74182 | 8.68kWp || 1234€ | AEG

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 2019-02-10
    PLZ - Ort 74182
    Land Deutschland
    Dachneigung 27 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachstein aus Beton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 4.7 m
    Breite: 13.24 m
    Höhe der Dachunterkante 7.5 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp)
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Maximale Rendite
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext Verbaucher, die tagsüber Strom verbrauchen, sollen an sonnreichen Tagen von der PV-Anlage gespeist werden.
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2
    Einstellungsdatum 15. August 2019 15. August 2019
    Datum des Angebots 2019-07-20 2019-08-13
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1234 € 1230 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 1080 1051
    Anlagengröße 8.68 kWp 9.12 kWp
    Infotext Die AEG Module sind mit 290-310Wp angegeben. ---------------------------------------------------------------------- Der Gesamtpreis beträgt 10.714€ ink. MwSt. Die GCL Module sind mit 270-305W angegeben. --------------------------------------------------------------------- Der Gesamtpreis beträgt 11.218€ inkl. MwSt.
    Module
    Modul 1
    Anzahl 28 32
    Hersteller AEG GCL
    Bezeichnung AS-M605 Jupiter P6-60
    Nennleistung pro Modul 290 Wp 270 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1
    Hersteller ABB SMA
    Bezeichnung Trio-8.5-TL-OUTD-S STP 8.0 AV
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1 2 Strings mit 14 Modulen
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller Schletter BayWa
    Bezeichnung re novotegra Ziegel
    Preis pro Montagesystem
    Typ Zweilagig / Kreuzschiene
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt 70%-Regelung
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Hallo Zusammen,



    wir bauen gerade ein Einfamilienhaus und unser Elektriker hat uns nun ein Angebot über eine PV-Anlage erstellt.

    Zum Vergleich haben wir uns noch von einer anderen Firma ein 2.Angebot eingeholt.


    Ich hoffe, ich habe alle relevanten Daten eingetragen.


    Im 1.Angebot, rechnet der Elektriker mit 30% Eigenverbrauch.

    Zudem wird hier noch erwähnt, das die Grundlage auf "PV express-Kalkulation + neueste EEG-Fassung" basiert.

  • Belegungsplan, sonstige Dächer, FAQ in meinem Benutzerprofil samt Hausbautipps gelesen?

  • 30% EV bei 8,68 kWp wird schwierig. Module sollten schon ca. 320W haben. Wie soll denn 70% weich umgesetzt werden? Da müssten noch ein Solarlog o.ä. hinzu. Ansonsten ist der WR viel zu groß. Aber bei 27° DN und Südausrichtung ist alles andere als 70% weich sinnfrei. Gibt es zu dem Süddach auch ein Norddach? Bei der günstigen DN werden immer noch 677 kWh/kWp prognostiziert. Sollten auch auf Nord 22 Module passen, wären das mind. 50 Module und 15-16,5 kWp.

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Meine Ertag

  • Belegungsplan, sonstige Dächer, FAQ in meinem Benutzerprofil samt Hausbautipps gelesen?


    Belegungsplan, sonstige Dächer, FAQ in meinem Benutzerprofil samt Hausbautipps gelesen?

    Hoffentlich wird das Wetter am Wochenende schlecht ;)

    Werde ich am Wochenende durchlesen :)



    hgause : was bedeutet denn 70% weich?

    Ein Norddach gibt es, dafür reicht aber das Geld nicht mehr ;)


    Anbei habe ich noch das Schaltschema und die Aufteilung der Module auf dem Dach vom 1.Angebot hinzugefügt.



    Beim 2.Angebot war kein Schaltschema mit dabei, nur die Anordnung der Module:


  • Hart weich 70 ist in den FAQ übrigens verlinkt!

    Belegung nicht zentrieren sondern erstmal Vollbelegung planen!

  • ...Ansonsten ist der WR viel zu groß. ...

    Welche Größe würdest du denn empfehlen?

    Ist "ein wenig größer" nicht immer besser?

    Was für Nachteile entstehen bei einem zu großen WR?

    Was ich gelesen habe ist, dass die größeren WR`s meistens etwas lauter sind.


    Was muss ich jetzt beachten bzw. vorbereiten, wenn ich in 10 Jahren dann doch noch die Nordseite mit belegen möchte?

    Würde der ABB WR aus dem Angebot dann noch ausreichen?


    Was für einen Ruf haben ABB Wechselrichter?

    Kann man diese empfehlen?

    Ich kenne nur die Roboter von ABB, mit denen sind wir sehr zufrieden :)


    Kann man an allen PV-Anlagen später ein Batteriespeicher nachrüsten oder muss ich hier beim Aufbau der PV Anlage gleich etwas mit beachten?


    Vollbelegung auf dem Süddach ist ja geplant!

  • Lesen und verstehen! Behalte den WR bei und fordere die Umsetzung für 70% weich. Für 70% hart reicht ein WR mit 8,68*0,7/0,9=6,75 kVA

    Gegenfrage: Warum soll größer immer besser sein, wenn man niem als an die Leistung herankommt, dafür aber bezahlt?

    ABB waren hier im Forum mal mit führend in der Auswahl von WR. Dann ist es aber still geworden und zur Zeit steht die Sparte IMHO wohl auch zum Verkauf an einen italienischen Inverstor...wer´s mag.

    Speicher kannst und solltest Du nachher betrachten, da es im Moment i.d.R. nicht wirtschaftlich ist.

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Meine Ertag

  • Hallo,

    28 Module à 345 Wp = 9,66 kWp

    28 Module à 355 Wp = 9,94 kWp


    310 Wp betrachte ich inzwischen als günstige Projektmodule für gewerbliche Großprojekte.

    Gruß

    cti

    30 kWp Sharp/SMA (2018: 1.250 kWh/kWp:lol:); 25 kWp Sunpower/Fronius; 13 kWp QCells/AEG; 2 kWp QCells/Mikro-Inverter; 5 kWp Schott/Victron.zunächst Betreiber, dann Projektierer und nun wieder Anbieter...

    (Herstellerzertifizierung QCells/ESS, SMA, LG Chem/Solaredge, Mercedes)

  • Hmm, bei 345W/355W Modulen gehst Du aber sicherlich von 72-Zellern aus, oder? Dann verstehe ich nicht, wie 28 Module passen...entweder 4 Reihen á 6 Module quer oder 2 Reihen á 13 Module hochkant...beides ergeben aber keine 28 Stück. :/

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Meine Ertag