Brauch schnelle Entscheidung für Speicher

  • Weil es noch keiner verlinkt hat: Stromspeicher, Akkus und Cloud-Anbieter

  • pflanze schöne Sammlung in deinem Link. Bei dem Zitat von mit hast du bei meinem Namen ein "W" zu viel 😉. WW meint den Westerwald nicht das World Wide Web .... wobei ich nicht ausschließe, dass dass WWW nicht auch den WW mit drin hat.

    12,16 kWp, SHM 2.0, STP12000TL-20, SI4.4M, BYD 14 kWh, 26 Module 320 -45/28, 12 Module 320 -45/10

  • Das ist am Ende eine Definitionsfrage. Normalerweise legt man Volladezyklen zu Grunde. Also leer zu voll oder voll zu leer.

    Nehmen wir an ich hätte 2018 2317 kWh aus der Batterie entnommen, dann entspräche das bei meiner 12 kWh Batterie 193 Vollladezyklen. Hätte die Batterie nur mehr 10 kWh Kapazität, käme ich bei gleicher Entnahme auf ~ 232 Volladezyklen.


    Bevor jetzt wieder der Aufschrei der üblichen Verdächtigen kommt: Sicher würde die Entnahme mit sinkender Kapazität zurück gehen, aber keinesfalls so stark wie von Bastel-Wastel behauptet - was daran liegt, dass Vollzyklen (also Batterie wird *tatsächlich* von ganz voll auf ganz leer entladen) bei entsprechender Dimensionierung eben vergleichsweise selten vorkommen. Ich hatte das z.B. weder im August noch im Juli noch im Juni. Am 20. Mai kam das 1 mal vor, davor am 26. April, am 13. März...

    Wie man sieht: Echte Vollzyklen sind eher die Ausnahme. Wäre die Kapazität meines Akkus 2 kWh kleiner, käme das natürlich öfter, aber immer noch vergleichsweise selten vor.

    9kWp, 38° DN, 30° West
    IBC Solar 300W, Fronius Symo 8.2-3
    12 kWh Sonnenbatterie

  • oh, das nenne ich praktisch... da hat sich jemand angesprochen gefühlt... seit wann ist es denn verpflichtend sich auf ein vermeintlich niedrigeres niveau herab zu lassen und dadurch genau das eigene verhalten zu rechtfertigen was man selber bei anderen weniger gut findet? q.e.d.

    Am Besten führen wir nur noch Meta-Diskussionen und lassen die Inhalte ganz weg - so wie Du das hier vormachst.

    9kWp, 38° DN, 30° West
    IBC Solar 300W, Fronius Symo 8.2-3
    12 kWh Sonnenbatterie

  • Deine gar hässlichen Unterstellungen und Anfeindungen ignoriere ich einfach mal, weil sie meiner Meinung nach in diesem schönen Forum nichts zu suchen haben 8)

    Wüsste man nicht, dass Du in diesem Thread mit den Despektierlichkeiten angefangen hast, klänge das unglaublich Nobel. So ist aber nur leeres Gewäsch.

    Zunächst wäre es schön, wenn Du Deine Quellen selbst lesen und verstehen würdest. Tesla verwendet LiIon, Sonnen und viele anderen LiFePO4. Das macht bezüglich der Zyklenfestigkeit einen himmelweiten unterschied.

    Wenn Du dann gelesen und (hoffentlich) verstanden hast, solltest Du dich eingehend mit logarithmischen Funktionen beschäftigen. Dann wäre auch klar, dass Deine Extrapolationen für die Hasen sind. Überleg mal wie lange es LiFePO4s schon gibt?

    Die einzigen, halbwegs validen Zahlen, die ich finden konnte, stammen von Sony: Link

    Also nach 4000 Zyklen mit 100% DoD(!) (entspricht bei mir 20 Jahren) noch gute 85% Restkapazität - damit kann ich leben. Und bevor die 8000 Zyklen erreicht sind, werde ich wohl schon die Radischen von unten anschauen.


    P.S.: Wenn Du ein wenig darüber reflektieren würdest, was Du so von Dir gibst, würde Dir auffallen, dass das exakt der gleiche Käse ist, den PV-Gegener dereinst über Solarzellen erzählt haben. Die hatten damals auch keine Ahnung, meinten aber alle Welt vor der Investition in "böse" Solarzellen warnen zu müssen, die nur teuer sind, degradieren und eh nix bringen. Jetzt erzählst Du die gleiche Soße über Batterien. Die Blinden reden über die Farbe!

    9kWp, 38° DN, 30° West
    IBC Solar 300W, Fronius Symo 8.2-3
    12 kWh Sonnenbatterie

  • pappnase

    Zitat

    Ich hatte das z.B. weder im August noch im Juli noch im Juni. Am 20. Mai kam das 1 mal vor, davor am 26. April, am 13. März...

    Wie man sieht: Echte Vollzyklen sind eher die Ausnahme.

    Wenn du deinen Speicher nicht mal in den 3 Sommermonaten regelmäßig voll bringst, dann zeigt aber nur, das dein Speicher im Verhältnis zu PV und Verbrauch massiv überdimensioniert ist...

    Eine 9kWp-Anlage produziert an einem halbwegs guten Tag rund 50kWh und davon bleiben nicht mal die 12 kWh für deinen Speicher über :/:/:/

  • Versteh nicht ganz warum man in jedem Forum!!, ja das ist leider überall so, anderen seine Meinung aufschwätzen muss.... und generell ist man selbst immer der klügste. Wir sind uns doch alle einig das sich auf dem Papier eine Batterie nicht lohnt. PUNKT aber hier könnte sich die Anti-Batterie-Fraktion Entspannen und ein anderes Thema aufsuchen. ;)


    Mir war dies vor meinem Kauf durchaus auch bewusst dennoch habe ich mir eine gekauft, warum habe ich das gemacht?? Ganz einfach weil ich Bock drauf hatte, weil es mich täglich freut wenn ich wieder Autark über den Tag bzw. Nacht gekommen bin, weil ich meine Batterie als 'Tisch' für meine Spielzeugautos verwende usw..... Muss es den wirklich immer nur des Geldes wegen sein? Nöö :P


    LG

  • mee


    Natürlich sind sich die meisten da einig.

    Kommt aber in einem neuen Thread das Thema Speicher, beginnt das fast immer damit, das der Neuling ein Angebot vorlegt, in dem ein Verkäufer im irgendwie hinrechnet, wie wahnsinnig viel Geld man damit sparen kann.

    Widerlegt man dann diese unzweifelhafte LÜGE mit ein paar einfachen Beispielrechnungen, dauert es nicht lange, bis einer ums Eck kommt, der diese Rechnungen anzweifelt, weil da ja dieses und jeden und dies das nicht berücksichtigt ist.

    5 Seiten später hat man dann immer noch das selbe Ergebnis (es lohnt sich finanziell nicht), aber auf den Euro genau.


    Und dann geht es los mit Netzdienlichkeit, Umweltschäden, Weltrettung usw...


    Genau so könnte man auch sagen, die Pro-Akku-Fraktion sollte nicht ständig auf dem Niveau von Glauben und Weltanschauung rumreiten und nicht versuchen, reelle Rechnungrn durch abstrakte Diskussionen zu widerlegen, sondern sich entspannen, ein wenig "hooomm" machen und sich anderen Themen zuwenden.