Strom wieder teurer?

  • Ich wechsel auch jedes Jahr und nehme den Bonus mit. Ich nehme auch immer nur Ă–kostrom Tarife. Es ist maximal eine halbe Stunde Aufwand, fĂĽr die Ersparnis gehe ich mit meiner Familie dann schön Essen.

    Nicht jeder Ökostrom Tarif ist wirklich öko. Will ich wirklich einen Atom/Kohlekonzern unterstützen, nur weil die auch 5% Ökostrom verticken? Will ich irgendwelchen Juppie Geschäftsführern ein fettes Gehalt ermöglichen, nur weil sie mir Wasserkraft Strom aus 100 Jahre alten Kraftwerken als Öko verkaufen?


    Nein, ich will das nicht, wegen ein paar Euro! Ich will echten Ă–kostrom aus BĂĽrgerhand, von einer transparenten Genossenschaft!

  • Nicht jeder Ă–kostrom Tarif ist wirklich öko.

    Da gebe ich dir Recht, ich habe vergessen zu schreiben 100% Ökostrom. Auch hier findest du Anbieter, die dir mindestens 50€ zahlen. Mir ist es dieser geringe Aufwand Wert. Würde es bei uns Regional einen Anbieter geben, den ich unterstützen könnte, würde ich zu diesem Wechseln, aber wir haben hier sowas halt nicht.


    Und das fette Gehalt wirst wahrscheinlich bei jedem Unternehmen unterstĂĽtzen.

    1.Anlage (2019): Module: 64x LG 340 N1C-V5 NeON2

    Wechselrichter1: Kostal Plenticore plus 10 (17er und 18er String, 3ter MPTT frei fĂĽr evtl. Akku)

    Wechselrichter2: Kostal PIKO IQ 10 (14er und 15er String)

    Kostal Smart Energy Meter fĂĽr 70% dynamisch

  • Nicht jeder Ă–kostrom Tarif ist wirklich öko.

    Da gebe ich dir Recht, ich habe vergessen zu schreiben 100% Ökostrom. Auch hier findest du Anbieter, die dir mindestens 50€ zahlen. Mir ist es dieser geringe Aufwand Wert. Würde es bei uns Regional einen Anbieter geben, den ich unterstützen könnte, würde ich zu diesem Wechseln, aber wir haben hier sowas halt nicht.


    Und das fette Gehalt wirst wahrscheinlich bei jedem Unternehmen unterstĂĽtzen.

    Nochmal: 100% Ökostrom von einem Atom/kohlekonzern ist für mich inakzeptabel. Da verzichte ich gerne auf ein paar Euro Prämie, wenn ich stattdessen die Energiewende voranbringen kann.

    In entsprechenden Tests von Umweltorganisationen, Utopia u.a. haben die Genossenschaften stets am Besten abgeschnitten und nein, dort gibt es keine fetten Gehälter und Boni und shareholder value Entscheidungen

    Greenprece energy, Bürgerwerke oder EWS Schönau, was anderes sollte man nicht wählen-

  • https://www.robinwood.de/schwerpunkte/ökostrom-wechsel und fertig.

    Verbrauch reduzieren, macht richtig SpaĂź!


    Wechselt ihr jedes Jahr eure/n Lebenspartner/in/nen, Lieblingsrestaurant, Auto, Kinder, ...?


    Bin seit langer Zeit bei Naturstrom und bei EWS.

    Die machen das richtig: https://www.naturstrom.de/uebe…-projekt-n-ausgezeichnet/

  • Naja bei mir steht 100% Ă–kostrom drauf, aber ob dieser auch drin ist???

    Ich bin bei Erenja, auch Aufgrund der Tatsache, das ich Strom aus erneuerbaren Energien beziehen möchte.

    Die Jahresabrechnung habe ich vor kurzer Zeit erhalten, trotz geriningeren Verbrauch, erhöht sich der Abschlag zum nächsten Monat.

    Da weiĂź man schon wo die Reise hingeht....

  • ein Modell, bei dem viele Energiesteuern erhöht werden (vor allem auf Benzin, Diesel, Erdgas, Heizöl)

    Und wo kommt das Geld her, wenn keine fossilen Energieträger mehr gekauft werden, was ja Ziel der Energiewende ist? :/


    Die EEG-Umlage wird ja auch abnehmen. Wenn wir z.B. 2025 aufhören neue Anlagen zu vergüten, gäbe es spätestens 2045 keine EEG-Umlage mehr. Theoretisch könnte man die Förderung schon heute einstellen, wenn es einen vernünftigen CO2 Preis geben würde (50€+)

    Der Preis für die CO2 Zertifikate ist der Dreh-und Angelpunkt. Bei € 60,00 pro Tonne CO2 sind die fossilen Energietraeger, einschliesslich Erdgas, so teuer, dass EEG-befreiter Oekostrom mit

    € 70,00 /MWh bewertet wuerde. Oder sehe ichdad voellig falsch?

  • ein Modell, bei dem viele Energiesteuern erhöht werden (vor allem auf Benzin, Diesel, Erdgas, Heizöl)

    Und wo kommt das Geld her, wenn keine fossilen Energieträger mehr gekauft werden, was ja Ziel der Energiewende ist? :/


    Die EEG-Umlage wird ja auch abnehmen. Wenn wir z.B. 2025 aufhören neue Anlagen zu vergüten, gäbe es spätestens 2045 keine EEG-Umlage mehr. Theoretisch könnte man die Förderung schon heute einstellen, wenn es einen vernünftigen CO2 Preis geben würde (50€+)

  • Der CO2-Zertifikate - Preis ist schon der Dreh-und Angelpunkt. Bei € 65 pro Tonne wird fossile Energiegewinnung, einschliesslich Erdgas so teuer, dass Oekostrom aus PV und Wind

    € 70/MWh erzielen werden. Nach meiner Annahme haette Erdgas über 3 cent pro kWh an Ausgaben für CO2 - Zertifikate zu bezahlen (Braunkohle ueber 6 ct) Waere das die Realität? Oder sind meine Annahmen falsch?

  • Die sollen sich ne Jacke anziehen.

    Es wird nicht billiger, weder mit Dämmung noch mit anderer Heiztechnik.

    Anlagenstandort Köln. in allen Strings verteilt insgesamt 12x TIGO TS4-O mit Monitoring

    2018 31x 320W Q-Cells an Kostal Piko 8.3

    2019 30x 325W Q-Cells an Kostal Plenticore plus 7.0

    2019 2x 325W Q-Cells plus 1x 320W Q-Cells mit je einem Tigo direkt per DC am WW Boiler.