Kleines Dach, kleine Anlage. Lohnt das? PV-Belegung evtl. incl. Gartenhütte?

  • Hallo zusammen,

    wir bewohnen eine kleine DHH mit Dachgaube auf der Süd-Seite. Mit -15° Ausrichtung eigentlich ganz gut, jedoch mit einiger Verschattung, auch durch den Kamin (siehe Bilder) Nach PVGIS ist der solare Ertrag für das Haus ca. 1kWh/kWp und ca. 850kWh/kWp für die Gartenhütte mit OST/WEST Ausrichtung. Nach meiner Rechnung würden auf das Haus vier Module vertikal an der West-Seite und vier Module unter dem First passen. (wenig bis keine Verschattung, SAT Schüssel muss woanders hin) Auf der Gartenhütte insgesamt acht Module. Insgesamt installierbare Leistung: 16x330Wp=5280Wp.


    Die Garage auf der West-Seite wird durch die eng stehende Bebauung stark verschattet, daher wohl nicht geeignet?


    Bisher habe ich noch kein Angebot angefragt. Was darf so etwas kosten? Wie ist eurer Meinung? Kann die Gartenhütte problemlos mit einbezogen werden? (Einspeisung mit Eigenverbrauch, in unserem Haushalt leben vier Personen, aktuell ca. 3600kWh/a, in Zukunft wahrscheinlich steigend)

  • Zeichne die Belegung ein.

    Hast du ein Rohr zur Hütte?

    Beide Flächen an einen einphasigen WR mit vsl 4,6 kVA.

  • Auf das Dach gehen mehr Module! Ich denke, das passt auch hochkant oben. Und die Spalten rechts und links der Gaube kannst du ja nach oben breiter machen. Auch die Gaube selbst ist belegbar. Das kannst du entweder mit der Hütte in Reiche schalten oder mit Modul-WR realisieren oder am einfachsten mit SE. Auch die Gaube auf der Nordseite wäre eine Überlegung wert.

  • Hallo Monsmusik! Oberhalb der Gaube sollte noch ca. 2m Platz sein (Dachziegel gezählt). Ich bin mir aber nicht sicher, ob die Montage bei so wenig Platz auch möglich ist!? Wenn das gehen würde, könnten auch oben 8..9 Module hochkant passen. Wäre die Verschattung links und rechts neben der Gaube nicht ein Problem? Außerdem steht der Schornstein noch davor.

  • Natürlich reichen 2m. Da kannst du eventuell sogar 72-Zeller hinlegen. Für den Gaubenschatten ist vor allem wichtig, dass du einen langen String bekommst, idealerweise bis zu 22 Module. Dann kann das Schattenmanagement damit umgehen. Es müssen einfach immer genug Module in der Sonne sein, um die Mindest-MPPT-Spannung zu erreichen. Das schaffst du leichter mit mehr Modulen als mit weniger. Der Schatten des Schornsteins (Schornrohrs ?) ist schon blöd, da musst du was auslassen, aber doch nicht die ganze Seite.


    Es ist die Frage, was du willst. Wenn du möglichst viel Ertrag willst musst du auch die kleinen Flächen mit einbeziehen (dann wird es wahrscheinlich SE), wenn du nur die Filetstücke belegst, wird es eine sehr kleine Anlage, und du wirst erfahrungsgemäß nach wenigen Wochen überlegen, wo du denn noch erweitern könntest...

  • Wie ich hier im Forum gelernt habe, sollen alle möglichen Flächen bebaut werden. Das werde ich dann noch einmal einzeichnen, damit ich eine ungefähre Vorstellung bekomme und ich dem Solateur meine Vorstellungen mitteilen kann. Der Tip mit Solar Edge ist gut. Ich werde versuchen, die String-Spannung zu maximieren. Werde dann mal ein Angebot für die Komplettanlage anfragen...

  • Zeichne einfach mal auf was rein von den Maßen her gehen würde, weglassen kann an anschließend.

  • In der angehängten Skizze habe ich die meiner Meinung nach maximale Belegung mit Modulen eingezeichnet. Die Abmessungen habe ich anhand der Bilder geschätzt. Die Module sind ungefähr Maßstabsgerecht eingefügt.


    - Module 1..11: 1000mm x 2000mm

    - Module 12..25: 1700mm x 2000mm


    Jetzt sind es drei Module mehr geworden, als die angestrebten 22. Welche Module sollte ich dann idealerweise weglassen und welche Wechselrichter-Technik würde passen? Alle Module mit Solar-Edge? Über den dicken Daumen: was würde eine solche Anlage komplett kosten? Kann man das im Vorfeld abschätzen?


    EDIT: Ups! Habe gerade mal die peak-Leistung mit LG Modulen gerechnet. Das geht ja schon an die 9kWp heran. Soviel zum Thema kleine Anlage...^^

  • Das ist noch nicht optimal. Die verschiedenen Ausrichtungen kannst du sowieso nicht zu einem Strang zusammennehmen (außer mit SE), außerdem passen von den 72-Zellern natürlich weniger in einen Strang. Rechts oberhalb der Gaube ist doch noch jede Menge Platz?