dem Maximalwert-Menü stehen auch die maximalen Leistungen der beiden Strings über die bisherige Laufzeit. Bei String 1 sind das 7959W und bei String 2 sind es 7003W. Letzteres KÖNNTE passen. Das wären 318W pro Modul (22 Stück je 300W). Der Temperaturkoeffizient ist -0,43% pro K, das würde 11C bedeuten. Die hatten wir in der letzten Woche (der String hat erst seit Ende Juli 22 Module) und da war es wechselhaft. Kann also tatsächlich schlagartig Sonne auf die kalten Module gegeben haben. 7959W mit String 1 glaube ich aber nicht. Das wurde auch vor der Erweiterung schon angezeigt, also mit 19 Modulen im String. Das wären dann 419W pro Modul, also 39% über Nennleistung. Dazu bräuchte man -65C. So kalt war es im letzten Winter mit Garantie nicht :-)


    Also... vermutlich sind diese Werte schlichtweg Messfehler und das mag auch für die >10KW Erzeugung gelten. Das würde zumindest auch das Rätsel mit der Blindleistung klären.


    Viele Grüße,


    Jan