Das Ende vom Dieselantrieb bei Bahn-Personenverkehr in Europa?

  • Dann fahr mal zur Unzeit, nämlich dann, wenn die Meisten "müssen",

    Im Gegensatz zum Zugfahrplan kann ich mir obendrein noch die Zeit aussuchen, zu der ich unterwegs bin.... ich bin völig frei in meinen Entscheidungen....

    4,81 kWp / 31 x TS CIGS-Hochleistungs-Solarmodule 155W / Kostal Wechselrichter PIKO 4.2 / seit 09/2013

    Ausrichtung 46° Dachneigung 36°

    Standort: 51° 54‘ 22” Nord, 8° 37‘ 52“ Ost

  • Kurzentschlossen ist das Auto dann teilweise auch noch billiger. Gefühlt (also nur Sprit) sowieso, TCO durchaus nahe dran. Indiskutabel das Angebot...

  • Dann fahr mal zur Unzeit, nämlich dann, wenn die Meisten "müssen",

    Im Gegensatz zum Zugfahrplan kann ich mir obendrein noch die Zeit aussuchen, zu der ich unterwegs bin.... ich bin völig frei in meinen Entscheidungen....

    Das geht halt den meisten Arbeitnehmern anders. Da scheinst du in einer privilegierten Situation zu sein, wenn du irgendwann irgendwo hin fahren kannst.

    Private PV-Anlage (07/2019):
    19,84 kWp | Heckert NeMo2.0 60M 310W | E3/DC S10 E PRO (13 kWh Speicher) | SMA SB3.6
    Bürgersolaranlage (04/2009):
    25,2 kWp | Sharp NT175E1 | SMA SMC8000TL | SMA WebBox | SunnyPortal

  • Da scheinst du in einer privilegierten Situation zu sein

    Bin mittlerweile über ein Jahr im (un)Ruhestand... aber leider war auch zu meiner Arbeitszeit der öffentliche Nahverkehr völlig indiskutabel. Für die Strecke, die ich mit dem Auto in unter 20 Min. zurückgelegt habe, hätte ich mit Bus und Bahn mindestens 90 Min. gebraucht.

    4,81 kWp / 31 x TS CIGS-Hochleistungs-Solarmodule 155W / Kostal Wechselrichter PIKO 4.2 / seit 09/2013

    Ausrichtung 46° Dachneigung 36°

    Standort: 51° 54‘ 22” Nord, 8° 37‘ 52“ Ost

  • Und genau daran muss gearbeitet werden, damit sich das ändert. Zur Zeit ist vieles eher schlecht und teuer. Ziel ist, dass es gut und günstig wird. Ist ja nicht so, dass das nicht ginge. Beispiel Schweiz, Beispiel Wien.

    Man muss aber auch unterscheiden zwischen Ballungsräumen und der Fläche außerhalb. In der Fläche wird es schwierig werden. Da braucht es neue Konzepte des ÖPNV, um gegen den MIV Vorteile zu bieten.


    Man kann aber auch kombinieren. Wenn ich etwa nach Köln rein fahren will, fahr ich bis Euskirchen mit dem Auto und von dort mit dem Zug. Ich käme gar nicht erst auf die Idee, nach Köln Innenstadt mit dem Auto fahren zu wollen.


    Um zum Topic zurückzukommen: Um auch in der Fläche ein Bahnangebot bieten zu können, das akzeptabel ist, muss die Taktung kürzer werden. Und dafür sind die Dieselantriebe eher ungeeignet. Daher wäre ein Hybridantrieb mit Oberleitung wo vorhanden und Akkubetrieb, wo noch keine Oberleitung, ein Schritt in die richtige Richtung.

    14+13 Module OSO+22 Module WNW Heckert NeMo Black 310 Wp

    Kostal Piko 15 70% hart