Fragen zu Victron GX Komponenten und dem Aufbau der Anlage

  • Hallo.


    Ich brauche etwas Hilfe beim Aufbau der der Anlage. Folgende Komponenten sind vorhanden:

    2,4KW PV Module (wird auf ca. 5KW erweitert)

    2 x Victron Smartsolar MPPT 100/20 (wird erweitert)

    Ca. 14KWh 18650 Li-Ion 24V Akku.

    Victron Quattro 24/3000

    Victron Phoenix 12/375

    Ca. 8KWh (brutto) gebrauchte KFZ Batterien. Effektiv ca. 2KWh nutzbar.


    Aktuell ist nur Phoenix mit KFZ Batterien im Betrieb. Zweites 230V Stromnetz im Haus ist vorhanden. Mann kann die einzelnen Zimmer bzw. Verbraucher mit geringem Aufwand auf das 2. Stromnetz auflegen. Die beiden Sicherungskästen sind nebeneinander. Die großen Verbraucher bleiben vorerst am öffentlichen Stromnetz. Später kommt evtl. ein 2. Inverter dazu. Der Quattro soll nur als Inverter genutzt werden. Keine Verbindung zum öffentlichen Stromnetz. Keine Einspeisung etc. So dass ich die Anlage nicht anmelden muss.


    Jetzt zu den Fragen:

    Wo ist der Unterschied zwischen VE.Can, VE.direct und VE.Bus?


    An Venus GX kann man lt. Datenblatt bis zu 6 VE.direct Geräte anschließen. In meinem Fall wären es die MPPT Ladegeräte. Venus hat jedoch nur 2 Steckplätze dafür. Werden die Geräte am VE.Direct Steckplatz einfach parallel geschaltet?


    Ersetzt Venus bzw. Octo GX den MK3 zu USB Adapter? Oder muss ich unbedingt den MK3 zu USB haben, um den Quattro per PC zu konfigurieren? Aktuell habe ich nur VE.Direct zu USB Adapter da. Und wenn ich es richtig verstanden habe, kann ich damit den Quattro mit dem VE.Bus nicht konfigurieren?


    Macht es in meinem Fall Sinn 250 Euro mehr für Octo GX zu zahlen oder reicht Venus GX aus?


    Ich habe noch keine Idee was ich mit den 12V KFZ Batterien anstellen soll, bzw. wie ich diese sinnvoll in das System integrieren kann. Blei auf 24V umstellen macht meiner Meinung nach nicht viel Sinn. Die Batterien sind gebraucht und haben unterschiedliche Kapazitäten. Zwischen 40 und 90Ah. Außerdem bekomme ich hin und wieder mal gebrauchte KFZ Batterien. So müßte ich immer wieder wegen der Kapazität würfeln.


    Für sonstige Ratschläge zur Anlage bin ich dankbar.


    Gruß


    Paul

  • Hi,

    Ich habe noch keine Idee was ich mit den 12V KFZ Batterien anstellen soll, bzw. wie ich diese sinnvoll in das System integrieren kann.

    da könntst du z.B. einen Orion-Tr 24/12-20 (240W) DC-DC-Wandler zum puffern nehmen und dann deinen Victron Phoenix 12/375 darüber betriben.

    Wo ist der Unterschied zwischen VE.Can, VE.direct und VE.Bus?

    Was du im einzelnen brauchst steht im jeweiligen Datasheet deiner Geräte. https://www.victronenergy.de/u…on-Energy-products_DE.pdf

    Ersetzt Venus bzw. Octo GX den MK3 zu USB Adapter? Oder muss ich unbedingt den MK3 zu USB haben, um den Quattro per PC zu konfigurieren?

    Nein, zum konfigurieren am PC brauchst du den MK3 zu USB Adapter.

    Macht es in meinem Fall Sinn 250 Euro mehr für Octo GX zu zahlen oder reicht Venus GX aus?

    Ich hab die Venus GX und bin damit voll zufrieden. Mit der APP auf dem Handy hast du auch immer die Kontrolle.


    Ich hoffe du kannst was mit anfangen.

    Gruss Moyogi

    21x Aleo 280 Wp, Victron MPPT 150/85, Venus GX, MultiGrid 48/3000, PYLONTECH LiFePO4 Speicher 48V - 150 Ah


    Jeder Anlagenersteller handelt eigenverantwortlich!

  • Hallo Moyogi.


    Danke für die Tipps. Ich habe Venus GX geholt.


    In der PDF steht bei VE.Direct: Punkt-zu-Punkt. Venus hat aber nur 2 Anschlüsse. Wie kann man dann 6 Geräte am Venus anschließen?


    Welchen Nutzen habe ich vom BMV? Die DC Last wird vom Quattro richtig gemessen. Fehlt ja eigentlich nichts mehr. Oder habe ich was verpasst?


    Der Quattro zeigt die AC Last falsch an. Die tatsächliche last beträgt ca. 90-95 Watt (unten im Bild: DC+Solar). Kann man den Quattro irgendwie kalibrieren?


    Gruß


    Paul

  • Durch BMV mit Shunt "kalibiert" alles genauer, weil auch den Batteriezustand mit berücksichtigt wird.

    An sonsten werden die Zahlen errechnet. Durch BMV wird etwas genauer.

    Trotzdem haben alle Komponenten ihren Wirkungsgrade. Ein WR gönnt nun mal über 20 W. Usw..

    Ein nachkalibieren per Eingabe ist mir nicht bekannt.

    Sind die Verkabelung ausreichend stark dimensioniert ? Die haben auch ihre Leitungsverluste.

    16, 53 kWp Frankfurt Solar, Sunny Boys 04.2012
    3, 75 kWp Yingli, 6, 00 kWp Bosch, 04.2014
    10,00 kWp Bosch, STP 17000TL 05.2015
    6,00 kWp Bosch, ca.40 kWp Bisol (8 € Modul), 1 VT-80, 48 V 620 Ah Staplerbatterie , 5000 VA Victron Multiplus II

    SB 4000TL und Huawei 33KTL-A 05.2019

  • Moin,


    alle weiteren Geräte werden dann über USB angeschlossen.


    Im Quattro kann man einen Batteriemonitor aktivieren. Der BMV funktioniert aber genauer, da mehr Parameter berücksichtigt werden und einstellbar sind. Er erfasst zudem alle zu- und abfließenden Ströme.

    Da du einen Li-Akku verwendest hast du aber vermutlich schon ein BMS, das diese Funktion übernimmt? Dies sollte dann ins Victron System integriert werden.


    Zum Konfigurieren des Quattro brauchst du das MK3-USB Kabel. Ohne Kabel klappt es über das VRM-Portal.


    Den Quattro musst du nicht kalibrieren. Er wird im Leerlauf auch nicht 0W, sondern seinen Eigenverbrauch anzeigen.


    Vielleicht solltest du einfach mal den Händler anrufen um diese grundlegenden Fragen zu klären. :)


    Gruß und viel Spaß mit dem neuen Equipment


    schlossschenke

    980Wp - Victron 100/50 - Soltronic MPPT7520 - 12V 260Ah - Multiplus 12/2000 - BMV700

  • Das mit dem Eigenverbrauch ist mir klar. Ich dachte nur, dass der Quattro den Eigenverbrauch in die DC Last mit einrechnet. Ist an dem Punkt auch relativ egal. Im Sicherungskasten ist ein Stromzähler verbaut.


    Verkabelung passt. 50 mm2


    Üblicher USB Hub und pro Gerät ein VE.Direct -> USB Kabel?


    Aktuell laufen die Akkus nur mit einem Balancer, ohne BMS. BMS120 von Electrodacus ist bestellt. Bin mir aber nicht sicher ob ich es einbauen werde. Evtl. nutze ich nur den Balancer Ausgang bei Unterspannung einzelner Zellen um die Batterie abzukoppeln. Muss mir das Ganze im Winter anschauen, im welchen Bereich der Akku arbeitet usw.


    Wenn ich den Händler anrufe, dann können wir den Forum uns doch sparren oder? Die Hälfte der Anlage ist gebraucht gekauft.


    Gruß


    Paul

  • Zitat

    Üblicher USB Hub und pro Gerät ein VE.Direct -> USB Kabel?

    :thumbup:


    Zitat

    Die Hälfte der Anlage ist gebraucht gekauft.

    Meine zu 100% :). In dem Fall passt das natürlich so!

    980Wp - Victron 100/50 - Soltronic MPPT7520 - 12V 260Ah - Multiplus 12/2000 - BMV700

  • Hallo Paul,

    Der Quattro zeigt die AC Last falsch an. Die tatsächliche last beträgt ca. 90-95 Watt (unten im Bild: DC+Solar). Kann man den Quattro irgendwie kalibrieren?

    Nein, ich denke dass es so schon richtig ist. Bei mir sind es je nach Leistung auch schon mal bis ca. 180 Watt mehr. Irgendwie wäre es schön wenn du im Akku noch die % Anzeige ( die leider fehlt ) hättest.:mrgreen:



    21x Aleo 280 Wp, Victron MPPT 150/85, Venus GX, MultiGrid 48/3000, PYLONTECH LiFePO4 Speicher 48V - 150 Ah


    Jeder Anlagenersteller handelt eigenverantwortlich!

  • Ich habe etwas in den Einstellungen vom Venus und vom Quattro rumgeklickt. Ich finde keine Möglichkeit die Relais frei zu programmieren. Ich möchte z. B. dass ein Relais in der Zeit zwischen 10 und 20 Uhr und einer Akkuspannung von 28 Volt schaltet und bei 27,5V wieder öffnet. Quasi Komparator mit Zeitschaltung. Muss ich für so etwas auf externe Bastellösungen zurückgreifen? Ich möchte über das Relais die 12V Bleiakkus laden, wenn die 24V Li-Ion Akkus voll sind.


    Gibt es überhaupt eine Möglichkeit über VRM Portal oder VRM App irgendwas zu schalten?

  • Gibt es überhaupt eine Möglichkeit über VRM Portal oder VRM App irgendwas zu schalten?

    https://www.victronenergy.com/live/ccgx:generator_start_stop


    Oder du machst es selbst über MQTT bzw Modbus TCP/IP