Wechselrichter Engpass, ändern oder warten

  • Guten Morgen zusammen,


    erstmal herzlichen Dank für das tolle Forum.


    Ich habe ein Problem mich zu entscheiden, ob ich den WR nachträglich ändern lasse. Meine Anlage ist wie folgt geplant.


    - DN 50 Grad

    - Ausrichtung Süd 163 Grad

    - 28 x Q.PEAK DUO-G5 325, in 2 Strings x 14 aufgeteilt

    - Gesamtleistung 9,1 kWp

    - Dach ist komplett voll

    - 70 % weich geplant


    Es war ein Kostal Plenticore 8.5 geplant, da ich mir die Möglichkeit zum Speicher erhalten wollte.


    Nun gibt es den wohl erst wieder in 2020 zu liefern. Daher wird nun ein Fronius Symo 10.0 3-M angeboten.


    Jetzt habe ich wohl die Möglichkeit zu warten und ggf. Einspeisevergütung zur verlieren oder den Fronius zu nehmen. Installiert werden sollte im September und ich verliere mind. 3 Monate.



    Meine Fragen

    - passt der Fronius überhaupt oder ist er überdimensioniert?

    - Was muss ich zusätzlich später investieren damit ich einen Speicher anschließen kann? Beim Kostal brauche ich die Funktion nur aktivieren, wenn ich es richtig verstanden habe.

    - soll ich lieber warten?


    Ich danke euch recht herzlich für eure Einschätzung.:danke:


    Beste Grüße

    Thomas

  • Hallo Thomas,


    Deine Vermutung der Überdimensionierung ist richtig. Siehe hierzu auch „ Wechselrichter-Unterdimensionierung: welche Ertragseinbußen“ von funwithsolar in diesem Forum. Die Stringaufteilung ist nicht optimal -oder gibt es einen wichtigen Grund für die Symetrie der Stränge? Besser wären 22 Module (22x40,4V Uoc plus 10% für kalte Tage) und 6 Module für den anderen Strang.

    Für die rasche Installation spricht nur die Ungewissheit ob der zukünftigen Entwicklung der Vergütungssätze in 2020. Die Förderungsdauer von 20 Jahre plus Installationsjahr in Monaten mit den Vergütungssätzen/kWh multipliziert ergibt den Unterschied. Ich habe 10,38 Cent für den Anschluss im September (244 Monate) mit einer fiktiven Vergütung von 10 Cent im Januar 2020 (252 Monate) verglichen, der Unterschied beträgt, was die Gesamtvergütung bei Volleinspeisung angeht in diesem Zeitraum 0,5% und wird bei Eigenverbrauch noch geringer.

    Die Solarmodule hätte ich auch gerne😊, zu Kostal oder Fronius kann ich leider nichts sagen, ich bin produktaffin und mit Haut und Haaren seit vielen Jahren SMA verfallen, sorry.

    Viele Grüße

    Jörg





  • Besser wären 22 Module (22x40,4V Uoc plus 10% für kalte Tage) und 6 Module für den anderen Strang.

    Das ist ein ganz schlechter Tipp, bei 6 Modulen im String wird nur knapp oder auch garnicht die Startspannung erreicht. Die Module produzieren dann garnichts. 2x14 ist schon richtig.


    Der Symo 8.2 wird auch reichen, mir dem hast du über 1kW oberhalb der 70% zur Verfügung. Die Module bringen sowieso nicht mehr Leistung (außer in wenigen Minuten im Jahr).

    9,99kWp 110°; 20°DN; 37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0

  • Hallo,


    Danke für eure Antworten. Was ist mit der Speicheroption? Wird das noch mal richtig teuer wenn ich den hybrid nicht nehme?


    Danke und beste Grüße

    Thomas

  • Hallo Larry,

    die Problematik mit der geringen Startspannung des zweiten Strangs ist mir gut bekannt. Meine Erfahrungen decken sich mit Deinen Einschätzungen nicht, der erste Strang hat länger ausreichende Spannung um eine Leistung zu generieren.Tatsächlich aber habe ich die Duo-Module noch nicht verbaut und kenne die Eigenschaften nur aus der Literatur. Schön sind daher Flachdächer um unsere Überlegungen zu untersuchen bzw. zu untermauern. Vielleicht wäre 21/7, oder 20/8 auch eine gute Wahl.

    Viele Grüße

    Jörg

  • Hallo Jörg,

    beim SMA STP ist es tatsächlich so, dass mit 22/6 Verstringung der höchste Ertrag zu erwarten ist. Allerdings liegt die min. Startspannung hier bei 150V und die min. Eingangsspannung bei 125V.

    Beim Fronius sind die Spannungen aber mit 200V/150V angegeben, hier wird die ideale Verstringung dann eher bei 20/8 liegen.

    Schatten auf dem kurzen String muss aber in jedem Fall ausgeschlossen werden, ansonsten zieht ein verschattetes Modul den ganzen String runter.


    Zur Speicheroption:

    Ob dich das Warten auf den Plenticore lohnt musst du dir selber ausrechnen, die Vergütung fällt im Moment ja jeden Monat um 1,4%. Ist es denn sicher, dass du im Januar den Plenticore geliefert bekommst? Kannst du den vielleicht woanders besorgen?

    Eine Möglichkeit wäre auch, SMA einzusetzen und dann später einen SMA Sunny Boy Storage zu kaufen, das ist kaum teurer als die Freischaltung für den Plenticore.

    9,99kWp 110°; 20°DN; 37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0

  • Inbetriebnahme kann man auch jetzt schon mit einem beliebigen Wechselrichter machen, dann ist zumindest die Vergütung sicher.

    9,99kWp 110°; 20°DN; 37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0

  • Hallo zusammen,


    für alle die, die auch Probleme mit dem Engpass haben. Habe mit meinem Solarteur eine Lösung gefunden. Hab den Wechselrichter bauseitig gestellt.


    Hab einen Händler über ebay genommen. War innerhalb von 2 Tagen da. Falls es für das Forum ok ist, kann ich den Händlernamen nennen.


    Beste Grüße

    Thomas