• Für Bezug aus der Wolke entfällt die Einspeisevergütung.

    Was zu beweisen wäre! In meinen Augen ist das Dummfug.

    In der Sonnen-Community z.B. bezahle ich für 8.000 kWh/a respektable 0,00 € an Stromgeld und bekomme obendrein noch meine EInspeisevergütung ausgezahlt.

    Das macht z.B. die Sonnen-Cloud für mich hochinteressant, neben der Idee des virtuellen Großspeichers . :thumbup:

  • Informier dich bevor du mal wieder "Dummfug" vom Stapel lässt.


    Bei Senec wird die Einspeisevergütung über ein umfangreiches Vertragswerk abgetreten.

    Siehe zB https://cdn.website-editor.net…EC.Cloud-05_CM-MUSTER.pdf


    Ich empfehle insbesondere den (§) 20 "Vollmachten" genau anzusehen. Ich möchte nicht dass eine Firma, die an meinem Geld interessiert ist, nach Belieben in meinem Namen Verträge abschließen kann.


    Und wie viel bezahlst du für den Zähler Ehle-Stromer - und wie viel bezahlst du für den Messstellenbetrieb wenn ein zweiter Zähler, ein Erzeugungszähler notwendig ist?



    Den Nachweis dass 8 MWh/a Strom 0 EUR kosten hast du noch nicht geliefert. Nach den mir vorliegenden Informationen fällt mindestens eine Grundpreis von 20 EUR pro Monat + Zählerkosten von min. 77 EUR pro Jahr an.

  • Informier dich bevor du mal wieder "Dummfug" vom Stapel lässt.


    Bei Senec wird die Einspeisevergütung über ein umfangreiches Vertragswerk abgetreten.

    Das Gleiche erwarte ich von dir.

    Nur wiel es bei Senec so ist, muss es noch lange nicht bei allen anderen Cloud-Anbietern so sein oder willst du das jetzt auch noch abstreiten?

    Für den Zähler werde ich aller Voraussicht nichts bezahlen, den stellt Sonnen mit bei, es sei denn es hat sich daran was geändert, dass kann ich nicht ausschließen.

    Der Zähler wird nicht die Investition sein die mich umwirft oder sollte das bei dir anders sein?

  • So steht es auf der Senec-Seite:


    Muss ich noch Abgaben oder Entgelte auf den Strom zahlen?


    Nein, mit dem Cloud-Paket sind alle Kosten abgedeckt.


    Ich erzeuge mehr Strom, als ich verbrauche. Was passiert damit?


    Für den Strom bekommst du mit deiner Rechnung die gesetzliche Einspeisevergütung zurückerstattet.

  • Cloud-Community für Solarstrom-Anlagen


    Dann erzähl uns mal was zu Graustrom. Der Strom der dem Umweg über den Speicher ins Netz nimmt ist, da der Speicher aus dem Netz geladen wird (Regelenergie) Graustrom. Dafür kann es keine EEG-V geben. Ist zwar wieder nicht viel, aber es läppert sich. Den Grundpreis von 0 EUR hast du nicht nachgewiesen. Mir liegen ca. 20 EUR vor. Zwischen 0 und 240 EUR ist ein Unterschied.

  • Hier mal ein Querschnitt häufig gestellte Fragen (FAQ) zur Sonnen-Batterie zur besseren Klarstellung hier immer wieder auftauchender Irrtümer:

    Warum werden ausschließlich Zellen aus Lithiumeisenphosphat verwendet?

    Lithiumeisenphosphat (LFP) gilt als die sicherste und langlebigste Batterietechnologie am Markt.

    Gerade bei der Sicherheit gibt es für uns keine Kompromisse, denn die sonnenBatterie steht im Haus unserer Kunden. Im Gegensatz zu anderen am Markt verfügbaren Zellen wie NMC oder NCA, haben LFP-Zellen in all unseren Sicherheitstests am besten abgeschnitten. Zu diesem Ergebnis kommt auch eine unabhängige, durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderte Studie („Kompendium: Li‐Ionen‐Batterien“) des Verbandes der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE) und der Deutschen Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (DKE).

    Die Langlebigkeit wirkt sich direkt auf die Wirtschaftlichkeit Ihrer Batterie aus. Je länger Sie den Speicher nutzen können, um so wirtschaftlicher ist Ihre eigene, unabhängige Energieversorgung. Auch hier hat die Studie des BMWi bestätigt, dass Lithiumeisenphosphat gegenüber NMC und NCA eine bis zu fünf Mal höhere Zyklenfestigkeit und damit Lebensdauer hat.


    Kann ich meine sonnenBatterie erweitern?

    Ja, die sonnenBatterie ist modular aufgebaut und kann jederzeit in 2 bzw. 2,5 kWh Schritten erweitert werden.


    Benötige ich zusätzlich zur sonnenBatterie noch weitere Komponenten?

    Nein, die sonnenBatterie ist ein Komplettsystem und benötigt keine zusätzlichen Komponenten. Das reduziert die Komplexität bei der Installation und minimiert potenzielle Installationsfehler. Im Garantiefall bleibt sonnen der einzige Ansprechpartner. Bei einer Mehrkomponentenlösung liegt die Haftung beim Hersteller des jeweiligen Bauteils bzw. dem Installateur, was einen Garantiefall für den Kunden unnötig erschweren kann.


    Welche Garantieleistungen werden mir beim Kauf einer sonnenBatterie zugesichert?

    sonnenBatterie-Besitzer erhalten eine Vollwertgarantie über 10 Jahre bzw. 10.000 Ladezyklen auf alle verbauten Komponenten der sonnenBatterie. Die garantierte Speicherkapazität der Module beträgt nach 10 Jahren bzw. 10.000 Ladezyklen noch mindestens 80 Prozent. Damit liegt sonnen beispielsweise klar über den Forderungen der staatlichen KfW-Bank, die lediglich eine Zeitwertersatzgarantie vorsieht.


    Kann ich weitere Erzeuger an meine sonnenBatterie anschließen?

    Ja, die sonnenBatterie kann auch mit anderen Energie-Erzeugern wie zum Beispiel einer Windturbine, einem Wasserkraftwerk oder einem Blockheizkraftwerk betrieben werden.


    Wer übernimmt die Installation meiner sonnenBatterie?

    Mit über 600 Fachpartnern in Deutschland, Österreich und der Schweiz haben wir das größte Fachpartnernetzwerk am Markt. Somit können wir Ihnen in der Regel auch einen Installateur ganz in Ihrer Nähe anbieten.


    Was bedeutet intelligentes Energiemanagement bzw. Lademanagement?

    Das intelligente Lademanagement der sonnenBatterie sorgt dafür, dass Sie einen möglichst effizienten Ertrag ihres Solarstroms erreichen. Dafür gleicht sich die Batterie unter anderem mit den täglichen Wetterprognosen und Ihrem individuellen Stromverbrauch ab. Mit diesen Informationen kann die sonnenBatterie z.B. die Mittagsspitzen speichern und somit die Abregelung der PV-Anlage verhindern. Dem Haushalt steht damit mehr selbst erzeugte Energie zur Verfügung, als ohne intelligente Steuerung. Die sonnenBatterie kann außerdem gezielt elektrische Geräte im Haushalt über Funksteckdosen ansteuern und so automatisch dafür sorgen, dass möglichst viel Solarstrom im eigenen Haus verbraucht wird.


    Kann ich eine Wärmepumpe an das Gesamtsystem anschließen?

    Ja, über das integrierte Eigenverbrauchsrelais kann eine Wärmepumpe angesteuert werden.


    Gibt es eine Schnittstelle mit der ich auf die sonnenBatterie zugreifen kann?

    Zur sonnenBatterie gehört ein umfangreiches Online-Portal, über das der Kunde alle Daten zur Erzeugung oder zum Verbrauch im Haushalt ablesen kann. Ganz egal, ob am PC oder als App am Smartphone. Energieerzeugung und –verbrauch werden damit komplett transparent.


    Kann ich mich effektiv vor Stromausfällen schützen?

    Die sonnenBackup-Box ermöglicht es, allen sonnenBatterie-Besitzern ab der 8. Generation, sich effektiv vor Stromausfällen zu schützen. Hierbei handelt es sich um eine einphasige Notstromlösung, bei der Sie den gespeicherten Reststrom in der Batterie weiter nutzen können. Die Notstrombox ist eine optionale Komponente für die sonnenBatterie.


    Häufig gestellte Fragen zur SonnenFlat home

    Wie funktioniert die sonnenFlat?

    In der sonnenFlat vernetzen wir Ihre sonnenBatterie mit tausenden anderen sonnenBatterien. So entsteht ein großer, virtueller Batteriepool. Er ist so groß, dass er das deutsche Stromnetz bei Bedarf entlasten kann. Zum Beispiel zu bestimmten Spitzenzeiten, wenn gerade deutlich mehr Strom durch Wind und Sonne produziert als verbraucht wird. Da jede sonnenBatterie somit einen Beitrag zur Stabilität der Netze leistet, erhalten Mitglieder der sonnenCommunity dafür eine zusätzliche Vergütung in Form der kostenlosen sonnenFlat.


    Welche weiteren Kosten haben Mitglieder durch die sonnenFlat?

    Keine. Bis zu einem Jahresverbrauch inkl. Eigenverbrauch von 4.250 kWh, 5.500 kWh, 6.750 kWh bzw. 8.000 kWh kostet Sie jede Kilowattstunde Strom 0 Euro. Sollten Sie über die kostenlosen Strommengen hinauskommen, beziehen Sie unseren günstigen Community-Strom ab 23 Cent/kWh.


    Wird die sonnenBatterie durch die Einbindung in die sonnenFlat belastet?

    Der Eigenverbrauch des Kunden wird durch die sonnenFlat nicht eingeschränkt. Die Bereitstellung von Regelenergie für das Stromnetz erfolgt nur für wenige Minuten am Tag. Für die Batterien stellt die sonnenFlat keine Belastung dar, da sie auf der robusten Lithium-Eisenphosphat-Technologie basieren und mit einer Lebensdauer von 10.000 Ladezyklen bereits von Vornherein für zusätzliche Anwendungen ausgelegt sind.


    Darf ich die EEG-Einspeisevergütung behalten?

    Ja, sämtliche Erträge aus der EEG-Vergütung gehen unverändert an Sie.


    Wann startet die Belieferung mit 0 Euro Strom?

    Sobald die Verträge vorliegen, nehmen wir den Versorgerwechsel vor. Ihre Freimenge wird aktiviert sobald die offizielle Inbetriebnahme Ihrer Anlagen abgeschlossen ist, und diese am Internet angeschlossen ist.


    Wie lange läuft mein Vertrag?

    Die Vertragslaufzeit bei der sonnenFlat ist unbegrenzt und monatlich kündbar (30 Tage zum Monatsende).


    Wer kann mitmachen?

    Mitmachen können alle Neukunden mit einer neuen oder bestehenden Photovoltaik-Anlage und einer sonnenBatterie Eco 8 mit mindestens 6 kWh Kapazität.


    Welche technischen Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

    1. In Ihrem Verteilerkasten müssen zwei zusätzliche Zählerplätze vorhanden sein. Bitte sprechen Sie mit ihrem Installationspartner die Details ab. 2. Die Auslesung der Zählertechnik erfolgt über das Mobilfunknetz. Daher muss mindestens EDGE-Geschwindigkeit im Haus verfügbar sein. Die Auslesung erfolgt anbieterunabhängig über denjenigen Netzanbieter, der den besten Empfang hat.


    Wann fallen Zählerkosten an?

    Wenn die technischen Voraussetzungen erfüllt sind, übernimmt sonnen die Betriebskosten der Zähler für die sonnenFlat über die gesamte Vertragslaufzeit.


    Was passiert, wenn die Rechnung eine Forderung ausweist?

    Fällige Beträge (z.B. für eine Überziehung der Freimenge) werden im Laufe des folgenden Monats eingezogen.


    Wieso fallen Kosten für die Überziehung an?

    Der Stromverbrauch innerhalb der Freimenge ist kostenfrei. Die Freimenge der sonnenFlat bezieht sich immer auf den Gesamtverbrauch des jeweiligen sonnenFlat-Paketes und setzt sich aus dem Eigenverbrauch und dem Netzbezug zusammen. Bei der sonnenFlat 5500 und einem angenommenen Eingenverbrauch von 4125 kWh im Jahr, erhalten Sie 1375 kWh kostenlosen Strom.

    Wenn der jährliche Gesamtverbrauch die Freimenge Ihres jeweiligen sonnenFlat-Pakets übersteigt, fallen Kosten für den Strombezug wie folgt an:

    - bis 2.000 kWh pro Jahr oberhalb der Freimenge: ab 23 Cent/kWh

    - darüber hinaus: ab 25,9 Cent/kWh

    Bei einer Abrechnung für einen kürzeren Lieferzeitraum als ein ganzes Jahr werden die kWh-Mengen sowohl der Freimenge als auch der zu ab 23 ct/kWh abgerechneten Überziehungsmenge anteilig berechnet. Beispiel: Bei einem Lieferzeitraum von einem halben Jahr beträgt die Freimenge einer sonnenFlat 5500 genau die Hälfte, also 2750 kWh. Wird diese Freimenge überzogen, dann rechnen wir die ersten 1000 kWh oberhalb der Freimenge mit ab 23 ct/kWh ab, alle weiteren kWh mit ab 25,9 Cent/kWh.


    Ist der Eigenverbrauch im Gesamtverbrauch des jeweiligen sonnenFlat-Paketes enthalten?

    Ja, der Gesamtverbrauch beinhaltet Netzbezug und Eigenverbrauch. Die Freimengenberechnung der sonnenFlat bezieht sich immer auf den Gesamtverbrauch.


    Warum ist der Wert der Nutzung der Batterie gleich hoch wie der Netzbezug?

    Mit der Flat erhalten Sie ein Kontingent an kostenlosen kWh. Trotzdem berechnen wir den Wert dieser kostenlosen Lieferung, indem wir einen sonnen-typischen Vergleichspreis in ct/kWh ansetzen, um auf diese Weise die Umsatzsteuer zu errechnen. Warum wir Umsatzsteuer darauf ausweisen, erläutern wir ausführlich in unserem FAQ: Häufig gestellte Fragen zu Steuern in der sonnenFlat

  • Faktisch begibt man sich aus einer Abhängigkeit in eine Andere. Dies und der nur einphasige Notstrom waren für mich das K.O. für Sonnen.


    Es wird andere Angebote bzgl. der Netzstabilitätsreglung geben. Kündigt man dann die Sonnen-Gemeinschaft, hat man die Hardware zu teuer eingekauft.

    Hauskraftwerk E3DC S10E All in One mit 6.5 kWh Akku, incl. Notstrom 3-phasig


    32 Module Luxor 310 Watt


    Südausrichtung, Dach unter 40 °

  • Ja, sämtliche Erträge aus der EEG-Vergütung gehen unverändert an Sie.

    Vlt. gibt es einen feinen Unterschied zwischen "EEG-Vergütung geht an Sie" und "Erträge aus EEG-Vergütung gehen an Sie".

    Statt Inhalte zu kopieren die du auch hättest verlinken können würde ein Messkonzept ein bisschen Licht ins Dunkel bringen.

    Auf häufig genannte Punkte, konkret Graustrom, Messkonzept, Vertragslaufzeit (die zwar kurz ist, aber mit Nachzahlungen verbunden ist wenn man nicht min 2 Jahre dort bleibt) gehst du wie gewohnt nicht ein.


    Wann fallen Zählerkosten an?

    Wenn die technischen Voraussetzungen erfüllt sind, übernimmt sonnen die Betriebskosten der Zähler für die sonnenFlat über die gesamte Vertragslaufzeit.

    Wo sind die technischen Voraussetzungen genannt?

    Eine Voraussetzung ist, dass die Anlage fernsteuerbar ist - Stichwort REgelenergie. Eine weitere ist, dass mindestens ein zusätzlicher Zählerplatz benötigt wird. Wie schon erwähnt ist auch Voraussetzung, dass man ca. 2 Jahre dabei bleibt. Sonst Nachzahlung Umbaukosten. (Bis zu 1.499 €?)

    Was alles ist noch Voraussetzung?

    - bis 2.000 kWh pro Jahr oberhalb der Freimenge: ab 23 Cent/kWh

    - darüber hinaus: ab 25,9 Cent/kWh

    das ist regional unterschiedlich und sollte mit den für den eigenen Ort gültigen Werten betrachtet werden, die, ich habe es mit mehreren Orten getestet, höher liegen können.

    Vollwertgarantie über 10 Jahre bzw. 10.000 Ladezyklen

    Je nachdem was zuerst eintritt. Da das ungefähr immer die 10 Jahre sein werden könnten auch 100.000 oder eine sonstige Fantasiezahl "garantiert" werden.


    Die MwSt findet in deiner Betrachtung wie gewohnt keine Berücksichtigung, auch diese fällt zusätzlich an :!: