PV-Anlage in 26xxx auf EFH mit nahem Nachbarhaus und SO-NW-Dach

  • Du solltest dann sowieso auf 44 Module gehen (2*22), sonst bist du bei 3*15. Die beiden Strings dann so aufteilen, dass in beiden etwa gleich viele Module im Schattenbereich liegen. Vielleicht kann dann sogar die Schüssel bleiben.


    Was ist mit dem Carport und der Gaube?

  • Hallo Monsmusik,


    okay, danke dir.

    Ich muss mich morgen mal intensiver mit PV*SOL beschäftigen, das ist ja schon sehr mächtig.


    Mal eine Frage:

    Ist eine 3D-Planung in PV*Sol in der Testversion nicht möglich?

  • Moin,


    man ist das ein geiles Tool!

    Ich habe pv*sol (ohne Premium) installiert, dann kann das auch nicht klappen.


    Ich muss mich da etwas rein fuchsen.

    Das Tool will mein Carport noch nicht als Flachdach erkennen.


    Ich glaub ich muss mir frei nehmen 😄

  • Ich würde ein zwei Reihen quer auf dem Haus testen - ob mit moderater Mischung stärkere Belegung möglich wird.


    Abstände passen. Exakt 5 m am Fenster? Das wird m.E. zu eng für quer.


    2*22 ist aber auch gut!

  • Guten Tag in die Runde,


    das Tool ist der Hammer!

    Zum Dach 131 SO:

    Dort habe ich insgesamt 44 Module, davon 43 hochkant und eins quer.

    Ich habe zwischen dem Ortgang Südwest und dem DFF anscheinend echt knappe 5,0x m.

    Es wird also schwierig auf die 5,0x m wirklich 5 Module zu bekommen.

    Mir gefällt das SO Dach aber gemäß Screenshot schon recht gut, zumal 44 Module in meinen Augen auch zwei gute Strings mit a 22 Modulen ergeben würden - oder sollten da mit Gewalt noch mehr rein?


    Zur SAT-Schüssel: Dort ist auch der Abgang der Gastherme, sodass ein Modul entfallen muss...


    Eine Querbelegung bekomme ich nicht so "Formatfüllend" hin.

    Ich messe am Wochenende mal mit meinem Vater auf den cm genau.

    Zum Dach 311° NW:

    Ich habe dort momentan 18 Module platziert, alle quer.

    Die Gaube habe ich ganz grob eingezeichnet, es könnte da noch etwas anders kommen.

    Zum Carport und dem Flachdach der Gaube:

    Ich bekomme es momentan mit dem Tool noch nicht hin, die Module korrekt aufzuständern.


    Bin ich da soweit auf dem richtigen Weg?

    Insgesamt sind das nun 62 Module des Typs Heckert Nemo 2.0 60M 325 Watt.

    Die kWp-Leistung läge damit bei 20,15kWp - Carport und Gaube sind aber noch nicht belegt.

    Macht das Sinn, wirklich so heftig zu bauen?


    Zum Finanziellen:

    Einen Teil der Investition (50%) würde ich selbst finanzieren, den anderen Teil würde ich mir über die KfW günstig aufnehmen.


    Ich bin gespannt auf Meinungen!

    Vielen Dank,

    Moritz


    Edit: Macht es auf dem SO-Dach evtl. Sinn Module mit 2x1m zu nehmen und diese quer zu legen?

    Wären ziemlich genau 6 Module quer und weniger vollständige Module im Bereich des Schattens unten.





  • Nimm die Schüssel dennoch zB auf Nord. Lege mehr auf Nord, das sieht noch nach guter Fläche aus.


    Anlage gibts unterm Strich geschenkt plus Gewinn oben drauf! Bau richtig groß!


    Was passt auf die Gaube?

    Abendschatten neben der Gaube interessiert nicht.

    Neben der Gaube bevorzugt hochkant.

  • Hallo pflanze,


    okay, skizziere ich heute Nachmittag noch mal ein.

    Ich habe die Nord-Seite noch sogut wie nicht ausgemessen, dass muss ich auch noch machen.


    Wichtig: Auf der Nordwest-Seite steht noch ein Baum und ein weiteres Nachbarhaus - das ist jedoch nicht so hoch wie meins und steht auch nicht sehr nah - zeichne ich noch ein.


    Zu deiner Frage: Was passt auf die Gaube?

    Das sind ca. 16m² Dachfläche , ca. 4m x 4m (ganz grob).


    Machen denn Module "hinter" der Gaube auch noch Sinn?

    Die werden ja durch die Gaube auch verschattet, zumindest dann wenn nicht gerade Hochsommer ist.


    Danke

  • Mach dir nicht so viel Sorgen sondern spiel mit dem tollen Programm Vollbelegung und Schattenanalyse durch, anschließend streichen wir ein paar Module und legen das gut und passend aus. Nicht andersrum.

    Nachts ist auch Schatten.

    Auf der Gaube könnten 8 72-Zeller je Fläche sehr interessant sein. Genaue Maße wären gut wenn du sie aus dem Bauplan holen kannst.