Sammelthread: Umgang der VNBs mit steckerfertigen Erzeugungsanlagen

  • Ich meine, dass der Messstellenbetreiber eine minimale Erhöhung an den Energieversorger weitergibt. Hier hat jmd mal was von cirka 2 Euro im Monat behauptet. Andere haben ins Feld geführt, dass diejenigen, die jetzt einen 2-Richtungszähler erhalten vllt. später beim Smart-Meter dran sein werden und dadurch im Jahr deutlich mehr sparen.

    Vieles davon ist Spekulation.

    0,6 kwp + X ohne EEG;)

  • Im Anmeldeformular wollen die Wirkleistung wissen und es wird nach WR und Modulleistung gefragt. Ausschlaggebend ist aber die Wirkleistung des WRs.

    Wenn man aber wie ich eine O/W Anlage anmelden will, wird schon nachgefragt wenn man Pgen= 600W und Pmodul = 1,2 kWp angibt. „Das ist ja keine Stecker PV mehr!“ bekommt man da zu hören. Kurz erklären und auf VDEs verweisen. Dann schlucken die das aber.

    Bitte nicht falsch verstehen, das ist ein Formular wo man alle Generatorarten anmelden kann. PV, Speicher, Wind, Wasser, Biogas usw.

    Für den Laien wirds schwer mit dem Formular.

    Gruß

    Deutliche vereinfachung der Anmeldung jeglicher Art von PV Anlagen!!!

    Anlagen <400VA ohne Anmeldung. Vereinfachte Anmeldung für Anlagen von 400VA bis 1,2kVA!

    7% MwSt auf WR, Module und Batterien!