Zusätzlicher Zählerschrank möglich?

  • Hallo,

    ich überlege, ob ich auf das Haus nicht doch eine Photovoltaikanlage installiere.

    Bevor ich allerdings tiefer einsteige, möchte ich erstmal grundsätzlich klären, ob das bei mir überhaupt möglich ist bzw. rentabel.

    Das alte Haus hat nämlich im Zählerschrank keinen freien Platz mehr.

    Es müsste also, am besten nahe des Wechselrichters, ein neuer, zusätzlicher Zählerschrank aufgebaut werden.

    Dazwischen liegen bestimmt ca. 20 m Kabelstrecke, die neu verlegt werden müsste, um die beiden Schränke elektrisch zu verbinden.

    Ist sowas erlaubt und lohnt sich das überhaupt noch, oder treibt das die Kosten dermaßen hoch, dass eine Anlage auf einem Wohnhaus unrentabel wird?

    Danke.

  • Einfach ein paar Solarteure ins Haus kommen lassen und Komplettangebote machen lassen. Auf die Situation Zählerschrank hinweisen und um Vorschläge zur Abhilfe bitten.

    Grundsätzlich ist gegen einen zweiten Zählerschrank nichts zu sagen, sollte bei mir auch gemacht werden. Bin aber noch mal drum rumgekommen wegen zweitem Zählerplatz im Schrank. Kosten wären um die 500 Euro gewesen. Dann armortisiert sich eine 10 kWp-Anlage guter Ausrichtung eben ein halbes Jahr später, kein Problem.

    Was zulässig ist, weiß der Elektriker des Solarteurs.

    14+13 Module OSO+22 Module WNW Heckert NeMo Black 310 Wp

    Kostal Piko 15 70% hart

  • Ein zweiter Zahlplatz ist nicht unbedingt erforderlich, nur bei mehr als 10 kwp muss ein Erzeugungszähler her.

    Der bisherige Bezugsstromzähler wird gegen einen Zweirichtungszähler ausgetauscht, da reicht der vorhandene Zählerplatz.


    Es kann aber gut sein, daß die Anlage aufgrund des Alters nicht mehr den geltenden Normen entspricht, dann wäre ein komplett neuer Zählerschrank angesagt.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Möchtest du ein Foto davon einstellen?

  • Sind das Mieterzähler?

    Allgemeinstrom kann als priv. Zwischenzähler am Haushalt des Vermieters angeschlossen werden.


    Weiterer Schrank ist zulässig. Aber zunächst mal die Frage nach der Anlagengröße: Was ist geplant?

    Bitte mal den ganzen Schrank ungekürzt - lösch gerne das alte Bild im Beitrag oben und füge stattdessen das neue ein.

  • Das Bild ist quasi ungekürzt. Einzig unten sind die Hauptautomaten nicht ganz mit drauf.

    Ansonsten handelt es sich um meinen eigenen Zähler, den der Eltern und dann gibt es noch eine vermietete Einheit, die elektrisch beheizt wird (Zähler 3 & 4).

    Rechts neben dem Schrank wären noch 60 cm Platz. Allerdings würde das wohl auch etliches an Mehraufwand bedeuten, da die Wand großflächig geöffnet werden müsste.

  • Aber zunächst mal die Frage nach der Anlagengröße: Was ist geplant?

    bzw. was würde auf die Dächer passen?


    Ggf. deine Eltern und dich zusammenlegen, (privaten) Zwischenzähler auf die Hutschiene, dann wird ein Platz frei. Spart Grundpreis und die ganze Familien-WG kann mit PV-Strom versorgt werden.


    Falls ihr keine WG seid brauchst du das hier nicht breittreten, denn dann würde für die Drittbelieferung volle EEG-U anfallen.


    Sensor für 70% weich darf VOR alle Zähler. Du profitierst vom Verbrauch der Mieter ohne dass du was mit ihnen abrechnen musst.