Welcher Zweirichtungsstromzähler und von wem

  • n ich Miete zahlen muss. Das möchte ich nicht. Gibt es eine Möglichkeit ohne Miete? Und wer ist mein Ansprechpartner? Ich habe die Lösung von Dicovergy gesehen. Die gefällt mir aber nicht, weil ich da wieder all meine Daten gleich ins Internet puste. Am liebsten wäre mir ein digitaler auslesbarer (Ethernet) Zähler, der aber nur übers LAN ausgelesen wird. Also keinen Internetanschluss benötigt, wo alles auf irgendwelchen fremden Rechnern abgelegt wird?

    DU Kannst den Zähler auch auf 15 Min Werte einstellen lassen... Das pustes Du zwar immer noch Daten, aber es sind schon mal weniger. Vorteil ist, dass die optische Schnittstelle zur lokalen Abfrage frei ist und du hier die DAten lokal abrufen kannst.

    Die e.DIs verbaut aktuell (nach meinem Kenntnisstand) zumindest teilweise RLM Zähler und überträgt bei GSM... Ob die optischen Schnittstelle frei ist weiss ich nicht.


    Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende bedeutet aber in jedem Fall dass Zählerdaten in ein (sicheres) Kommunkationsnetz gepustet werden.

  • Ok - das ComMetering Angebot gefällt mir ganz gut. Habe ich bestellt. Schauen wir mal. In eine DMZ stelle ich den Upstream trotzdem. Discoverge - tse... alles Datenkraken. ;-)


    Vielen Dank an Euch alle für die vielen Infos!!!


    Steffen

    9,76 kWp / 32x Heckert Nemo 2.0 60M (Ausrichtung: 14x SO DN38°, 18x SW DN25°) mit LeistungsO. SolarEdge P370 / SolarEdge SE9k

  • Broadcasttechniker zu den unterhaltsamen Bildern: demnächst folgt das Sammelmessstellenbetriebswandgesetz.

    Wenn die Zählerschränke nach deutschem Standard bräuchten... Gute Nacht