Wie eine Pylontech US2000Plus richtig anbauen inkl. der Sicherungen.

  • Sowohl NH, als auch „normale“ Sicherungsautomaten sind für Wechselstrom gemacht.

    nicht ganz richtig. NH AC 500V gG sind auch für DC 250V verwendbar siehe Seite 37 rechts oben


    https://www.efen-sales.com/pdf/NH-AC-Sicherungen.pdf

    PV1 = Insel: 10xTalesun 320Wp + 6xRisen 310 + 6x JaSolar 410Wp+ 8xLonghi350Wp + 3x MPPT150/60 + Multiplus 5000/48 + Cerbo + Touch+ 36,3kWh Pylontech
    PV2 = EEG: 31x Hanwha QCells 315 black + 2 Huawei SUN2000-4KTL
    Haushalt somit zu 99,5% elektrisch autark.
    Panasonic Geisha 5kW. eletric pocket rocket Smart EQ Fortwo.


    Biete ab sofort Hilfe / Inbetriebnahme von Victron ESS-Systemen für verzweifelte Forum-User an.

    Anfragen bitte per Konversation.

  • Ok, das war mir neu, aber ich find NH ganz schön groß.

    ------------------------------------------------------------------------------------

    4x JST315M

    6x BP7180

    1x Infinisolar V 4k 48 Hybridumrichter 4kW

    2x Pylontech US2000 Plus

    1x TYC-30IR MPPT Regler

    1x Selbstbebaute Steuerung mit Arduino um den Umrichter gemäß echtem SOC der Pylons zu steuern

  • hi.

    Auch normale LS AC können meist bis 60Vdc.


    Hab an der PZS eine 3 Fach NH Trenner und rest mit normalen 1-3 Pologe LS Automaten.

    Ich nutze die LS aber hauptsächlich zum Schalten wen mal gebastelt wird.


    Am Akku sollte immer erst eine Schmelzsicherung angeschloßen werden.


    NH Trenner ist halt praktisch da man auch unter Last trennen kann bzw auch als Schalter verwenden kann.

    NL oder MTA u.s.w ist auch ok, kann halt nicht getrennt werden.


    Eine Schmelzsicherung solte aber nicht dauerhaft am Nennstrom betrieben werden.

    Wen du z.b 80A brauchst solte es eine 100A mit 25mm2 sein.

    Insel mit Schütz Netzumschaltung über BMV702
    3,24kWp O/S, 1,44kW W/N, 0,54Wp S/W an MPPT

    ~1-2kWp Restleistung O 14x250W Hagelschadenmodule an PWM, 1,4kWp W/N Dünnschicht an MPPT

    10-12kWp die noch warten verbaut zu werden....
    PZS 48V 420Ah ~10jahre alt ~360Ah Restkapazität SD 1,21-1,25, 1400kWh runter

    ECTIVE SI 4kW Sinus Wechselrichter.

    6000kWh Jahresverbrauch, Boiler im Sommer.

  • Zitat

    Eine Schmelzsicherung solte aber nicht dauerhaft am Nennstrom betrieben werden.

    Wen du z.b 80A brauchst solte es eine 100A mit 25mm2 sein.

    80 Ampere sind bei 48V schon ordentliche 4KW. Das ist für die beiden Pylontechs wahrscheinlich nicht besonders gesund. Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass man im MP-II die Stromstärke, die den Akkus entnommen wird, begrenzen kann. Den Begrenzungswert stelle ich dort auf 50 A ein. Wenn der Strom nicht reicht, soll der Rest halt aus dem Netz genommen werden. Bei Netzausfall muss ich dann schauen, dass ich nicht mehr als die rund 2,5KW entnehme. Zwei Kochfelder und ein Backofen gleichzeitig geht dann halt nicht. Aber damit kann ich glaube ich leben.

    Andererseits: Ne 100 A-Sicherung ist von 80A so weit entfernt ja nicht. Vielleicht nehme ich auch die in dem NH-Teil.

  • Das mit den 80A war ja nur ein beispiel.

    NH 000 gibt es ab 2A.


    Bei 50A Nennstrom kann man 63-80A nehmen mit 16mm2 Kabel.


    Die Sicherung schützt das Kabel vor Überlast.


    Bei Überstom muß das BMS eingreifen.


    Eien Schmelzsicherung braucht lange bis sie auslößt.

    Der Schmelzdraht muß erst mal heiß werden damit er schmelzen kann.


    Wen du mit 50A NH absicherst und der Strom beträgt 100A, löst die Sicherung erst nach 2-3 Minuten aus.

    NH Sicherungen sind zimlich Träge.


    Das gilt auch für andere Schmelzsicherungen.

    Es gibt natrülich auch Empfindlichere Sicherungen z.b Feinsicherungen im Elektrogeräten.


    Würden z.b die Zellen Maximal 100A aushalten und das BMS ist Defekt und du hast 120A Last, sind die zellen Defeckt bevor eine NH Schmelzsicherung überhaupt auslößt.


    Also ein Gerät kann man damit nicht Schützen.


    So was geht nur Elektronisch mit Moßfet/IGBT die in ms breich reagiert.

    Insel mit Schütz Netzumschaltung über BMV702
    3,24kWp O/S, 1,44kW W/N, 0,54Wp S/W an MPPT

    ~1-2kWp Restleistung O 14x250W Hagelschadenmodule an PWM, 1,4kWp W/N Dünnschicht an MPPT

    10-12kWp die noch warten verbaut zu werden....
    PZS 48V 420Ah ~10jahre alt ~360Ah Restkapazität SD 1,21-1,25, 1400kWh runter

    ECTIVE SI 4kW Sinus Wechselrichter.

    6000kWh Jahresverbrauch, Boiler im Sommer.

  • das macht das GX automatisch, das Pylontech-BMS geben pro Module 0, 10A oder 25A vor. Je nach Temp und Ladezustand des Moduls. Da kann es bei z.B. 4 Modulen auch mal 55A geben ( 3x10 und 1x25A)


    Das max Charge Current ist eine manuelle Begrenzung für das interne Ladegerät und CAN-MPPT.

    Nicht CAN-MPPT ( und somit die meisten) lassen sich nicht im Strom begrenzen.

    Wer z.B. einen MP 3000 (35A Ladestrom) einen MPPT 150/35 und einen MPPT 150/60 in Betrieb hat,

    kann damit mit theoretisch bis zu 35+35+60 = 125A laden


    Wenn man aber den o.g. Wert auf z.B. 50A begrenzen möchte, wird zwar das interne Ladegerät (35A) bei Überschreiten von 50A heruntergeregelt, aber nicht die beiden MPPT, die zusammen theor. bis zu 95A bringen können !

    PV1 = Insel: 10xTalesun 320Wp + 6xRisen 310 + 6x JaSolar 410Wp+ 8xLonghi350Wp + 3x MPPT150/60 + Multiplus 5000/48 + Cerbo + Touch+ 36,3kWh Pylontech
    PV2 = EEG: 31x Hanwha QCells 315 black + 2 Huawei SUN2000-4KTL
    Haushalt somit zu 99,5% elektrisch autark.
    Panasonic Geisha 5kW. eletric pocket rocket Smart EQ Fortwo.


    Biete ab sofort Hilfe / Inbetriebnahme von Victron ESS-Systemen für verzweifelte Forum-User an.

    Anfragen bitte per Konversation.

  • Wen du mit 50A NH absicherst und der Strom beträgt 100A, löst die Sicherung erst nach 2-3 Minuten aus.

    Bei zwei Pylontech dann entsprechend 2x25A Dauerlast =50A -> 63A

    Nach welcher Zeit löst der NH bei max. 2x100A=200A dann aus?

    Elektromobile: Renault ZOE ZE40 Car Sharing und Pedelec

  • 63A NH00 AC 500 V gG bei 200A ca. 8s

    PV1 = Insel: 10xTalesun 320Wp + 6xRisen 310 + 6x JaSolar 410Wp+ 8xLonghi350Wp + 3x MPPT150/60 + Multiplus 5000/48 + Cerbo + Touch+ 36,3kWh Pylontech
    PV2 = EEG: 31x Hanwha QCells 315 black + 2 Huawei SUN2000-4KTL
    Haushalt somit zu 99,5% elektrisch autark.
    Panasonic Geisha 5kW. eletric pocket rocket Smart EQ Fortwo.


    Biete ab sofort Hilfe / Inbetriebnahme von Victron ESS-Systemen für verzweifelte Forum-User an.

    Anfragen bitte per Konversation.

  • Die Schmelzsicherung ist immer die letzte Instanz und soll am Ende nur die Leitung schützen.

    Davor müssen, korrekte Verdrahtung vorausgesetzt, schon zwei Fehler aufgetreten sein:

    1. Im Umrichter ist ein oder mehrere Bauteile defekt, was zum einem sehr niederohmigen Kurzschluss führt

    2. Das BMS in der Batterie ist, aufgrund eines Defekts, nicht mehr in der Lage abzuschalten


    Für diesen, enorm unwahrscheinlichen Fall, ist dann die Schmelzsicherung da.

    Um die Auslösezeit der Sicherung korrekt aus der Tabelle ablesen zu können, müsstest Du erstmal bestimmen, welcher Kurzschlussstrom denn überhaupt fließt. Dies ist in dem vorliegenden Fall aber enorm schwierig, da hier ganz viele unbekannte sind, z.B.:

    1. Innenwiderstand der Batteriezellen

    2. Schleifenwiderstand der Verkabelung

    3. Innenwiderstand der Verdrahtung im Umrichter, bis zur Stelle des Kurzschusses

    4. Innenwiderstand der Komponenten in der Batterie, bis zu den Anschlüssen

    5. Übergangswiderstände der Stecker und Kontaktstellen an Batterie, Sicherungshalter Umrichter...

    6. Innenwiderstand der defekten Komponente, die den Kurzschluss auslöst


    Du siehst also, die Sicherung korrekt auszulegen ist quasi unmöglich. Im Endeffekt wirst Du nicht herausbekommen ob im Fehlerfall und wann die Sicherung auslöst.

    Im schlimmsten Fall, kann es sogar so sein, dass das defekte Bauteil im Umrichter gerade soviel Widerstand hat, dass exakt 50A fließen, dann merkt weder das BMS noch die Sicherung was davon und im Umrichter werden 2500W punktuell in Wärme umgesetzt, da hilft dann auch kein Lüfter mehr...


    Deshalb: Alle Komponenten immer auf nicht brennbaren Untergrund schrauben!


    Aber wie gesagt, der Fall ist extrem unwahrscheinlich! Also bitte nicht in Panik verfallen!


    Gruß


    Simon

    ------------------------------------------------------------------------------------

    4x JST315M

    6x BP7180

    1x Infinisolar V 4k 48 Hybridumrichter 4kW

    2x Pylontech US2000 Plus

    1x TYC-30IR MPPT Regler

    1x Selbstbebaute Steuerung mit Arduino um den Umrichter gemäß echtem SOC der Pylons zu steuern