PV-Anlage in 26xxx auf EFH mit nahem Nachbarhaus und SO-NW-Dach

  • Hallo Dipol,


    Danke dir.

    Am Ende ist man gegen solche Schäden des indirekten und direkten Blitzeinschlags ja (hoffentlich) auch versichert.


    Mir stellt sich nur gerade die Frage was ein Versicherer sagt, wenn das nicht alles normgerecht ist und der Einschlag dann doch mal gravierende Folgen hat...

  • Die Versicherer sind personell nicht in der Lage sich jeden Schaden vor Ort anzusehen und Sachbearbeiter nur Kaufleute, die gewöhnlich normunkundig sind. Daher werden die weitaus meisten Erstschäden über SIEMENS-Blids auf Plausibilität abgeglichen und wenn dort zeit- und ortgleich Blitze registriert wurden, unbesehen reguliert.


    Bei größeren oder wiederholten Schäden schaut dann schon mal ein Gutachter vorbei.

  • Moin,


    so, am Donnerstag habe ich Gespräch mit der Schwäbisch Hall als ggf. finanzierende Bank.

    Positiv überrascht war ich davon, wie günstig eine dingliche Absicherung im Grundbuch ist:


    "Die Notargebühren belaufen sich auf 99,00 € netto.

    Die Gerichtskosten betragen 99,00 € brutto zusätzlich 10,00 € für den Grundbuchauszug, den die Bank dann haben möchte."


    Dann heißt es Gegenrechnen was ein Kredit mit dinglicher Absicherung und ohne dingliche Absicherung kostet :-)