3 Module ( mit jeweils eigenen Wechselrichter ) auf Flachdach 1x Ost, 1x Süd, 1x West

  • Du solltest bedenken, dass du ja mit dieser nicht-EEG-Anlage (nehme ich an) nicht am maximalen Gesamtertrag interessiert bist, sondern eher an einer möglichst breiten Erzeugungskurve. Da empfehlen sich steilere Winkel. Damit geht es morgens früher los, abends länger, Sommerüberschuss wird reduziert und Winter verbessert.

    Und wenn du schon nach Details der Modulanordnung fragst: Hochkant ist besser als quer, weil es da einen etwas breiteren Schmutzrand unten gibt.


    Und nochmal die Frage nach dem Dach? Wieviel Platz hast du da?

  • jedes Modul hat seinen eigenen Wechselrichter( wie schon im 1. Beitrag geschrieben) und es ist ein EVT248

    0.9kWp nach Süden mit je Microwechselrichter EVT248

    SonoffPOWR2 als Datenlogger am Volkszähler( über smartvisu)

  • Und wenn du schon nach Details der Modulanordnung fragst: Hochkant ist besser als quer, weil es da einen etwas breiteren Schmutzrand unten gibt.

    Das kann ja sein, aber dafür erzeuge ich auch viel mehr Windlast !!

    0.9kWp nach Süden mit je Microwechselrichter EVT248

    SonoffPOWR2 als Datenlogger am Volkszähler( über smartvisu)

  • Willst du jetzt von mir eine Zahl hören? Du beschäftigst dich ehrlich zu viel mit irrelevanten Details. Das hängt ja schließlich auch von deinem Verbrauchsprofil ab, vom Wetter, der Temperatur, der Jahreszeit, ...

    Aber immer gilt: cos(alpha) ist ungefähr 1 für kleine alpha - Sprich, das Optimum ist sehr breit und flach, keine scharfe Spitze.


    Auf 8*6 m passt eine wesentlich größere Anlage, du solltest dich mehr mit dieser Frage beschäftigen :)

  • ich will keine größer Anlage, ich möchte meine Grundlast von Haus ( wie in 1. Beitrag geschrieben ) ca. 300 W möglich konstant erzeugen. Ich habe für meine 0.9kWp Anlage all inclusive 800 € bezahlt, so das sich die Kosten in grenzen halten.

    0.9kWp nach Süden mit je Microwechselrichter EVT248

    SonoffPOWR2 als Datenlogger am Volkszähler( über smartvisu)

  • Große PV in kurz: 20 Geld ausgeben, dafür 40 Geld bekommen und die Anlage gratis dazu. Klingt komisch, ist aber noch so.

    Ja, wirklich, große Anlage kostet unterm Strich nichts, bringt aber viel Gewinn! Möchtest du ein Gewinner sein?


    Wenn dir das bekannt ist ist es gut.

  • Es ist mir schon klar, dass du das geschrieben hast. Aber die meisten, die das schreiben, sind einfach schlecht informiert, deswegen versuchen wir hier ja aufzuklären. Deine 900 W-Anlage wird die wenigste Zeit 300 W erzeugen. Die meiste Zeit wird es wesentlich weniger sein, und manchmal deutlich mehr, was du dann "wegwerfen" musst. Deswegen ist es einfach sinnvoll, sowohl ökonomisch wie für die Energiewende, eine größere Anlage zu bauen, die dann auch wirklich signifikante Anteil deines Bedarfs decken kann und darüberhinaus durch den Verkauf von Überschüssen komplett bezahlt wird. Diese einfache Wahrheit ist offenbar in deine Willensbildung nicht hinreichend eingeflossen.


    Nimm deine Anlage, die du ja offenbar schon gekauft hast, ruhig in Betrieb. Aber meine Prognose ist, dass du in ein paar Wochen zuschauen wirst, wie die Sonne auf dem leeren Dach verpufft, und du wirst dich fragen, warum du da keine Module hingelegt hast. So geht es praktisch jedem. Dann kannst du gerne wieder kommen, und wir beraten dich zu einer richtigen Anlage.

  • Deswegen ist es einfach sinnvoll, sowohl ökonomisch wie für die Energiewende, eine größere Anlage zu bauen, die dann auch wirklich signifikante Anteil deines Bedarfs decken kann und darüberhinaus durch den Verkauf von Überschüssen komplett bezahlt wird.


    Diese einfache Wahrheit ist offenbar in deine Willensbildung nicht hinreichend eingeflossen.

    Ich bin nur nicht dieser "Meinung" , das sich das Betriebswirtschaftlich lohnt . Klimatechnisch schon !!!


    eine PV Anlage ohne Speicher um 10 c Vergütung zu erhalten -> ich sag mal blödsinn

    eine PV Anlage mit Speicher um 70 % Eigenverbrauch zu erhalten -> ich sag mal teuer


    Soarmodule alleine sind ja preiswert, Wechselrichter auch, aber wenn ich mir Kabel und Aufstäderung anschaue die kosten ja fast so viel wie das Modul selbst. wahnsinn ...


    auf mein Dach passen 10 Module( 30 °) , 15 Module(20°) , 20 Module ( 10°), Standort Dresden -> Ich lass mich auch gern beraten und lerne auch gern noch dazu!

    0.9kWp nach Süden mit je Microwechselrichter EVT248

    SonoffPOWR2 als Datenlogger am Volkszähler( über smartvisu)