Module im string mischen geht das?

  • Hallo.


    Ich habe vor 2 unterschiedliche module eines Herstellers zu mischen in einem string. (die Außenmaße der module ist anders und passt besser auf ein trapezdach)


    Es sollen 14x


    140watt mit Imppt 8.91A Isc 9.32 A spannung 15.91 volt leerlauf 19.89volt


    Mit 2x


    190watt Imppt 8,91 A Isc 9,32 A

    Spannung 21,6 volt leerlauf 25,6 volt


    Der Imppt ist gleich die spannung nicht.

    Ich kann diese doch trotzdem ohne verluste in einem string hintereinander schalten?

    Habe ich das richtig verstanden?



    Vielen dank

    Winterpause

  • Wenn die Spannung im Punkt der optimalen Leistung nicht zusammenpasst, wie soll der WR dann die optimale Leistung aus dem String herausholen? Das kann nur ein schlechter Kompromiss werden. Die Verluste kommen dann durch den schlechten Gesamtwirkungsgrad.

    14+13 Module OSO+22 Module WNW Heckert NeMo Black 310 Wp

    Kostal Piko 15 70% hart

  • Ich würde behaupten dass das gehen sollte, lasse mich aber auch gerne eines Besseren belehren. Das "schwächste" Modul gibt die Stromstärke des Strings an, in deinem Fall also kein Problem. Die einzelnen Spannungen addieren sich zur Stringspannung. Wie die sich zusammen setzt, sollte eigentlich egal sein. Wenn man Teilverschattungen hat und die Bypassdioden durchschlaten, dann hat man ja quasi auch Module mit gleicher Stromstärke und unterschiedlichen Spannungen.


    Die Auslegung des WR wirst du dann hald von Hand machen müssen aber technisch denke ich müsste das klappen. Solltest nur darauf achten, dass du auf einen MPP Tracker dann trotzdem gleiche Strings legst, da ansonsten Ausgleichsströme fließen werden aber das ist ja grundsätzlich bei der WR Auslegung zu beachten.

  • Du gehst also davon aus, dass der Spannungsabfall pro Modul so ausfällt, dass für jedes Modul in etwa der jeweilige Mpp getroffen wird?

    14+13 Module OSO+22 Module WNW Heckert NeMo Black 310 Wp

    Kostal Piko 15 70% hart

  • Davon würde ich jetzt auch ausgehen, da sowohl Strom als auch die grundsätzlichen Kennlinien gleich sind. Bei einer Sonneneinstrahlung z.b. von 60% werden die Module 60% ihres Stroms liefern und dort wird der WR sein globales Maximum finden, da das Produkt aus Stom und Spannung dort für jedes Modul maximal ist und somit auch im String.

  • Wieder was gelernt. Wenn sich alles ähnlich proportional Verhält, wird es so sein.

    14+13 Module OSO+22 Module WNW Heckert NeMo Black 310 Wp

    Kostal Piko 15 70% hart

  • Hi,


    bei einer Reihenschaltung ist der Strom relevant. Da die Module den gleichen MPP-Strom und den gleichen Kurzschlussstrom haben, würde ich mal annehmen, dass sie aus den gleichen Zellen bestehen.


    Von daher ist das kein Problem.


    Zur Veranschaulichung: Wenn man 2 gleiche 60-Zeller in Reihe schaltet, hat man 120 identische Zellen in Reihe. Schaltet man einen 72-Zeller und einen 48-Zeller des gleichen Herstellers mit identischen Zellen in Reihe, hat man 120 identische Zellen in Reihe. Wie die auf die Module aufgeteilt sind, ist egal.


    Viele Grüße,


    Jan

  • Ich hab da ein schönes Bild gefunden...ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.....


    lasse mich aber auch gerne belehren


    Gruss Moyogi

    21x Aleo 280 Wp, Victron MPPT 150/85, Venus GX, MultiGrid 48/3000, PYLONTECH LiFePO4 Speicher 48V - 150 Ah


    Jeder Anlagenersteller handelt eigenverantwortlich!