Wenn man Freunde besucht und die einem begeistert vom Speicherkauf erzählen...

  • Guten Abend


    um die Thematik hier noch abzurunden gebe ich noch kurz weiter was ich heute Abend gehört und erlebt habe.


    Wir waren mit Kind und Kegel zu einer Feier eingeladen und habe dort einen Bekannten getroffen den ich einige Monate nicht gesehen habe - da ich wusste dass er auch seit 4-5 jahren ne PV Anlage hat sind wir ins Gespräch gekommen und irgendwann hat er sich aus der Deckung getraut und voller Begeisterung von seinem vor einigen Monaten angeschafften Stromspeicher erzählt. Er war so "feuer und flamme" dass ich jemand dafür interessiert dass er mir gleich alles was er so an PDF´s erhalten hatte (Rechnung, Angebot, Wirtschaftlichkeitsberechnung etc. auf seinem Handy gezeigt hat.


    Warum schreibe ich das hier - weil wir wieder genau 2 Beiträge darüber sind und man sich - oder ein guter Verkäufer alles schön rechnen kann. Ich wollte ihm jetzt nicht die Illusion nehmen und habe mich vornehm zurück gehalten aber die Zahlen die ich hier gesehen habe waren erschreckend.....


    Das ging schon mit der Aussage los "der Akku war normal noch nie unter 60%" oder "aber wenn mal 2 Tage die Sonne nicht scheint wird er nicht richtig geladen" - ein genauer Blick ergab dann einen E3DC Quadroporte DUE mit 13KWH - seine PV Anlage hat gerade mal 7.5kwp.


    Das Ding hat mit Installation Brutto 14900 gekostet. (ich habe jetzt mal schnell gegoogelt - konnte aber nix finden um den Preis zu Verifizieren) - aber ernsthaft - wenn der Strompreis nicht auf 40 Cent Steigt kann man sich das auch nicht mit viel Alkohol schön rechnen ...


    Bitte nicht falsch verstehen - wenn jemand diese Investition aus Ökolotschen oder ideellen Gründen macht - oder weil er angst hat dass das Stromnetz kollabiert - dann gerne - aber wenn man als Grund Wirtschaftlichkeit vor schiebt dann ist an dieser kalkulation irgendwas komplett schief gegangen ...


    Ach ja und um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen: "Alle 30 Tage stürzt das ding ab und arbeitet dann nicht mehr - dann hilft nur ein manueller Reset - ich hab nicht näher nachgefragt" - ist angeblich ein bekanntes Problem - soll an Stromschwankungen liegen und soll seit Monaten durch ein Softwareupdate behoben werden - aber auch das schien Ihn nicht sonderlich zu stören ...

  • So ähnlich ging es mir. Vor einem halben Jahr bei einem Verwandten zu Besuch, erzählte er mir, dass er sich eine

    PV auf sein Hausdach montieren lassen möchte.

    Da sich die PV, wie er meinte, aber nur mit möglichst viel Eigenverbrauch rentiert, sollte ein Speicher dazu kommen.


    PV wollte er so max. 6kwp aufs Dach montieren lassen und dann einen 10kwh Speicher dazu.

    Ich fragte ihn dann, was er mit der Anlage erreichen möchte.

    Als er dann meinte, möglichst viel Rendite erwirtschaften zu wollen, riet ich ihm von einem Speicher ab.

    Auf seine Frage hin warum - erläuterte ich ihm die neg. Rendite durch einfache Überschlagsrechnung.

    Ich riet ihm dann dazu, das Dach voll zu machen und das möglichst schnell.

    Die "Wirtschaftlichkeit" wurde ihm auch von einem Solarteur so vorgerechnet.


    Interessanterweise betreibt er eine PV-Anlage auf seiner rel. großen Garage als reine Einspeiseanlage.

    Die wird mit ca. 0.5€/kwh vergütet.


    VG Dietmar

    Anlage 1 : 7.85 kwp SW 55° DN45°

    Anlage 2 : 4.4kwp SW 55° DN45° und 5.4kwp NO -125° DN45° (gesamt 9.76 kwp)

    Senec-G2+ 8kwh netto (Blei) 4.75J alt + 2kwh "Grundlastakku" 3Stck. Qbatteries 8DC-170 >1 Jahr alt

    12V 55Ah AGM "Inselchen" für Gartenhaus, Victron 350W WR, 2x50W Panel poly, Akku 7 Jahre alt

    12V 28Ah Panasonic AGM für Sabo Rasenmäher - Akku 13 Jahre alt

    12V 7Ah Panasonic AGM für Bilgepumpe - Akku 6 Jahre alt

  • Bei Rendite Jägern klare Ansage:


    Finger weg vom Speicher.


    Wie DidiD schon schrieb, möglichst große Anlage aufs Dach.

    Wenn Speicher dann Speicher Größe an den Verbrauch angepasst, aber PV trotzdem so groß wie möglich.

    Im Sommer alles gut, aber wie DidiD gerne schreibt wenn die Winter Depression kommt, dann steht das Kästchen eher nutzlos rum.

    Das System kann sich wenn's gut geht selbst finanzieren frei nach dem Motto


    PV sponsert Speicher


    Das ist mal Fakt und sollte auch so kommuniziert werden. :saint:

    Meine Anlagen:
    1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
    WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
    2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
    SENEC. Home V2.1 LI 7,5 Speicherkapazität

  • Im Winter könnte man den Speicher bei schlechtem Wetter tagsüber auch aus dem Netz laden, damit er ausreichend gefüllt ist, um über die Nacht zu kommen. :ironie:

    Der war gut :danke: kann man(n) machen muss man nicht.;)

    Meine Anlagen:
    1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
    WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
    2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
    SENEC. Home V2.1 LI 7,5 Speicherkapazität

  • Wenn ich das richtig verstanden habe hat er den Speicher nachgerüstet, daher nur der Speicher....


    PV vor 4-5 Jahren.....

    Meine Anlagen:
    1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
    WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
    2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
    SENEC. Home V2.1 LI 7,5 Speicherkapazität

  • Im Winter könnte man den Speicher bei schlechtem Wetter tagsüber auch aus dem Netz laden, damit er ausreichend gefüllt ist, um über die Nacht zu kommen. :ironie:

    Richtig. Genau das kann man hier im Norden. Projekt NEW 4.0. Windüberschussstrom für 5 Ct.

    12,06 kWp 32x IBC Polysol 270 gx5 + 12x IBC Polysol 285 + SMA Tripower 10.0 + LG Chem Resu 10H + SMA Storage 2,5 + SHM 2.0 - Ost-West Flachdach 10° - -65° / 115° - Renault Zoe Q210 Erst- und Einzig-KFZ - NRGKick an CEE-Kombi-Dose mit wahlweise 2,3/3,0/3,7/6,9/9/11 kW - Heizung noch Gasbrennwerttherme BJ 2004 - was kommt danach?