Blindleistungsfahrweise cos(ϕ)(P) oder Q(U) (neue Ländersetups beim Symo ab Firmware fro30161.upd) - was wäre (theoretisch) "besser"

  • Hallo,


    seit Firmware fro30161.upd gibt es außer "DE2" u.a. folgende neue Ländersetups:


    Deutschland DE2F (Niederspannung > 4,6 kVA cos(ϕ)= 1) -> evtl. sinnvoll bei Ersatzgeräten für ältere Anlagen(?)
    Deutschland DE2P (Niederspannung > 4,6 kVA cos(ϕ)(P)) -> wie bisheriges "DE2"(?)
    Deutschland DE2U (Niederspannung > 4,6 kVA Q(U)) -> "besser" als "cos(ϕ)(P)" ? oder egal?


    Auf dem Inbetriebnahmenachweis (Mitnetz) konnte man u.a. cos(ϕ)(P) oder Q(U) ankreuzen (was aber der Symo seinerzeit noch nicht konnte)

    Nun die Frage: Macht diese Auswahl für den Anlagenbetreiber irgendeinen (wirtschaftlichen) Unterschied?


  • Laut "Umsetzungshilfen zu den gültigen VDE-Anwendungsregeln VDE-AR-N 4100 und 4105 und zu den BDEW-TAB-2019" fordert Mitnetz unter Nr. 14.5.7.2.5:

    bei Anlagen < 13,8kVA cos phi(P),

    bei Anlagen >= 13,8kVA cos phi(U).

    9,99kWp 110°; 20°DN; 37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0