Überschussstrom an Nachbarn verschenken.

  • Normalerweise ist es ja ein haufen Paperkram wenn man von seiner PV-Anlage noch andere Nachbarn im Haus mit versorgen will. (Man muss alle Abgaben/Umlagen/Steuern etc. anmelden und abführen). Wie ist es aber, wenn ich im Rahmen der Nachbarschaftshilfe den überschüssigen Strom einfach verschenke? Hierfür muessten doch die üblichen Freigrenzen für Geschenke/Tauschgeschaefte/nachbarschaftshilfe gelten.


    So wie bei einer Fahrgemeinschaft: Ich bevördere den Nachbarn ja auch, ohne Benzingeld zu verlangen. Dann kann ich ja auch genausogut sein Auto kostenlos laden, vor allem, wenn er mich dann damit mitnimmt.

  • Was hat Du denn bei einer 0,2 kWp PV-Anlage an Überschuss noch zu verschenken?;)

    IBN 18.07.2017
    Module 29 x Aleo Solar S59 HE 305
    WR SMA SB 3.6-1-AV-40
    WR SMA SB 4.0-1-AV-40
    Speicher RWE Storage flex 6 kWh

  • gieb doch dem Nachbarn deine Spannungsabfälle, die sind durch Dich von der EEG Umlage befreit.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • aber mal ehrlich , du hast eine Anlage mit 0,2Kwp und machst dir Sorgen wegen der EEG Umlage?

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Ja, auch mit 200W peak habe ich mittags Ueberschuesse, wenn der Akku voll ist. Und wenn ich nun noch mehr PV-Module aufhänge, was mache ich dann damit?


    Aber eigentlich war meine Frage oben hypothetisch, weil es mich halt interssiert und beim Bau einer großen Halbinselanlage interessant wird.