"Spass" mit der OVAG oder der Versuch einer Anmeldung einer Stecker PV

  • Hallo zusammen.


    Ich habe mal eine Frage, welche Normen der WR einhalten muss. Gibt es ausser 4105 noch weitere Normen? Hat jemand schon eine mini PV Anlage bei inogy angemeldet, und gibt es fertige Formulare für eine 600 Watt Anlage zur Anmeldung beim Betreiber?

  • Ich habe den "Kram" gerade bei der LSW durch, Niedersachsen.

    Diese sind zum Glück als Netzbetreiber recht offen für solche Projekte.

    Macht es aber nicht wirklich einfacher.

    Marktstammdatenregister ist ein Muss, ich glaube selbst für autarke Inselanlagen.

    Der Netzbetreiber stellt die EEG-Nummer zur Verfügung, also auch ein Muss.


    Ich betreibe einen EVT560 hinter zwei Q-Cells mit 620 Wp.

    Ich habe die VDE4105 Zertifikate hingeschickt und angegeben, welchen WR ich benutze. Dann bekam ich noch eine Nachfrage, dass nirgends hervorgeht, dass es sich um eine "Steckerfertige Anlage" handelt. Also habe ich die Rechnung kopiert (Greenakku.de) und auch hingeschickt.


    Daraufhin endlich ein Schreiben, dass zwar keine "Neuen" Formulare enthält, sondern nach der Art der Vergütung, statt Verzichtserklärung beinhaltete, aber immerhin scheint das alles soweit "durch" zu sein.


    Das ist eben einfach Neuland für die meisten Netzbetreiber, die ja "eigentlich" bereits ein eigenes Internetportal anzubieten haben, bei denen sich genau solche Balkonlösungen "einfach so" mal anmelden ließen.


    Stichwort "vereinfachte" Anmeldung.

    Erstmal der "Witz" mit der Anmeldung beim Staat über das Marktstammdatenregister... dann die eben "nicht" vereinfachte Anmeldung beim Netzbetreiber - Der immerhin den Zähler kostenlos tauscht:


    Ich gelange zur Einsicht, dass diese Regierung keine Energiewende zu wünschen scheint! Jedenfalls keine, die sich nicht für die großen Konzerne, sondern für die Bürger lohnt.


    Da hilft es nur direkt beim NB nachzufragen, ob sie und mit welchen Unterlagen sie was anerkennen....


    Marco

  • Ich habe mir auch gerade ein Balkon-Modul 300wp gekauft und angeschlossen. Den Netzbetreiber (NEW Netz) mittels des Formblatt angemeldet. Dann im Markstammblabla registriert und eingetragen.

    Nun habe ich den ersten Anruf des Netzbetreibers erhalten.


    Ich müsse den vorhandenen Zähler durch eine Elektro-Fachfirma die konzessioniert ist in einen Zweirichtungszähler wechseln lassen. Ich hatte schon auf der Anmeldung des Balkonkraftwerk schriftlich darauf hingewiesen, dass ein digitaler Zweirichtungszähler durch den Netzbetreiber (also durch NEW Netz) ausgetauscht wurde.

    Desweiteren muss ich Ihnen die Anmeldung des Moduls beim Markstammblabla übersenden.


    Nun habe ich eine Mail versendet, dass es für mich nicht verständlich ist, warum ich ein Zweirichtungszähler durch einen neuen Zweirichtgungszähler auszutauschen habe. Bin eben kein Elektriker.


    Mals sehen was für eine Antwort kommt.


    Ich bin totaler Anfänger in diesem Bereich und kann nicht verstehen warum so viel Aufwand für nur 300watt peak Modul entstehen muss. Mit eines möglichen Austausch des Stromzähler lohnt sich das ganze Modul aus finanzieller Sicht überhaupt nicht mehr. Da würde nur der Umweltaspekt bleiben. Bin auch der Meinung LittleInjector das der Staat gar kein Interesse hat das der Bürger viel unternimmt, da sonst die Konzerne beschnitten werden.

    Viele Grüße

    Guenni


    300wp Balkon-Modul, Richtung Süd

    Dachneigung (leider ) Nord

    400 L Brauchwasserspeicher, Solar mit Vakuum-Röhrenkollektor, Fabr.: Paradigma Typ:CPC32 Allstar aufgeständert.

    Witterungsgeführte Heinzungsregelung DeltaTherm HC Resol

  • So, ich muss also einen Installateur einschalten, der eine Erklärung unterschreibt, dass das Modul nach DIN VDE Normen installiert wurde usw.

    Wenn ich dieses habe wird der Zähler gewechselt. Keinen Grund für den Zähler wechsel.

    Ich bin bedient. Nun verstehe ich warum die Leute da kein Bock drauf haben.

    Viele Grüße

    Guenni


    300wp Balkon-Modul, Richtung Süd

    Dachneigung (leider ) Nord

    400 L Brauchwasserspeicher, Solar mit Vakuum-Röhrenkollektor, Fabr.: Paradigma Typ:CPC32 Allstar aufgeständert.

    Witterungsgeführte Heinzungsregelung DeltaTherm HC Resol

  • Moin Guenni,


    laß Dich doch nicht veralbern. Was Du benötigst, ist eine Herstellererklärung, daß das Gerät der VDE-4105 entspricht (Es darf im Fall einer Freischaltung keine Netzrückwirkung geben.). Das Papier legst Du einfach vor und fertig. Da können die Sachbearbeitenden an ihren Schreibtischen Handstände veranstalten: das muss Dich dich gar nicht beeindrucken!


    Cheers,

    Photonenfang.

  • Wie steckt man denn einen Stecker normgerecht ein ?


    Ich würde hinschreiben daß die wichtigen Punkte Netzsicherheit durch die VDE-4105 des Wechselrichters und rücklaufgesperrter Zähler erfüllt sei, die Ausführung deiner Hausinstallation hinter dem Zähler sei nicht Zuständigkeit des Netzbetreibers. Für Dich sei die Sache damit erledigt... echt lustig, sie könnte ja auch eine Kamerabefahrung Deine Abwasserrohre fordern ob davon in Verbindung der PV eine Gefahr für das Netz ausgeht


    Ich vertrete ja mittlerweile die Meinung daß die selber schuld sind wenn die Anlagen nicht gemeldet werden und die im Zweifel die "Inselanlage für die Garage" die beste Lösung ist... Rücklaufsperre vorausgesetzt


    Lass uns wissen, wie Du weitermachst und was passiert, wenn man irgendwann einfach nicht mehr reagiert

  • Vielen Dank für den Hinweis. Diese Erklärung habe ich und habe diese auch per Post mit der Anmeldung "steckerfertige Erzeugungsanlage an den Netzbetreiber gesendet.

    https://www.new-netz.de/einspe…fertige-erzeugungsanlage/

    Auf diesen Formular habe ich zwei Streichungen -die in FETT hervorgehobenen Sätze- vorgenommen, da

    bereits ein digitaler Zweirichtungszähler durch den Netzbetreiber installiert wurde. Daneben habe ich die Erklärung geschrieben mit den Hinweis, dass dieser Zähler bereits installiert wurde.

    Viele Grüße

    Guenni


    300wp Balkon-Modul, Richtung Süd

    Dachneigung (leider ) Nord

    400 L Brauchwasserspeicher, Solar mit Vakuum-Röhrenkollektor, Fabr.: Paradigma Typ:CPC32 Allstar aufgeständert.

    Witterungsgeführte Heinzungsregelung DeltaTherm HC Resol

  • VDE des Herstellers habe ich. Rücklaufgesperrter Zähler??? Davon steht auf den Zähler nichts. Nur Zweirichtungszähler.

    Anbei mal ein Bild des Zählers. Habe eine Sachen geschwärzt, die aber wohl nicht von Belang sind. Es steht "Zweirichtungszähler" drauf und die Pfeile sollen das auch wohl aussagen.


    Hier mal einen Auszug aus der Mail die ich erhalten habe:


    "die Elektrofachfirmer die den Antrag Inbetriebsetzung stellen muss wird nach dem Sie die Hausinstallation überprüft hat, den Antrag stellen (Stempel und Unterschrift ), Diesen Antrag bitte an mich zurück , wenn ich den Antrag eingepflegt habe dann werde ich Sie Informieren damit Sie einen Zählerwechseltermin mit Herrn XXX vereinbaren können. Wobei der Herr XXX den Zähler der von uns ist wechseln wird"


    Anbei ebenso die PDF mit dem Formblatt des Netzbetreibers.

    Dieses Formblatt habe ich erhalten, nachdem ich noch einmal eine Mail abgesandt habe:


    Rückfrage bezüglich "Anmeldung einer Steckerfertigen Erzeugungsanlage"

    Hier: 1 Modul 300 WATT


    Sehr geehrte Damen und Herren,


    ich bedanke mich recht herzlich für das geführte telefonische Gespräch.


    Wie mir durch Ihnen mitgeteilt wurde muss der vorhandene Zähler -bei dem es sich um einen digitalen Zweirichtungszähler handelt- durch eine Elektro-Fachinstallationsfirma "die konzessioniert ist" ein Zweirichtigungszähler installiert werden.


    Ich würde Sie bitten mir dieses schriftlich zu bestätigen und mir mitzuteilen, wie der "neue" Zweirichtungszähler" auszusehen hat bzw. welche technischen Voraussetzungen muss dieser haben, so dass ich der Elektrofirma eine genaue Angabe machen kann welchen Zähler diese zu verbauen haben.

    Bitte sehen Sie mir es nach, wenn ich als nicht Elektriker etwas verdutzt bin, dass ich ein "Zweirichtungzähler" durch einen anderen "Zeirichtungszähler" auszutauschen habe.

    Ich bedanke mich für Ihre Bemühungen bezüglich Rückmeldung und Klarstellung.


    Bilder

    Dateien

    Viele Grüße

    Guenni


    300wp Balkon-Modul, Richtung Süd

    Dachneigung (leider ) Nord

    400 L Brauchwasserspeicher, Solar mit Vakuum-Röhrenkollektor, Fabr.: Paradigma Typ:CPC32 Allstar aufgeständert.

    Witterungsgeführte Heinzungsregelung DeltaTherm HC Resol

  • Nein, Geld will ich natürlich keines. Ist ja nur ein kleine Modul.

    In dem Formular des Netzbetreibers steht ja auch drin:


    • Der erzeugte Strom wird selbst verbraucht. Für eventuell in das Netz eingespeisten Strom wird keine Vergütung gemäß
    den Fördergesetzen (EEG, KWKG) beansprucht.

    Viele Grüße

    Guenni


    300wp Balkon-Modul, Richtung Süd

    Dachneigung (leider ) Nord

    400 L Brauchwasserspeicher, Solar mit Vakuum-Röhrenkollektor, Fabr.: Paradigma Typ:CPC32 Allstar aufgeständert.

    Witterungsgeführte Heinzungsregelung DeltaTherm HC Resol