Unterschiedliche WR mischen - geht das?

  • Ich gehe bei meiner Anlagenplanung im Moment davon aus dass sie realisiert wird. Dummerweise scheint es im Moment bei SMA "mal wieder" Lieferschwierigkeiten zu geben. Deshalb überlege ich nun, ob es nicht Sinn macht die neue Anlage:

    20x Canadian Solar 295Wp ONO

    20x Canadian Solar 295Wp WSW

    15x Canadian Solar 295Wp Süd


    mit einem anderen WR auszustatten. Wie läuft das dann mit dem Eigenverbrauch, bzw 70% "weich"?

    Nach meinem Verständnis würden die ONO + WSW Module zusammen nur sehr selten über die 70% kommen, ist das also aus Eurer Erfahrung relevant?


    Die "alte" Anlage mit 9,8Kwp möchte ich möglichst nicht anfassen, da die Anlage ein Gewährleistungs/Garantiefall ist.

    Alte Anlage - 2Module sind für neue Anlage im Weg und würden ummontiert werden.

    15x HS 265WP auf ONO

    22x HS 265WP aus WSW

    = 9,8Kwp

    an Tripower TL10000-20.


    Vom Gefühl her würde einzig der "Süd" Teil der neuen Anlage eine gute Chance haben mehr Strom zu produzieren als er "darf".

    Die beiden 20er Felder ließen sich ja an einem MPPT betreiben (steht jedenfalls u.a. bei SMA auf der Webseite) - daher mal so meine Idee skizziert:


    Neuer WR - Polystring a) 2 x 20 CS ; 2. Tracker mit 15x HS auf ONO

    Alter Tripower - 22x HS als EIN String; 2. Tracker mit den 15 Modulen von Süd


    Meine Frage ist, welchen Wehcselrichter als "neuen" nehmen und macht diese Überlegung wirklich sinn?

    Oder warten bis September/Okotber?

    PV Anlage(n): 2x 9,9kWp und ein Energievernichter mit 7,6kWh von BYD

  • Warum 295 Wp? Warten worauf? Wann war IBN?

  • Warum 295 Wp? Warten worauf? Wann war IBN?

    Warten darauf das SMA wieder liefern kann, entweder einen Tripower 10KW-AV40 oder einen Tripower 15KW.

    Die 295Wp Module sind Poly Module, also würde man auf dem Dach keinen Unterschied (oder fast keinen) zwischen Alt und neu sehen. Ich könnte mich aus "durchsetzen" und 325Wp Module nehmen, aber ich "vertraue hier auf meinen Solarteur".

    PV Anlage(n): 2x 9,9kWp und ein Energievernichter mit 7,6kWh von BYD

  • Habe poly und mono, eine Art je Fläche die im Winkel zueinander stehen. Stört nicht.

  • Die Frage ist natürlich hast Du schon 70% weich, oder wie ist die alte Anlage realisiert?

    Soll alles 70%weich laufen, oder nur die neue Anlage?

    Bei alles SMA könntest Du mit dem Homemanger relativ einfach die 70% weich umsetzen, oder aber auch Alternativ (auch wenn Du unterschiedliche WR Hesteller nimmst) z.B. mit dem SolarLog.


    Stefan

  • Ich hätte die Module auf der gleichen Fläche direkt übereinander...

    Ich würde sonst die Module selbst kaufen, JA! Solar 325Wp für ca. 100€ Netto, aber ob ich das wirklich will.....?


    Das ist momentan schon mein dritter Solarteur - der hört wenigstens zu, ist "günstig" knapp unter 1000€/kwp und versucht mir weder einen Speicher aufzuquatschen, noch irgendwelche Uralt-Module mit 280W aus dem Keller der Grausamkeiten.

    PV Anlage(n): 2x 9,9kWp und ein Energievernichter mit 7,6kWh von BYD

  • Wie wäre es mit einem Kostal Piko 15? Der hat 3 MPP-Tracker, da kann man die beiden 20er-Strings jeweils an einen eigenen Tracker anschließen.

    14+13 Module OSO+22 Module WNW Heckert NeMo Black 310 Wp

    Kostal Piko 15 70% hart

  • Huawei 13 KTL an Plexlog Datenlogger mit Modbus Zähler zur Erfassung des Hausvebrauches und Ausregelung 70% gemäss Vorgabe.


    Gruß, Andreas

    Andreas Witt
    Industrieservice und Montage
    Am Dorfplatz 7, 24214 Neudorf
    Tel.: +49 151 44 555 285
    a.witt@pvservice.net
    USt-ID: DE 292086601, Handwerkskammer zu Flensburg


    Dienstleistungen rund um Photovoltaik: Wartung, Repowering, Datenlogging, Direktvermarktung, Anlagenplanung und -Neubau