Welche Zähler setzt SH-Netz

  • Hallo zusammen,


    ich soll von der SH-Netz einen neuen Zähler bekommen (bisher Itron ACE3000), allerdings konnte (oder wollte) man mir bisher auf Nachfrage nicht sagen, was da geplant ist.


    Da ich einen Solarview Datenlogger betreibe und die optische Schnittstelle abfrage ist das für mich interessant...


    Was für Zähler (Hersteller, Typ) setzt denn SH-Netz üblicherweise bei kleinen PV-Anlagen (11 kWP)?


    Herzlichen Dank und beste Grüße

  • Bei mir hat die SH-Netz vor 2 Jahren einen Logarex LK13BD Zwei-Richtungszähler montiert. Die optische D0-Schnittstelle dieses Zählers lässt sich problemlos auslesen.

    Das ist allerdings noch keine "Moderne Messeinrichtung (MME)", von daher erwarte ich nicht, dass dieser Zählertyp noch montiert wird.

  • Hallo snookersol,


    bei der IBN meiner Dach-PV (6,3 kWp) im Juli 2019 im Kreis RD wurde der Zähler von Ferraris auf Holley DTZ541 getauscht. Es handelt sich um einen Zweirichtunsgzähler als moderne Messeinrichtung mit optischer Kundenschnittstelle die SML-Telegramme sendet.


    Tipp: Beim Zählertausch anwesend sein und für den Monteur ein Datenkabel bereithalten.

    Das hat er bei mir auf die RS485-Schnittstelle unter dem plombierten Klemmendeckel aufgelegt. Damit komme ich per USB-RS485-Adapter->Raspberry->perl an die 2-Sekunden-Werte von Ständen, Leistung, Strom... (Leider ist der Frequenzwert zu schlecht aufgelöst)


    Eine Pin habe ich bisher nicht bekommen, mich aber auch nicht darum gekümmert da ich ja per RS485 an alle Daten herankomme.

    Ohne Pin bekommt man über die optische Schnittstelle nur die Stände, jedoch nicht die Momentanleistung.


    Grüße

  • Vielen Dank für die Rückmeldungen!


    Bei mir ist nun ein Logarex LK13BE gesetzt worden, nach EIngabe der PIN kann man die optische Schnittstelle dauerhaft auf ein längeres Telegramm inkl. Momentanleistung etc. umstellen.


    Zum Glück habe ich mangels Verfügbarkeit eines "intelligenten" Messystems trotz meiner Anlage von über 7 kWp eine "moderne" Messeinrichtung erhalten. Dadurch hat sich der Preis für die Messung von 10 EUR auf 20 EUR "nur" verdoppelt, in 8 Jahren beim nächsten Zählertausch wird dann der Preis auf 100 EUR explodieren... Welch eine Abzocke unseres Gesetzgebers.