Neubau Reihenendhaus, Flachdach, KfW55, LWWP

  • Hi zusammen,


    wir sind momentan am Hausbau inkl Carport mit darüber befindlicher (zusätzlicher) Wohnung. Beide Dachflächen wollen wir gerne für PV verwenden.

    Das Haus wird als KfW55 umgesetzt und wird eine LWWP als Heizung besitzen. Die Außenanlage der LWWP muss leider auf das Dach (lässt sich nicht vermeiden).


    Übersicht vom Grundstück (Gelb Haupthaus und Carport, rot die Zufahrtsstraße):


    Das Haupthaus hat eine Dachfläche von 9,06m x 4,22m,

    das Carport eine Dachfläche von 6,05m x 4,36m.


    Ich habe das mal in PV*SOL als als Ost Westaufständerung (15°) eingegeben und komme auf eine Leistung von ca. 7,5 KWP (16 + 8 Module mit 315 Watt).


    Mit Südaufständerung (38°) komme ich auf eine Leistung von ca. 8,2 KWP (16 + 10 Module mit 315 Watt).



    Ich muss nochmal schauen, wie genau das Dach jetzt aussieht mit Auslässen, aber die sollten eigentlich in den Ecken sein. Einzig die LWWP stört etwas, weil diese zwischen den Reihenhäusern auf dem Dach steht.


    Wie ist eure Einschätzung hierzu? Besser O/W Aufständerung oder Südaufständerung?


    Danke und viele Grüße

  • EL_PV

    Hat den Titel des Themas von „Neubau, Flachdach, KfW55, LWWP“ zu „Neubau Reihenendhaus, Flachdach, KfW55, LWWP“ geändert.
  • OW wären so 2*12. Versuch mal mit etwas mehr Neigung 2 Module mehr aufs Hauptdach zu bekommen, dito Garage nach Ost orientiert.

    Welche Bäume lassen die Nachbarn wachsen? Nicht dass du da bald im Schatten bist!


    Bereit dich vor - gönn dir Rohr (zwischen den Gebäuden, z.B. Kabuflex). Garage und Haus bei identischer Ausrichtung zusammenschalten!

  • Danke für die schnelle Rückmeldung.

    Ich schaffe es in der Software aktuell nicht ein Montagesystem mit nur einem Modul anzulegen... deswegen kann ich das nicht nachstellen.


    Es gibt einen Baumbestand, den man beim Übersichtsbild erkennen kann. Er befindet sich nordöstlich vom Grundstück und besteht aus einem großen Laubbaum in ca. 12m Entfernung (ca. 18m hoch) und kleineren Nadelbäumen in ca. 8m Entfernung (ca. 12m hoch). Die Entfernungen sind ausgehend vom Carport. Grobe Schätzung meinerseits... :)

    Sonst sind keine Bäume vorhanden. Es besteht höchstens die Gefahr der Eigenverschattung des Carports durch das Haupthaus. Höhendifferenz ist 3m bei einem Abstand von 10m.


    Ich war Ende Juni mal morgens vor Ort und würde sagen, dass erst ab ca. 09:00 - 09:30 das Carport verschattungsfrei ist und dann ab ca. 18:30 - 19:00 Uhr das Haupthaus das Carport verschattet.


    Leerrohre zwischen Haupthaus und Carport sind vorgesehen.

  • Höhendifferenz ist 3m bei einem Abstand von 10m.

    Vernachlässigbar. Bäume im Norden genauso. Nord-Ost ist ebenfalls recht unbedeutend.


    Rohre großzügig auslegen, ggf. mehrere, damit + und - des DC separat geführt werden können.


    OW ist wegen der geringeren Abregelung / des gleichmäßigeren Erzeugungsprofils gerade für Haushalte sehr interessant.

  • Gut, hatte mir auch schon ein unverbindliches Angebot geben lassen, da war auch OW Ausrichtung vom Solarteur geplant. War aber noch ohne vor Ort Besichtigung.