E-Auto mit PV Überschuss laden

  • Moin,


    Inzwischen - und dank dieses Forums - habe ich eine PV Anlage auf dem Dach.

    Die liefert 7,59 kWp. Mit SolarEdge Wechselrichter, ohne Batterie.


    Die nächste Herausforderung ist nun ein Elektroauto mit bis zu 11kW Starkstrom zu laden.

    Als Lehrer hat man das Glück nachmittags daheim zu sein und daher besteht die Herausforderung den Pv Überschuss zu nutzen. Und dafür bräuchte ich eure Hilfen:

    Folgende Systeme habe ich inzwischen rausgefunden (teils ADAC, goingelectric oder Hörensagen).

    OpenWB - scheint aber eher so ne bastellösung zu sein

    Mennekes Amtron xtra - Achtung, der Link geht auf die Basic. Ist aber teuer.

    Keba p30c - Empfehlung, mir aber bisher unbekannt


    Wisst ihr da noch weitere, oder habt ihr Erfahrungen mit den hier genannten?

  • Du kannst die OpenWB mittlerweile auch komplett anschlussfertig kaufen.

    Die Software wird ständig weiterentwickelt. z.B. hinsichtlich felxibler Stromtarife etc.

    Wäre mein Favorit bzw. ich habe meine vorhandene WB auf openWB umgebaut.

    11/2016 Ioniq electric - 07/2018 29 x 320Wp QCells Duo - Kostal Piko BA - BYD 7,7 kWh

  • Du kannst die OpenWB mittlerweile auch komplett anschlussfertig kaufen.

    Die Software wird ständig weiterentwickelt. z.B. hinsichtlich felxibler Stromtarife etc.

    Wäre mein Favorit bzw. ich habe meine vorhandene WB auf openWB umgebaut.

    Des hört sich nicht schlecht an. D.h. Der Elektriker, der mir die anschließt, kann einfach die Kommunikation mit der SolarEdge herstellen?


    Danke für die Info.

    Shaun

  • Hallo Shaun72,

    wenn das Auto nur mit PV-Ueberschuss geladen werden soll, würde ich mit 3,7 KW laden. Die schafft deine PV fast den ganzen Tag, 11KW aber nie. Die Schukosteckdose gegen CCE austauschen und ein preiswertes Ladekabel mit 16 A sind ene preiswerte Lösung.

  • Ich habe eine Keba P30-C am werkeln, funktioniert hervorragend.


    Für Überschussladung hatte ich noch folgendes angeschafft:

    - SMA-Energymeter, für schnelle Anpassung der Ladestärke.

    - Raspberry, da kommt die Software für die Ladesteuerung drauf.

    - smart charging – dynamische Ladungssteuerung, das Programm, das ich nutze (kostenlos, od. Spende)


    Die Kebabox sollte aber nicht schutzlos Regen ausgesetzt sein. Entweder ein kleines Dach drüber, oder Installation im Raum. Sonst sammelt sich bei starkem Regen Wasser, oben auf der Box. Da Wasser einen spitzen Kopf hat, kann da (trotz Abdichtung) Wasser eindringen und die Box abrauchen lassen. So wars bei mir einmal. Jetzt ist die Kebabox im Raum, mit Ladekabel durch die Wand, nach draußen.


    Wenn deine PV-Anlage 7,59 kWp hat, kannst du nat. nicht immer (bei Tageslicht) mit 3,7 KW laden. Bei Verschattung oder Regen bringt die ca. 1 - 2 KW, denke ich.

    Ich denke, mit 7,59 kWp bekommt man ein aktuelles Elektroauto nicht gut geladen, kommt nat. auf den Alltagsgebrauch an. Tagsüber laden, nachts fahren, das geht vielleicht:)

    Unsere PV-Anlage hat 15 kWp, damit geht Überschussladung ganz gut, wenn das Auto einen halben Tag vom Dachstrom nuckeln darf. Wenn unsere PV-Anlage nur halb so groß wäre, könnten wir unser Elektroauto nicht nur mit Sonnenstrom laden, dafür bräuchte es eine Pufferbatterie, denke ich.


    Das Auto sollte dafür auch einen 3-Phasenlader haben, sonst geht das Laden mit ca. 10 KW nicht.


    ---MJK: 23 D: 1---
    ---LuschenAzubi L:8----

  • Wir haben einen i3, das ist noch ein alter, der kann nur auf einer Phase laden, aber mit 7KW, das erzeugt Schieflast.

    Nächste Feb. kommt ein neuer i3, der hat dann 3-Phasenlader, kann bis 11 KW laden.

    Und wir haben noch einen i8, der kann nur auf einer Phase laden, mit 3,6 KW. Bei dem ist die Elektroeinheit aber nur Unterstützung (ähnlich wie Kers bei Rennwagen), primär arbeitet bei dem der Verbrennermotor. Aber wenigstens sehr sparsam, bei den gebotenen Fahrleistungen.

    ---MJK: 23 D: 1---
    ---LuschenAzubi L:8----

  • Das Auto ist mir noch nicht ganz klar, ist aber auf jedenfall eines mit > 300 km Reichweite.

    Da täglich ~ 40km gependelt wird (und mit zusdätzlichen Verbrauchern im Sommer/Winter) sollte das für eine Woche reichen.

    Innerhalb der Woche ist dann hoffentlich einmal Sonne, so dass wir das Auto wieder aufladen können.


    Soweit der Plan zumindest :)


    Wenn ich dich richtig verstehe, sollte das Auto dann also mindestens mit 2kW laden können - manche können das nicht, sondern fangen erst bei 5kW an, das könnte aber dann eng werden.


    Danke für den Erfahrungsbericht - mich schreckt der Raspi noch ein wenig ab, da ich nicht so der Programmierer bin und eigentlich keine Lust habe mich da einzulesen. (und dann vergesse ich irgendwo ein Semicolon und das Teil explodiert :shock:)...


    Shaun

  • Der i3 lädt auch mit 1KW, oder noch weniger, wenn die Steuerung nicht mehr freigibt. An der normalen Steckdose lässt sich das Elektroauto ja auch laden, mit max. 2,5 KW. Der i3 hat dazu ein mitgeliefertes Ladegerät.


    Die Amtron Ladebox, mit nötigen Homemanager und Energymeter, das geht nat. auch, ist aber eine ganz andere Preisklasse als die Kebabox, mit der oben genannten Software Energymeter und Raspi.


    Bei täglichen 40 km Fahrleistung wirst du nicht umhin kommen, öfters Strom aus dem Netz zu ziehen. Wenn du an halben Tagen Strom von deinem Dach lädst, wird das nicht reichen. Im Winter schon garnicht, sowie an sonstigen dunklen Tagen, durch Regen, Bewölkung, etc..

    Den fehlenden Strom aus dem Netz laden, das sollte doch auch OK sein. Es ist insgesamt dennoch vergleichsweise günstig eund eine Saubere Sache.

    ---MJK: 23 D: 1---
    ---LuschenAzubi L:8----

  • Du kannst die OpenWB mittlerweile auch komplett anschlussfertig kaufen.

    Die Software wird ständig weiterentwickelt. z.B. hinsichtlich felxibler Stromtarife etc.

    Wäre mein Favorit bzw. ich habe meine vorhandene WB auf openWB umgebaut.

    Hi Roland,


    ich möchte auch meine vorhandene WB mit openWB standalone umbauen. Kennst Du jemanden, der das mit einer ABL EMH1 geschafft hat? Prinzipiell kann mein Senec Speicher das selber - leider nur über eine separate Datenleitung und die kann ich unmöglich verlegen :(

    Eine komplette openWB kaufen, erscheint mir finanziell und ökologisch wenig sinnvoll.

    Vielleicht mach ich auch einen separaten Thread dazu auf..