3 Module ( mit jeweils eigenen Wechselrichter ) auf Flachdach 1x Ost, 1x Süd, 1x West

  • eine PV Anlage ohne Speicher um 10 c Vergütung zu erhalten -> ich sag mal blödsinn

    1 kWp würde konservativ gerechnet 900 kWh pro Jahr erzeugen, in 20 Jahren also 1800 € erwirtschaften. Das ist deutlich mehr als es kostet. Der Direktverbrauch kommt als Bonus on top. Das 21. Jahr kommt als Bonus on top. Und nach der Vergütungszeit ist die Anlage immer noch da und produziert Strom.

    Wenn du das als Blödsinn und nicht wirtschaftlich bezeichnest, kannst du mir gerne bessere Anlagetipps zukommen lassen.

  • besserer Anlagetip -> Gold !


    Ich weis was meine 1kWp Anlage gekostet hat ca. 800 € , aber auch nur weil ich vieles selber gemacht habe und nicht einspeise und somit die Kosten gedrückt habe. Wenn ich sie hätte bauen lassen währen bestimmt noch mal 400 € dazugekommen ! Dann ist das nicht mehr so deutlich, auch würde für die Vergütung ein 2. Zähler benötigt, der auch weitere Kosten erzeugt. Die meisten Wechselrichter halten auch keine 20 Jahre und weitere Kosten .... Ich glaube nicht das da nach 20 Jahren so ein dickes + dasteht. Ich glaube da halt nicht dran , du schon ... so ist das Leben.


    Ich wollte ja gar keine Grundsatzdiskusion hier, Ich wollte wissen was der beste Winkel für Ost West ist um morgens und abends viel Ertrag zu haben weil ich ja noch ein Süd Modul habe das mich mittags versorgt.



    Antwort 1. ( ich selbst): darauf habe ich 6°/0° errechnet ( was allerdings ausbeuteoptimiert ist -> nicht für den Tagesverlauf gültig ist)


    Antwort 2. 15 ° ( Sebstreinigung) , ist "glaube ich" auch nicht gut , weil ausbeuteoptimiert


    Antwort 3. - groß: klingt gut , logisch, aber welcher genau ? , wie kann ich das ermitteln ?

    0.9kWp nach Süden mit je Microwechselrichter EVT248

    SonoffPOWR2 als Datenlogger am Volkszähler( über smartvisu)

  • Ich glaube nicht das da nach 20 Jahren so ein dickes + dasteht. Ich glaube da halt nicht dran , du schon ... so ist das Leben.

    Moinsen,


    dann müssen sich ja 1,5 Millionen Anlagenbetreiber mit zusammen rund 10 Millionen Jahren Betriebserfahrung geirrt haben.


    Jeden Tag wechseln zwischen 500 und 1000 Anlagen von der finanziellen - auf die + Seite.


    Man wat sind die alle doof.


    Gruß, Andreas

    Andreas Witt
    Industrieservice und Montage
    Am Dorfplatz 7, 24214 Neudorf
    +49 151 44 555 285
    a.witt@pvservice.net
    USt-ID: DE 292086601


    "Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt." [Gandi]


    Sämtliche Dienstleistungen rund um Photovoltaik: Wartung, Repowering, Datenlogging, Direktvermarktung etc.

  • lasst ihn doch sein Gestell bauen, dann das Ostmodul nach Süden und das Westmodul nach Norden drehen....

    und wenn es schnell genug dreht, bleibt auch kein Schnee liegen

    PV1 = Insel: 10xTalesun 320Wp + 6xRisen 310 + 8xKyocera 175WP + MPPT150/60 + MPPT150/35+ Multigrid 3000/48 + CCGX+ 3x Pylontech 2,4kWh
    PV2 = EEG: 31x Hanwha QCells 315 black + 2 SUN2000-4KTL

  • Willst du jetzt von mir eine Zahl hören? Du beschäftigst dich ehrlich zu viel mit irrelevanten Details. Das hängt ja schließlich auch von deinem Verbrauchsprofil ab, vom Wetter, der Temperatur, der Jahreszeit, ...

    Aber immer gilt: cos(alpha) ist ungefähr 1 für kleine alpha - Sprich, das Optimum ist sehr breit und flach, keine scharfe Spitze.

    Auf deine Frage Nummer 3 kann ich mich nur selbst zitieren. Nochmal: Die Antwort ist

    a) kommt drauf an

    b) ist weit weniger wichtig als du glaubst


    Und nochmal: Wenn du so sehr erpicht drauf bist, die letzte Wh raus zu holen, dann ist dein komplettes Konzept der falsche Ansatz.


    Deine Antwort 1 ist übrigens echt witzig :S, impliziert sie doch eine O/W-Asymmetrie der scheinbaren Sonnenbewegung. Das ist maximal ein Temperatureffekt, ein Horizonteffekt an deinem Standort oder sonst was Sekundäres. Außerdem, nochmal: cos(6)=0.995 !

  • dann müssen sich ja 1,5 Millionen Anlagenbetreiber mit zusammen rund 10 Millionen Jahren Betriebserfahrung geirrt haben.

    in der Vergangenheit mag das mehr sinn gemacht haben , also heute , da stimme ich dir zu. Ich kennen keine Privatperson und auch keinen "Solarfachbetrieb" den ich gefragt habe, der mir jetzt empfiehlt eine Anlage zur Einspeisung zu bauen.

    0.9kWp nach Süden mit je Microwechselrichter EVT248

    SonoffPOWR2 als Datenlogger am Volkszähler( über smartvisu)

  • lasst ihn doch sein Gestell bauen, dann das Ostmodul nach Süden und das Westmodul nach Norden drehen....

    und wenn es schnell genug dreht, bleibt auch kein Schnee liegen

    ??? , wenn dann würden ja alle 3 module in die selbe Richtung zeigen, alles andere ist ja schwachsinn

    0.9kWp nach Süden mit je Microwechselrichter EVT248

    SonoffPOWR2 als Datenlogger am Volkszähler( über smartvisu)

  • Deine Antwort 1 ist übrigens echt witzig :S, impliziert sie doch eine O/W-Asymmetrie der scheinbaren Sonnenbewegung.

    das kommt raus wenn ich es für meinen Standort in Pvgis eingebe.

    0.9kWp nach Süden mit je Microwechselrichter EVT248

    SonoffPOWR2 als Datenlogger am Volkszähler( über smartvisu)

  • Ich kennen keine Privatperson und auch keinen "Solarfachbetrieb" den ich gefragt habe, der mir jetzt empfiehlt eine Anlage zur Einspeisung zu bauen.

    Entschuldige bitte, du hast doch einen Sockenschuss.


    Man man man.

    Andreas Witt
    Industrieservice und Montage
    Am Dorfplatz 7, 24214 Neudorf
    +49 151 44 555 285
    a.witt@pvservice.net
    USt-ID: DE 292086601


    "Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt." [Gandi]


    Sämtliche Dienstleistungen rund um Photovoltaik: Wartung, Repowering, Datenlogging, Direktvermarktung etc.