Selbstbau "German Angst"

  • In den Tagen des Müssiggangs ist die Entscheidung gefallen, dass ich „German Angst“ erweitere. Ich möchte das System um weitere 10kWh ausbauen. Warum? Der Hauptgrund ist das KFZ. Ich möchte gerne den Ampera öfter über Nacht aufladen. Hierfür würde ich gerne mehr der Sommersonne in die Nacht speichern.

    Schau Dir lieber aWATTar als Stromanbieter an und lade dein Auto in der Nacht drüber, ich könnte wetten Du kommst dann so günstiger bei weg. Klar macht das alles Spaß, aber nicht alles was Spaß macht ist am Ende auch die richtige Lösung.

    3.2018 40 x BenQ Solar Sun Vivo PM060MB2 -> 12kWp bei DN 38° mit ca. -18 ° SO

    8.2019 22 x Ja Solar JAM60s03 - 325 WP mit 22 X SE P370 -> 7,15 kWp bei DN 10 mit ca. -18° SO

    an 25000TL-30 mit SHM 2.0
    SBS 3.7 und BYD HV 9,0 kWh
    PVGIS - Prognose 980 kWh/kWp (für die 12 kWp)

    Zähler von ComMetering

    aWATTar als Stromlieferant

  • In den Tagen des Müssiggangs ist die Entscheidung gefallen, dass ich „German Angst“ erweitere. Ich möchte das System um weitere 10kWh ausbauen. Warum? Der Hauptgrund ist das KFZ. Ich möchte gerne den Ampera öfter über Nacht aufladen. Hierfür würde ich gerne mehr der Sommersonne in die Nacht speichern.

    Schau Dir lieber aWATTar als Stromanbieter an und lade dein Auto in der Nacht drüber, ich könnte wetten Du kommst dann so günstiger bei weg. Klar macht das alles Spaß, aber nicht alles was Spaß macht ist am Ende auch die richtige Lösung.

    Danke für die Info, finde ich sehr interessant. Wußte gar nicht, dass es so etwas schon für Endkunden gibt.

    Beim Versorgerwechseln bin ich aber eher langsam (konservativ)...

    Ich war über 10 Jahre Kunde von Lichtblick. Vor 2 Jahren bin ich dann zu einem Öko-Tarif der Stadtwerke vor Ort gewechselt (um den lokalen Energieversorger zu unterstützen.)

    Aber bei dem Projekt "German Angst" geht es mir mehr um DIY und um den Erkenntnisgewinn im Bereich von Energiespeichern aus Recycling Zellen.

    PV: 99 Q Cells 8.33kWp 30° Dachneigung 100% Südseite

    Wechselrichter PV: SMA STP 9000TL-20

    BAT: 14P100S 18650-Zellen ~10kWh

    BMS: Batrium WatchMon4 + 14 LongMon

    Wechselrichter BAT: SMA SI 4.4M-12

    Auto: Opel Ampera Bj.2012

  • Tommmi das ist ein interessanter Ansatz. Ich habe nur nach Kapazität sortiert und betreibe die Zellen derzeit zwischen 3,3 und 4,1 V. Im normalen Betrieb bei 40-100% liegen alle bis auf 0,03V sehr dicht beieinander. Erst wenn es sich Richtung 0% bewegt wird das driften größer bis auf 0,15V ist allerdings nach etwas Laden auch ohne weiteres Balancing dann wieder OK.

    Ich habe das auch so gemacht, wie jaeger-audiodesign. Den Innenwiderstand hatte ich bei meinen Zellen gemessen, aber mehr in Form von Stichproben. Gemessen hatte ich mit dem Messgerät OPUS-BT... Dabei war mir auch aufgefallen, dass eine genaue Messung dieses Wertes anscheinend so nicht möglich ist, da die Werte bei jeder Messung doch sehr variierten. Die Werte lagen aber immer so zwischen 30 und 130. Meistens aber unter 100. Irgendwo hatte ich gelesen, dass dieser Wert bei dem Lebensende nahen Zellen bei 500 liegt. Da ich von diesem Wert doch sehr weit entfernt war, habe ich den Innenwiderstand bei der Auslegung der Packs nicht weiter beachtet... Vielleicht ein Fehler. Vielleicht sind da in meinem Pack Nr. 12 doch einige Zellen mit einem zu hohen Innenwiderstand.... Man lernt nie aus.

    PV: 99 Q Cells 8.33kWp 30° Dachneigung 100% Südseite

    Wechselrichter PV: SMA STP 9000TL-20

    BAT: 14P100S 18650-Zellen ~10kWh

    BMS: Batrium WatchMon4 + 14 LongMon

    Wechselrichter BAT: SMA SI 4.4M-12

    Auto: Opel Ampera Bj.2012

  • Aber bei dem Projekt "German Angst" geht es mir mehr um DIY und um den Erkenntnisgewinn im Bereich von Energiespeichern aus Recycling Zellen.

    Klar das verstehe ich, aber Du solltest Dich gerade wegen dem E-Auto und für den Herbst damit beschäftigen! Wenn deine PV Anlage und der Akku die Hauptlast von 6 - 22 Uhr abfangen, könnte deine Stromrechnung um einiges fallen und das E-Auto wird zwischen 22 - 6 Uhr geladen ;)

    3.2018 40 x BenQ Solar Sun Vivo PM060MB2 -> 12kWp bei DN 38° mit ca. -18 ° SO

    8.2019 22 x Ja Solar JAM60s03 - 325 WP mit 22 X SE P370 -> 7,15 kWp bei DN 10 mit ca. -18° SO

    an 25000TL-30 mit SHM 2.0
    SBS 3.7 und BYD HV 9,0 kWh
    PVGIS - Prognose 980 kWh/kWp (für die 12 kWp)

    Zähler von ComMetering

    aWATTar als Stromlieferant

  • Die Werte lagen aber immer so zwischen 30 und 130. Meistens aber unter 100.

    Ich messe es ja mit meinem Polaron.

    bei 80 liegen hier neue Sanyo Ga.

    Stelle ich Packs aus refurbishten Zellen zusammen liegen die bei 90.

    Alles über 100 entlade ich und entsorge das. Waren im letzten Monat um 1000 Zellen 8)

    Der Ansturm mit Pedelecakkus aufarbeiten ist jetzt scheinbar schlagartig verstummt, seit ein paar Tagen nix mehr.

    KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
    Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR

  • In den Tagen des Müssiggangs ist die Entscheidung gefallen, dass ich „German Angst“ erweitere. Ich möchte das System um weitere 10kWh ausbauen. Warum? Der Hauptgrund ist das KFZ. Ich möchte gerne den Ampera öfter über Nacht aufladen. Hierfür würde ich gerne mehr der Sommersonne in die Nacht speichern.

    Schau Dir lieber aWATTar als Stromanbieter an und lade dein Auto in der Nacht drüber, ich könnte wetten Du kommst dann so günstiger bei weg. Klar macht das alles Spaß, aber nicht alles was Spaß macht ist am Ende auch die richtige Lösung.

    Mein Stromanbieter verlangt 28,73 ct/kWh bei 6,18€ Grundgebühr im Monat.

    Wenn ich mal die heutige Nacht von aWattar (12,80€ Grundgebühr) sehe, da liegen wir im günstigsten fall bei 2,8ct/kWh. Macht einen Strompreis von 21,03+2,8+0,25=24,05ct/kWh.

    Ersparnis von 4,68ct/kWh.


    Die Grundgebühr ist 6,62€/Monat höher als bei meinem aktuellen Tarif, trotzdem würde sich der Tarif von aWattar schon nach 141,45 bezogenen kWh Strom rechnen. Könnte man echt überlegen, wenn man ein Elektroauto hat, welches man jede Nacht laden möchte. Die Frage ist nur, wie der Markt bei einer höheren Nachfrage in der Nacht auf Dauer reagiert.


    Edit: was man hat schön an der Berechnung sehen kann, das teuerste am Strompreis sind Steuern. Wenn man einen DIY Energiespeicher besitzt, fährt man von der Seite her schonmal besser,

  • Wenn man ComMetering nutzt fällt dieser Betrag:

    Messstellen-Betrieb1

    5,442

    raus. Die Kosten des MSB fällt dann unter Betriebskosten für die PV Anlage.


    3.2018 40 x BenQ Solar Sun Vivo PM060MB2 -> 12kWp bei DN 38° mit ca. -18 ° SO

    8.2019 22 x Ja Solar JAM60s03 - 325 WP mit 22 X SE P370 -> 7,15 kWp bei DN 10 mit ca. -18° SO

    an 25000TL-30 mit SHM 2.0
    SBS 3.7 und BYD HV 9,0 kWh
    PVGIS - Prognose 980 kWh/kWp (für die 12 kWp)

    Zähler von ComMetering

    aWATTar als Stromlieferant