Planung Anlage in 57392

  • Hallo ich plane eine PV Anlage auf unserem Dach. In Angebote hatte ich eins eingestellt mit 9,7 kwp inkl. Batterie.

    Pflanze hatte mir einen Artikel näher gebracht der mich zum nachdenken angeregt hat. Ich überlege bei uns das Dach voll zu hauen und aktuell keinen Batteriespeicher zu nutzen, vlt. später. Dies ist aber ein anderes Thema.



    So erstmals die Eckdaten fürs Dach:

    Neigung 35Grad , Ausrichtung Süd und Nord.


    Auf der Süd Seite kann das halbe Dach mit PV belegt werden. Höhe der Dachunterkannte 10,5m

    Maße Südseite Länge 7,06 Höhe ca. 8,8m, ein Dachfenster mit einer Fläche von ca 1,3qm. Keine Verschattung.

    Maße Nordseite 13,24 Höhe ca 8,8m mit 2 Fenstern jeweils ca 1qm und diverseneinzelnen Abzügen (kleine Rohe mit durchmesser 50mm) und einem Kamin. Zudem eine Hälfte Verschattung durch einen Baum.


    Gerne würde ich noch einen Teil der Garage belegen lassen: Einen Teil ist mit Ost Ausrichtung, bzw Süd Ost, kaum Verschattung. Könnte man aber denke ich durch Ständerwerk Richtung Süden ausrichten mit den maßen 8,50 Lang und hoch ca 3m. Neigung weiß ich leider gerade nicht. Die andere Garagendachseite ist leider sehr verschattet lohnt daher nicht.


    In meinem Angebot für 9,7kwp, war ein kostal Plenticore 10 drin, der PV Bauer meinte zusätzlich ein Kostal IQ5.5, damit der Plenticore für Nachrüstbarkeit bleiben könnte.


    Bin nun selber ein wenig Planlos. Der Bauer meinte die Nordausrichtung würde ca: 550-600 kWh/kWp bringen.

    Zur Garage sagte er nichts.


    Als Module hätte ich wahrscheinlich Heckert Solar NeMo 2.0 60M 325 verbaut. Mit diesen hat mein PV Bauer gute Erfahrungen, alternativ kommt er an fast alle dran.


    Meine Fragen sind nun, lohnt sich das Dach mit der Nordausrichtung und bzw oder eventuell die Garage zu belegen.


    Standort 57392 Schmallenberg Schanze in 710M NN.


    Bei Bedarf poste ich noch Fotos vom Dach, habe mal ein Google Satellitenbild eingefügt. Das durchgestrichene ist unsere Dachgaube da geht leider keine PV Anlage drauf.


    Vielen Dank schonmal für Infos und Feedback.


    Gruß Ziontee ausm Sauerland

  • Dachneigung?

    Garage ist rechts?

    Was ist links?

  • Warum geht die Gaube nicht?


    Bevor ich das Norddach belegen würde, würde ich auf jeden Fall SW, W und O der Garage machen. Eine Aufständerung ist unnötig und wegen Platzbedarf, Selbstverschattung und Optik kontraproduktiv. 20-24 Grad ist perfekt. Wo ist da ein SO-Dach bei der Garage? Norddach könnte als Ergänzung funktionieren, kommt auf die Preise bei euch an. 600 kWh*10 ct*20Jahre=1200 €. Betrachte die Grenzkosten, nicht die Absolutkosten!

  • Garage vollständig, Haus Süd belegen, bei 35° N wird zu wenig runterkommen.

    So, jetzt Papier und Lineal und Skizze machen ;)

  • Mit Grenzkosten meine ich, was zusätzliche Nordmodule mehr kosten. Diese zusätzlichen Kosten musst du in Relation zu den zusätzlichen Erträgen setzen. Vermutlich würde ich es aber auch nicht bauen. Viel wichtiger ist die Garage.


    Was ist jetzt mit der Gaube? warum schließt du die aus?

  • Ca. 20 kg je m²

  • Das könnte hier etwas mehr als 20kg/m² werden, die Anlage soll 710m über NN installiert werden! Ich kenne Schanze, da fällt ordentlich Schnee, dementsprechend muss die Anlage ausgelegt werden. Dort gilt Schneelastzone 2a, das tieferliegende und nicht weit entfernte Winterberg ist schon Schneelastzone 3.


    Je nach Modul könnten sogar mehr als 2 Schiene pro Modulreihe nötig werden, um die Last gleichmäßiger zu Verteilen. Ich kenne Module, bei denen steht groß 5400PA Schneelast dran, in der Montageanleitung aber ganz klein der Hinweis, das mit 2 Schienen nur 2400PA getragen werden können, sonst sind mehr Schienen erforderlich. Dazu natürlich die passenden Schwerlasthaken und zwar genügend davon, damit die Last gleichmäßig in die Sparren übertragen werden kann.