Neuer (zusätzlicher) Plenticore... Problem bei 70% Einstellung

  • sirrocool  Stromwender danke für die Infos. Das hilft zumindest für die weitere Planung. Ich hab bzgl. des Rundsteuerempfängers nur soweit schon einen Preis, als dass er wohl ohne Einbau bei 400€ liegt. Ich denke, dass sich das bei mir nicht lohnt, es würde allerdings jeglichen weiteren Ärger mit den 70% umgehen :/ Momentan habe ich den Vorschlag von Produktmanagement_KOSTAL Solar aus diesem Thread umsetzen lassen, allerdings mit etwas Verschiebung der Leistung in Richtung Süd-Ost, da die Süd-West aktuell die 10kW des WR knapp nicht ausnutzt. Für den nächsten Sommer wäre es halt schön, nix wegen Softwareproblemen zu verlieren.



    Kurze Nachfrage... nutzt der KSEM den Modbus inzwischen als Bus, also mit parallelem Anschluss der Teilnehmer? Oder müsste ich dann je einen der beiden RS485-Anschlüsse zu je einem Plenticore führen?

    9,6kWp (Q.Cells Q.Peak-G5 320), Kostal Plenticore 10, BYD B-Box HV 10,24kWh, Az. -45° (SO), DN41°

    11,52kWp (IBC MonoSol 320 VL5-HC), Kostal Plenticore 10, Az. 38° (SW), DN39°

  • Laut Service Mitarbeiter kann man am Piko der NG die Begrenzung der Einspeisung auch auf einen größeren Wert einstellen, als es die Nennleistung des WR hergibt. Habe ich explizit erfragt.

    Das geht (momentan) am Plenticore zumindest dann nicht, wenn der EM300 ausgewählt ist. Dann ist max. Nennleistung Schluss. Aber ich denke, dass liegt an der noch nicht implementierten Schwarm-Regelung, die ja kommen soll. Dann werde ich wohl mal in den KSEM investieren und schauen, ob das irgendwann funktioniert.

    9,6kWp (Q.Cells Q.Peak-G5 320), Kostal Plenticore 10, BYD B-Box HV 10,24kWh, Az. -45° (SO), DN41°

    11,52kWp (IBC MonoSol 320 VL5-HC), Kostal Plenticore 10, Az. 38° (SW), DN39°

  • Das geht (momentan) am Plenticore zumindest dann nicht, wenn der EM300 ausgewählt ist. Dann ist max. Nennleistung Schluss. Aber ich denke, dass liegt an der noch nicht implementierten Schwarm-Regelung, die ja kommen soll. Dann werde ich wohl mal in den KSEM investieren und schauen, ob das irgendwann funktioniert.

    Dem KSEM kann Dein Händler direkt im Kostal Shop günstig (290 netto) bekommen, spart ggü. Großhandel ein paar Euro.

  • RSE ... wohl ohne Einbau bei 400€ liegt

    Welcher VNB, brutto oder netto, Preis direkt vom VNB? Würde es gerne in die FAQ packen.

  • Braucht ihr dazu auch einen Zählerplatz im Kasten? Das sagte mein Elektriker beiläufig, er will sich aber schlau machen. Ich dachte, die passen auf eine Hutschiene, da wäre Platz. Es ist mit der Erweiterung ein 2. Zählerschrank gesetzt worden mit einem 3-Punkt-Platz für den Erzeugungszähler. Wenn der im Falle des Einbaus eines RSE wieder raus müsste, und ein größerer Schrank mit 2 Plätzen rein, lohnt es sich gleich 2x nicht. Netz ist e.dis

    9,6kWp (Q.Cells Q.Peak-G5 320), Kostal Plenticore 10, BYD B-Box HV 10,24kWh, Az. -45° (SO), DN41°

    11,52kWp (IBC MonoSol 320 VL5-HC), Kostal Plenticore 10, Az. 38° (SW), DN39°

  • Kleines Update, nachdem ich wie vorgeschlagen die Leistungsbegrenzung eingestellt habe... die Regelung geht, aber nur "halb-dynamisch", wie ich erwartet hatte.


    WR1 ist bei 9.6kWp mit Speicher auf ca. 5.5kW max Leistung eingestellt, der zweite auf etwa 9,5kW. Die einzig stattfindende Dynamik ist nun die, dass alles über 5,5kW versucht wird, in den Speicher zu packen, also gut 4kW im Maximum. Der Hausverbrauch wird erwartungsgemäß (noch) nicht betrachtet, so dass an einem halbwegs guten Tag gegen Mittag der Speicher wegen der hohen Ladeleistung voll ist und dann praktisch auf 5,5kW hart geregelt wird. Wieviel da letztlich verloren geht, kann ich nicht sagen, ärgerlich ist es aber schon, dass dann eine 9,6kWp-Anlage bei voller Sonne mit 5,5 hin dümpelt.


    Hab nun in Vorbereitung auf kommende Updates einen KSEM bestellt ( Stromwender für 281 netto direkt im Netz ). pflanze in die FAQ darf demnach gerne, dass nach aktuellem Stand eine dynamische Regelung mehrerer Plenticore (mit Batterie) praktisch nicht vernünftig funktioniert. Sobald das behoben wurde, werde ich berichten (und Kostal wohl auch).


    Was mich wundert... wieso liest man von diesem "Problem" nichts in Fachzeitschriften und auf den Fach-Webseiten? Das würde einige Kauf- bzw. Verkaufsentscheidungen doch sicher anders verlaufen lassen.

    9,6kWp (Q.Cells Q.Peak-G5 320), Kostal Plenticore 10, BYD B-Box HV 10,24kWh, Az. -45° (SO), DN41°

    11,52kWp (IBC MonoSol 320 VL5-HC), Kostal Plenticore 10, Az. 38° (SW), DN39°

  • Danke, ist eingefügt.

    Offtopic: AVM brauchte gefühlte 15 Jahre um "MESH" einzuführen um Boxen halbwegs zu koppeln.

  • WR1 ist bei 9.6kWp mit Speicher auf ca. 5.5kW max Leistung eingestellt, der zweite auf etwa 9,5kW. Die einzig stattfindende Dynamik ist nun die, dass alles über 5,5kW versucht wird, in den Speicher zu packen, also gut 4kW im Maximum.

    Hallo MichaO

    du hast zwei Anlagen eine mit 9,6 kWp und eine mit 11,52 kWp macht zusammen 21,12kWp der Wert muss dem KSEM auch bereitgestellt werden damit deine Anlage nur auf 14,784 kWp (ohne Hausverbrauch ) runter Regelt

    wenn du aber schon die WR's auf 70% Abregelung stellst dann wird der KSEM deine Anlage (wie du schreibst auf 5,5kWp + 9,5 kWp zusammen 15kWp) nochmals auf 70% runter Regeln was dann nur noch Gesamt 10,5 kWp sind und du verlierst dadurch 4,28 kWp (ohne Hausverbrauch ) =O

    " Auszug aus der KSME BA"

    Maximale

    Ausgangsleistung

    Dieser Wert muss zwingend für jeden

    verbunden Wechselrichter gesetzt

    werden.

    Die maximale Ausgangsleistung ist die

    maximale Leistung, die der zu konfigurierende

    Wechselrichter technisch

    erbringen kann.

    Der Wert für die max. Ausgangsleistung

    hängt nur vom Wechselrichtertyp

    und der Ausführung ab. Das tatsächliche

    Leistungsvolumen der angeschlossenen

    Solarmodule ist für diese

    Einstellung irrelevant


    Stell die beiden WR auf das was sie leisten können und gib dem KSEM den Gesamtwert -30% als Regelgröße und deine Verluste sollten nicht mehr so hoch sein:)

    Die WR's müssen nach KSEM vorgaben eingestellt werden ;)

  • Stell die beiden WR auf das was sie leisten können und gib dem KSEM den Gesamtwert -30% als Regelgröße und deine Verluste sollten nicht mehr so hoch sein:)

    Die WR's müssen nach KSEM vorgaben eingestellt werden ;)

    Siehe anderer Thread...


    Kostal Anleitung sagt:


    "Bei einer Schwarmverschaltung mit einem PLENTICORE plus, ist dieses aktuell nur ohne Batterie möglich. Zusätzlich sollte die intelligente Batteriesteuerung im PLENTICORE plus deaktiviert werden."


    Demnach wird das nix bei mir, egal, was ich dem KSEM sage.

    9,6kWp (Q.Cells Q.Peak-G5 320), Kostal Plenticore 10, BYD B-Box HV 10,24kWh, Az. -45° (SO), DN41°

    11,52kWp (IBC MonoSol 320 VL5-HC), Kostal Plenticore 10, Az. 38° (SW), DN39°