Wie eine Pylontech US2000Plus richtig anbauen inkl. der Sicherungen.

  • meine Absicherung:


    80A 50 mm2 Wechselrichter

    50A 25 mm2 Akku

    25A 25 mm2 Laderegler


    FAGOsolar Das problem mit den 25mm kannst du entschärfen, wenn Du jeweils mit dIe hälfte absicherst und identische längen verwendest.

    Dann kannst Du gleichzeitig ans erste und letzte Modul in der Reihe.

    Elektromobile: Renault ZOE ZE40 Car Sharing und Pedelec

  • Fago:

    Habe es gerade mal nachgerechnet: Kupfer hat ja einen spezifischen Widerstand von 0,017Ohm*mm2/m. D.h. bei 100 Ampere bei 25mm2 hat man einen Spannungsabfall bei einem Meter Kabel von 0,6V was bei 100 A 60 Watt sind. Schon ganz ordentlich. Wie heiß soll ein freiluftverlegtes Kabel von dieser Dicke und 1m Länge werden, wenn man es dauerhaft mit 60 Watt belastet? Müsste man mal ausrechnen. Durchbrennen wird es sicherlich nicht.


    Was mir mehr sorgen macht bei den Pylontechs sind die Steckverbindungen. Das sieht aus wie sehr dünnes Alu mit ganz wenig Querschnitt und da geht der volle Strom drüber. Falls ich noch drei weitere US2000 bekommen sollte, werde ich wahrscheinlich sowas wie ein Busbar bauen, an die ich mit den kurzen Pylontechkabeln einzeln heran gehe und dann mit dem 25er Kabel an den Wechselrichter. Oder sind meine Sorgen wegen des Steckers übertrieben?


    Auch bei den Presskontaktteilen in MC4-Steckern ist mir rätselhaft, wie die die Stringströme verkraften können. Das ist so ein hauchdünnes Blech.... :shock:

  • Ich baue grad 4 Pylontechspeicher auf. Jeweils mit 4 Stk US3000. Ich denke, ich werde die dann mal maximal beslasten und mit der Thermokamera schauen, was passiert. Ist vielleicht eine recht gute Messmethode für die Klemmstellen und die Steckkontakte. Da hängen jeweils RHI 4.6 dran - also knapp 100 A könnten fließen....

    ab jetzt - Hyundai Kona 64 kWh - 150 kW

  • Das wäre sehr sehr interessant Fago. :thumbup::)


    Aber auch mal 10-15 Minuten am Stück voll belasten, ansonsten wird die Erwärmung durch die Wärmekapazität des schweren Kupferkabels weggeschluckt.

  • Sicherung 160A

    Strom 600A


    So kann ich das 25 mm2 Kabel des Pylontech aber nicht absichern.... Ich tu mir mit 100 A schon schwer.....

    das war doch nur ein Beispiel für die Auslösezeiten

    PV1 = Insel: 10xTalesun 320Wp + 6xRisen 310 + 8xKyocera 175WP + MPPT150/60 + MPPT150/35+ Multigrid 3000/48 + CCGX+ bisher 9,6, jetzt 28kWh Pylontech + PV2 = EEG: 31x Hanwha QCells 315 black + 2 SUN2000-4KTL und noch nicht alle Flächen belegt. Damit leben wir mit unserem EFH-2-Personen-Haushalt zu 98% elektrisch autark.

    Jetzt wird der Sonnenstrom auch im Sommer verheizt: das eletric pocket rocket ( Smart EQ Fortwo) macht echt Spaß

  • Falls ich noch drei weitere US2000 bekommen sollte, werde ich wahrscheinlich sowas wie ein Busbar bauen, an die ich mit den kurzen Pylontechkabeln einzeln heran gehe und dann mit dem 25er Kabel an den Wechselrichter.

    wenn die Busbar entsprechend isoliert ist, sicher nicht verkehrt. Massiv kupfer mit m8 schraubgewinden. 8):P


    Die Übergangswiderstände summieren sich ja bei dee entsprechenden reihenschaltung.

    Elektromobile: Renault ZOE ZE40 Car Sharing und Pedelec