Süd-West -37° und Nord Ost - Blockhaus - in 26xxx- Hart oder weich?

  • Hallo liebe Community,


    ich bin seit 2014 Eigenheimbesitzer und spiele schon länger mit dem Gedanken einen PV aufs Blockhaus zu installieren.

    Angebote vom Solarteur wurden schon vor Ewigkeiten eingeholt. Leider erschien mir das recht unwirtschaftlich, auch durch die Verschattung die im Sommer ab 16 Uhr kommt. Dadurch habe ich den Entschluss gefasst es selber zu machen.


    Durch das lesen der FAQs von pflanze sind zu den 10 Modulen auf dem Süd-West-Dach noch 8 Module auf dem Nord-Ost Dach hinzugekommen.


    Dachdaten:

    Süd-West - 37° - 15° Neigung - 5,9 * 3,4m - 2* 5 Reihen Hochkant geplant.

    Nord-Ost - 143° - 15° Neigung 5,9 * 3m - 1 * 5 Hochkant und 3 Quer darunter.


    Ich möchte 275Wp Module verbauen da die das beste Wp/€ Verhältnis haben.

    Zum Beispiel die Trina Solar Honey für 112€

    Das Sunny Design Web empfiehlt mir den SB 3.6.


    Ich habe noch folgende Fragen in meinem Kopf rumschwirren.

    1. Sollte ich Weich - Regeln? Oder erreiche ich die 70% durch die verschiedenen Ausrichtung eh nicht.

    1a. Falls ja, gibt es da low cost Lösungen z.B. Arduino? Ist dann der SMA überhaupt Sinnvoll.

    2. Der Umrichter hat zwei MPP Tracker, somit ist es okay das die Strings unterschiedlich lang sind?

    3. IBN SB. Ich habe gelesen in den ersten 10 Stunden wird noch kein Installateur PW benötigt. Was muss ich außer der 70% Regelung zwingend einstellen? Komm ich danach nicht mehr an die Einstellungen ran?

    4. Habt ihr einen guten Tipp wo ich PV Module günstig beziehen kann?

    5. Erdung. Reicht es mit 6qmm vom jeweiligen Gestell auf die Potentialausgleichschiene der UV? Die UV ist mit einem Staberder verbunden.



    Ich wäre für Anregungen Dankbar!

    VG

  • Hast du denn schon einen Elektriker, der dir das anschließt und anmeldet? Ohne den geht nämlich gar nichts, und die sind schwer zu finden.

    Zu deinen Fragen

    1. du erreichst die 70 sowieso kaum, also aus wirtschaftlichen Gründen brauchst du es nicht. Bei Fronius ist es sehr billig mit einem S0-Verbrauchszähler für 40 € zu lösen. Du brauchst noch nichtmal einen Arduino.

    2. ja, musst nur auf die Mindestspannungen achten

  • Warum das Gegeize mit 275 Wp Altsilizium bei der ohnehin kleinen Anlage?


    Ggf. Secondsol?


    Jede Schiene an PA. Durchmesser afaik abhängig von Blitzschutzanlage ja/nein. Elektriker fragen.

  • Ich möchte 275Wp Module verbauen da die das beste Wp/€ Verhältnis haben.

    Du musst bei dieser Rechnung die Module nicht isoliert betrachten, sondern den Systempreis im Auge behalten. So steigt der Material- und Arbeitsaufwand für die Montage etwa signifikant bei diesen technisch vollkommen überholten Schwachmodulen. Den günstigsten Punkt triffst du zur Zeit eher mit 320-330 Wp.

  • Ist dir bewusst dass du einen 1 Phasigen Wechselrichter verwenden musst (wegen der kurzen Strings?)

    nach der derzeitigen Planung würde das auch leistungsmäßig reichen.


    Ich würde versuchen die Module rechts und links minimal überstehen zu lassen und so 12 auf Süd und 9 auf NO zu bekommen. Auf NO würden auch 72Zeller gut passen - die haben ~360Wp


    Insgesamt seh ich unter Verwendung günstiger 310 oder 320Wp Module und NO 360Wp eine Maximale Kapazität von 7kWp (das ginge dann nur 3 phasig ist aber bei wenig Verschattung mit den Stringspannungen gerade eben tollerabel.



    zu deinenen Fragen schreibe ich in fett unter das jwlg Zitat:

    zu 5. kann dir der Elektriker vor Ort mehr sagen.


    Gruß Flo

    Achtung Schattentheoretiker!

  • Ist es denn von Nachteil einen einpasigen wr zu verwenden?

    Der Eigenverbrauch der andern Phasen wird doch dagegen gerechnet?


    Zu dem Gartenhaus liegt leider nur ein 4* 6qmm auf einer Entfernung von 25Meter.

    Darum kann ich keinen 3 phasen wr mit dem vorhanden Kabel anschließen.

  • Nein, du kannst keinen 3-phasigen WR verwenden, weil deine Strings zu kurz sind. Das ist wie du sagst aber kein Nachteil. Du bist halt leistungsmäßig vom WR dann auf 4.6 kVA beschränkt. Was Green_Pirate sagen wollte ist nur, dass noch nich teinmal das ein Problem wäre, da du den Generator (also die Module) natürlich größer bauen darfst. 7 kW Generator auf zwei Flächen an einen 4.6 kW WR wäre dann halt 66 hart, geht schon.

  • Sonst vlt 2 einphasige oder SE?

    12 auf Süd und 9 auf NO würde ich an einen einphasigen auch wenn das paar kWh Verlust bedeutet die man 3phasig auch hätte.


    72 bei 15 Grad nur wenn nicht zu viel Schnee ist.