Ab wann rechnet sich ein Speicher?

  • Ich hab mit unserem Solateur nochmal über das Für und Wider eines Speichers diskutiert.

    Er sagt: *falls* man vorhat in den nächsten X Jahren einen Speicher zu erwerben, sollte man es direkt beim PV Kauf machen, wegen MWST Erstattung.

    Da hat er sicherlich recht. Aber ab welchem Preis lohnt sich denn ein Speicher wirklich?


    Ich habe für uns mal folgende Überschlagsrechnung aufgestellt:

    E3DC S10E Speicher für 7.200,- Netto (13kWh Variante. Im Preis ist der integrierte WR schon rausgerechnet, damit wir hier nur den Speicher betrachten).


    Jahresbedarf: 6.000kWh

    Jahresertrag: ca 11.000kWh mit rund 15kWp

    Eigennutzung 20%: 2.200kWh

    > Zukauf: 3.800 kWh


    Mit Speicher:

    Autarkie 70% von 6.000: 4.800kWh (oder kommt man auf mehr?)

    Zukauf: 1.200 kWh

    > Differenz: 2.600kWh


    Ersparnis im Jahr bei 28c Strompreis:

    2.600kWh * 28c = 728,-


    Dafür bekomme ich aber auch keine Einspeisevergütung von:

    2.600kWh * 10c = 260,-


    > Ersparnis im Jahr: 728 - 260 = 468,-

    Da ich pessimistisch gerechnet habe, vielleicht sind es auch 500,- Ersparnis im Jahr durch den Speicher.


    7.200 / 500 = 14.4 J


    Mit dem Risiko, dass der Speicher nach 10.X Jahren außerhalb der Garantie kaputt geht und man Minus macht.

    Demnach dürfte mich der Speicher ja nur knapp 5.000,- Netto kosten, um ihn "risikofrei" anschaffen zu können.


    Mach ich mir die Rechnung zu einfach? Lässt sich ein Speicher aktuell aus wirtschaftlichem Blick gar nicht rechtfertigen?

  • Nein, keine Chance auf Wirtschaftlichkeit. Und du hast in deiner Überschlagsrechnung noch nicht mal die Speicherverluste (20%) und die Steuern auf den Eigenverbrauch mit drin...dann liegst du locker bei 20 Jahren...

  • Und schon wieder ein neuer Speicherthread:rolleyes:

    Das kann man hier im Forum gefühlt hundertfach nachlesen, den (sehr langen) Text hättest du dir sparen können.

    Lässt sich ein Speicher aktuell aus wirtschaftlichem Blick gar nicht rechtfertigen?

    Nein.

    Trotzdem wird es nicht lange dauern bis die Speicherfans hier im Thread genau das Gegenteil behaupten werden und dabei ganz schnell "vergessen", daß du ganz bewusst den Speicher ohne PV-Anlage betrachtet hast....

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Ich wollte eigentlich nur eine Bestätigung / Widerlegung, ob meine Rechnung soweit Hand und Fuß hat. Das reicht mir dann schon, um für mich persönlich auch einfach eine Entscheidung gegen die Marketinggebahren einiger Solateure zu treffen


    Denn im Endeffekt bin ich ja dann doch nur Leihe und muss zwangsläufig in einigen Punkten dem Solateur einfach vertrauen. Aber dafür sind wir ja hier ;)

  • Und du hast in deiner Überschlagsrechnung noch nicht mal die Speicherverluste (20%) und die Steuern auf den Eigenverbrauch mit drin...

    Bei der Einspeisevergütung hat er ja auch keine Steuer berücksichtigt, das gleicht sich aus...;)

  • Ansonsten muss man vielleicht auch nicht unbedingt den teuersten Speicher kaufen. Meine 14 kWp BYD-Box hat 5462 € Netto gekostet.

    Und, wie sind deine Erfahrungswerte?

    Aber der lässt sich dann vermutlich auch wieder nur mit einem SMA WR betreiben? Oder sind Speicher prinzipiell WR unabhängig?

  • Entschuldigung, ich hab noch geschrankt wo er wohl besser aufgehoben wäre. Ihr könnt den Thread gerne dorthin verschieben.

    ;)Dann mache ich mal nen Vorschlag :

    "Speicherhasser vs. Speicherfanatiker"


    Da werden sämtliche Pro's und Contra's mehr oder weniger sachlich vorgetragen, sämtliche "Berechnungen" sind mehrfach vorhanden, also eigentlich alles was du dazu wissen möchtest.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59