Photovoltaikanlage und Wärmepumpe drei Zähler benötigt?

  • Hallo zusammen,

    in meinem Neubau wollte ich eine Wärmepumpe einbauen. In ein oder zwei Jahren wollte ich eine Photovoltaikanlage installieren. Nun frage ich mich was mit dem Zähler für die Wärmepumpe passiert, da ich eigentlich den Wärmepumpentarif weiter nutzen wollte. Benötige ich dann noch einen Zähler für die Photovoltaikanlage?


    Vielen Dank

  • Jein. Kommt auf mehrere Faktoren an. Stell doch deine Dächer kurz vor - Bau fertig oder im Bau?

    In zwei Jahren wird es wohl keine lukrative Einspeisevergütung mehr geben - bau BALD! Warte nicht! Lies meine FAQ, siehe Benutzerprofil! Und schau dir dort die Links zur Kaskade an.

  • Ja. Deswegen ist jeder gut beraten bei einem Umbau des Zählerkastens min. 1 Zählerplatz frei zu halten.


    Man nennt das ganze Kaskadenmessung - einen Link zu einer Erläuterung findest du in pflanze -s FAQ/Signatur.


    Gruß Flo

  • Aktuell geht PV bis 10kWp ohne Zusatzzähler, aber was in einigen Jahren ist, kann man jetzt noch nicht sagen.

    Man kann nur sagen, dass die PV Förderung aller Wahrscheinlichkeit nach spätestens Sommer nächsten Jahres deutlich sinken wird.

    Also gleich passende PV zur passenden Wärmepumpe von ANfang an mit kaufen, die PV bezahlt sich von selber, dafür erhöht dir auch jede Bank den Kredit.

    Ist die WP klein, da das Haus gut isoliert ist, so lohnt im allgemeinen auch der Zusatzzähler für die WP bei vorhandener PV nicht, da alleine die Grundgebühr dafür so hoch wie die Einsparung durch den niedrigeren Tarif wird.

    Ich habe den Zusatzzähler gerade ausgebaut, da er auch in meinem 20 Jahre alten Haus nicht mehr lohnt, wegen der PV.

    18 x Solarwatt 60M-300Watt (Glas-Glas) mit SMA Tripower 5kW 20° Süd 5,4 kWp
    13 x REC Solar AS Twinpeak 350 Watt mit SMA Sunny Boy 4kW 1° Nord 4,55 kWp

    30 x Q Cells Q.PEAK-G4.1 310W mit SMA Tripower 8kW 20° Nord 9,3 kWp

    70% weich mit Sunny Home Manager 2.0

  • Hallo,

    vielen Dank für die Antworten. Das hört sich ja echt so an, dass ich nicht mehr lange warten kann. Ich habe leider keine Zeichnung vom Dach.

    Wie kann ich das Zeichnen?

    Das Dach (Walmdach) ist an jeder Seite 10,80m (außen Ziegel) und hat 27° Neigung.

    Ich glaube es passen auf jede Seite 9 Module. Wie kann ich das berechnen?

    Vielen Dank

  • Da das Thema einzuschlafen droht und ungefähr meine Problematik abbildet .

    Derzeit habe ich zwei knapp 10kW PV Anlagen, und so der Deckel wegfällt und ich mit meinem Nachbarn bezüglich eines Carports überein komme kommt im nächsten Jahr noch eine sub 10kW Anlage dazu.

    Es wird also weiterhin keinen Erzeugungszähler geben.


    Hier habe ich gesehen dass meine ins Auge gefasste Wärmepumpe trotz 50 Grad Vorlauf eine JAZ von 4,2 erreichen kann.

    Damit werde ich das wohl in Angriff nehmen.

    Bislang kannte ich Wärmepumpenstrom nur mit separatem Zähler, eventuell zwei unterschiedlichen Tarifen und der Möglichkeit den Betrieb zu unterbrechen. So auch zu finden bei der TEAG.

    Wenn ich aber eine Suche über ein Vergleichsportal mache, dann finde ich Eintarif und Zweitarif Zähler.

    Was ist eigentlich kombinierbar?

    Mein Grundversorger bietet z.B. Haushalts und Heizungsstrom über nur einen Zähler an, der aber in HT und NT gesplittet.

    Auch der HT Tarif ist im Sondervertrag noch recht ansprechend (ca 0,23 €/kWh)

    Meine Fragen: Ist die Unterbrechbarkeit immer noch Bedingung?


    Kann ich auf den Wärmepumpentarif verzichten um dann unterbrechungsfrei zu heizen?

    Schon wegen der PV und der fehlenden Fußbodenheizung werde ich wohl eher tagsüber heizen.

    Was kostet die Hardware (nicht das Schütz sondern der Empfänger) für die Unterbrechbarkeit?

    Lohnt sich eventuell Awattar als Lieferant?

    Da steht blöderweise bei den variablen Tarifen

    Zitat

    für steuerbare Verbrauchseinrichtungen (z.B. Wärmepumpen) mit separatem Zähler leider noch nicht verfügbar

    Wäre das wichtig? Oder wen stört das?

    Anlagenstandort Köln. in allen Strings verteilt insgesamt 12x TIGO TS4-O mit Monitoring

    2018 31x 320W Q-Cells an Kostal Piko 8.3

    2019 30x 325W Q-Cells an Kostal Plenticore plus 7.0

    2019 2x 325W Q-Cells plus 1x 320W Q-Cells mit je einem Tigo direkt per DC am WW Boiler.

  • Steuerbar steht seit einer Zeit im Gesetz - mit VNB sprechen damit es ohne Schütz geht. Preis für RSE dort erfragen.

  • Mal ne blöde Frage: Wenn abschaltbar mittlerweile Pflicht ist, dann kann ich doch dies abschaltbare Last im MaStR eintragen.

    Die Rheinische Netzgesellschaft schreibt

    Jetzt bin ich aber kein Bestandskunde, zumindest nicht für eine Wärmepumpe.

    Raum für Zusatzanwendungen habe ich, mein Zählerschrank ist ja gerade mal ein Jahr alt.

    Das TSG Feld ist was mit Dreipunktbefestigung.

    Gibt es bei mir nicht mehr, und ind Leverkusen wohne ich auch nicht.

    Was ist das für ein Schwachsinn?

    Muss ich jetzt warten bis die intelligenten Messsysteme da sind?

    Anlagenstandort Köln. in allen Strings verteilt insgesamt 12x TIGO TS4-O mit Monitoring

    2018 31x 320W Q-Cells an Kostal Piko 8.3

    2019 30x 325W Q-Cells an Kostal Plenticore plus 7.0

    2019 2x 325W Q-Cells plus 1x 320W Q-Cells mit je einem Tigo direkt per DC am WW Boiler.

  • um welche Wärmepumpe handelt es sich?


    Nibe und iDM bieten in Zusammenarbeit

    mit aWATTar die smartpriceadaption

    als integrierter Teil der Steuerung, Messtellenbetreiber ist dafür Discovergy bzw. ComMetering (?)


    ob die JAZ von 4,2 mit bis zu 50° Vorlauf möglich sind halte ich für fragwürdig...


    mit 20+kWp würde ich mir den WP-Tarif

    Schenken, bzw. da ist aWATTar eine gute Alternative...

    16+15 Hanwha Qcell G5 Duo 320Wp (9,92kWp). Nach Dachsanierung

    Ausbau auf 16+16 G5 Duo und 15 Sharp NU-SC 360 (15,64kWp)

    an Fronius Symo 12,5

  • Wenn dein Haus halbwegs neu ist, sollte sich ein Zusatzzähler für die WP bei 20 kWp kaum noch lohnen

    18 x Solarwatt 60M-300Watt (Glas-Glas) mit SMA Tripower 5kW 20° Süd 5,4 kWp
    13 x REC Solar AS Twinpeak 350 Watt mit SMA Sunny Boy 4kW 1° Nord 4,55 kWp

    30 x Q Cells Q.PEAK-G4.1 310W mit SMA Tripower 8kW 20° Nord 9,3 kWp

    70% weich mit Sunny Home Manager 2.0