Symo Hybrid Nachrüsten, wie muss die Datenkommunikation aussehen

  • Korrekt. Ist die Anlage meiner Eltern. Vorher war nur Eigenverbrauch mit nem reinen Symo. Jetzt wurde der gegen den Symo Hybrid getauscht und ein LG Resu 7H dran gehängt.

    In der Anleitung vom Smart Meter stehen zwei Varianten drin.

    Daher dachte ich, da muss nichts geändert werden.


    Speichersystem funktioniert ja auch. Nur macht das Portal Mumpitz. Daher meine Skepsis zur Fronius Aussage.

  • Wenn gestern alles richtig angezeigt wurde, kann nicht auf einmal heute die Konfiguration falsch sein.

    Ich tippe mal auf Fehler im Solarweb, ist ja nicht so selten. Solange Strom vom Dach kommt, eingespeist und geladen wird, kann man ja einfach mal abwarten.


    Tante Edit hat mir erzählt, dass beim Hybrid das SM immmmmmmmer in den Einspeisepunkt muss.

    26 Aleo S25 240 Wp
    Fronius Symo 6.0-3-m mit Smart Meter 63A-3


    Wir neigen dazu, die kurzfristigen Auswirkungen einer Technologie zu überschätzen und die langfristigen Auswirkungen zu unterschätzen (Amaras Gesetz)

  • Hm, wäre natürlich echt blöd, wenn das so ist. Komme jetzt in ein kleines Dilemma deswegen, weil ich nur im Urlaub hier bei meinen Eltern bin und mir nun die Zeit davon rennt, die Verteilung hier richtig nachvollziehen zu können (gibt keine Unterlagen) und dann noch den Zähler umzubauen. Damit habe ich nicht gerechnet. Fronius lässt einen im Installationswizard vom Hybrid wählen wo der Smart Meter sitzt bzw. sitzen soll. Da sollten die mal einen Hinweis machen, das nur eine Variante geht.

  • So, nochmal Rückmeldung zur Thematik.


    Ein zweiter Anruf bei Fronius ergab eine ganz andere Antwort als die vom ersten Servicemitarbeiter.


    Der Smart Meter kann sowohl im Verbraucherzweig als auch im Einspeisepunkt sitzen, es muss nur richtig konfiguriert werden. Man konnte sich nicht erklären, woran die Probleme liegen und warum Daten fehlen, weil teilweise ja sogar Daten in der Analyse und Historie da waren. An der Position des Smart Meters würde es aber definitiv nicht liegen, sagte man mir. Der Zähler weiß ja nicht wo er sitzt und stellt nicht einfach die Arbeit ein, wenn er an der falschen Stelle sitzen sollte.

    Ich habe dann auf anraten von Fronius etwas getestet und den Hybrid im Portal gegen den Symo zurück getauscht, den Wechselrichter/Datamanager auf Werkseinstellungen zurück gesetzt und mit dem Hybrid eine neue Anlage angelegt.


    Und siehe da, es kamen sofort plausible Daten und alles wurde in der Energiebilanz richtig aufgezeichnet.

    Mit einer zweiten Anlage wollte ich mich aber nicht zufrieden geben und habe dann einen Tag später die neue Anlage wieder gelöscht, den Hybrid Wechselrichter wieder zurück gesetzt und wieder in die alte Anlage hinzugefügt und den Symo im Portal wieder deaktiviert (war ja Hardwaretechnisch garnicht mehr vorhanden).

    Dann kamen wieder keine Daten mehr, wie zuvor auch schon. Das war am Freitag.

    Ich hatte mich schon darauf eingestellt am Montag wieder mit Fronius telefonieren zu müssen.

    Als ich aber am Samstag Morgen in die Anlage schaute, waren auf einmal Daten da. Seit dem geht alles und scheint auch Plausibel zu sein.


    Mir scheint, als hätte sich das Portal bei dem Tausch erst einmal irgendwie verschluckt und sich dann nach einem Tag warten irgendwie wieder berappelt.


    Somit ist jetzt alles wieder in Ordnung.

    Und das Fazit steht, dass der Smart Meter ohne Probleme an einem der beiden von Fronius vorgeschlagenen Stellen sitzen kann, wenn man ihn entsprechend konfiguriert.


    Gruß


    budscheroni

  • Ja, bei Ersatzstrom gibt es wohl nur die Position im Einspeisepunkt.

    Aber Ersatzstrom ist beim LG Resu 7H eh nicht möglich. Ist von LG nicht freigegeben.

    Ich persönlich finde Backup oder Ersatzstrom in Deutschland eh völlig überbewertet bzw. überflüssig. 1. weil es keine USV-Funktion ersetzt wenn man sowas braucht für Server etc. und 2. weil ich persönlich noch keine längeren Stromausfälle von mehr als 1-2 Stunden pro Jahr mitgemacht habe, die es nötig machen würden Maßnahmen zu ergreifen.


    Aber der Zähler soll trotzdem noch umgesetzt werden, denn ich denke, dass im Moment der Standby Verbrauch (ein paar Watt) vom Hybrid und Batterie nicht mitgezählt werden.

  • Wenn der Standby-Verbrauch aus dem Akku kommt, wird er wahrscheinlich überhaupt nicht gemessen, egal wo der Zähler sitzt. Kommt er aus dem Netz, wird er wohl nur bei Montage im Einspeisepunkt gemessen werden können.

    26 Aleo S25 240 Wp
    Fronius Symo 6.0-3-m mit Smart Meter 63A-3


    Wir neigen dazu, die kurzfristigen Auswirkungen einer Technologie zu überschätzen und die langfristigen Auswirkungen zu unterschätzen (Amaras Gesetz)

  • Wenn der Standby-Verbrauch aus dem Akku kommt, wird er wahrscheinlich überhaupt nicht gemessen, egal wo der Zähler sitzt. Kommt er aus dem Netz, wird er wohl nur bei Montage im Einspeisepunkt gemessen werden können.

    Ja, ich dachte genau an diesen nächtlichen Zeitraum, in dem der Speicher schon leer ist, aber noch kein PV-Überschuss vorhanden ist. Macht wahrscheinlich nicht viel aus, aber immerhin registriert dann der Smart Meter diesen zusätzlichen Verbrauch.