82XXX | 9.92kWp || 1369€ | IBC

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 2019-09-02
    PLZ - Ort 82XXX
    Land Deutschland
    Dachneigung 19 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage Überschusseinspeisung Wohnhaus
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 6.4 m
    Breite: 12.3 m
    Fläche: 39 m²
    Höhe der Dachunterkante 6 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 939
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Etwas Gewinn auf die Laufzeit wäre schön.
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext Walmdach, Süd und West-Seite jeweils komplett frei, Belegung nach meiner Einschätzung mit max. 5 Reihen quer (5-4-3-2-1)
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 12. Juli 2019
    Datum des Angebots 2019-07-10
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1369 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 950
    Anlagengröße 9.92 kWp
    Infotext Erstes Angebot, per Email angefordert, Anbieter aus der Gegend
    Module
    Modul 1
    Anzahl 31
    Hersteller IBC
    Bezeichnung MonoSol 320 MS
    Nennleistung pro Modul 320 Wp
    Preis pro Modul 212.3 €
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1
    Hersteller Kostal
    Bezeichnung Plenticore plus 8.5
    Preis pro Wechselrichter 2561.84 €
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller Schletter
    Bezeichnung Rapid2+ 45
    Preis pro Montagesystem 19.76 €
    Typ Einlagig
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Taste mich an das Thema PV-Anlage für unser Walmdach ran. Habe schon ein Angebot, das ich ohne große Vorgaben bzgl. der Komponenten angefordert habe. Auf den ersten Blick nicht gerade günstig.


    Mit den Süd und West-Seiten werden es rund 10 kWp (ca. 30 bis 32 Module), diese beiden Seiten bieten sich am besten an . Alle weiteren Flächen sind weniger interessant: im Osten ist der Kamin, Entlüftungshauben und der Schneefang, der da auch bleiben soll, Norden wirft halt viel weniger ab, dann wären noch 2 einzelne Garagen, auf denen 2 x2 Module Süd und 4 Module West Platz hätten. Das wäre dann ein ganz schöner Fleckteppich, da wissen wir noch nicht, ob wir das wirklich wollen.

    Zählerkasten im Keller hat noch zwei Plätze frei. Leitungen sollen außen neben Dachrinne nach unten geführt werden, bzw. durch Leerrohre von den Garagen zum Keller. Dort kommt auch der Wechselrichter hin.

    Am meisten bereitet mir die Befestigung der Dachhaken Bauchschmerzen, wir haben Sichtdachstuhl mit 200 mm + 35 mm Aufdachdämmung (siehe Foto Dachkonstruktion). Beim Versenken der Sparrenschrauben ist jeder "Fehlschuss" einer zu viel! Gibt es da technische Möglichkeiten die Schrauben absolut zielgenau reinzudrehen? Alu Grundplatten als Alternative? Oder brauchen diese auch eine Verbindung zum Sparren?


    Beim Wechselrichter lege ich keinen Wert auf Schnick-schnack. Welche Modelle glänzen denn mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis?


    Freue mich auf eure Meinungen!:lol:

  • Hast du meine FAQ gelesen?

    Dein Norddach würde ich nicht leer lassen, auch der Kamin ist kein Hindernis.

  • Ja, habe ich gelesen. Danke für die gute Zusammenfassung.

    "Dach vollmachen" lautet das Credo, das ist mir schon aufgefallen und schön langsam überzeugt mich das sogar ;)

    Bei voller Belegung wären das dann auf S W und N jeweils 15 Module und O mit 7. Macht dann 52 statt 30 Module.


    pflanze Du schreibst in den FAQ, dass bei mehreren Ausrichtung Optimierer erforderlich sein könnten. Wären bei meinem Dach mit Vollbelegung Optis angebracht?

    Dann ist da noch die Frage zur Begrenzung: Für 70% weich mangelts an größeren Verbrauchern, die mal schnell anspringen können.

    70% hart oder über RSE? Liege ich richtig, dass mit der Nord-dach-lösung 70% hart die sinnvollere Variante ist?

  • Weich deckt auch Dauerlast.

    Ich würde hier weich bauen, kein RSE, keine Optim.

    Garage einbinden, gibt längere Strings.

    WR dann mit 3 MPPT.

    Entlüftungshauben von?

  • ok. Muss mir das mit 70% weich noch genauer anschauen.


    Entlüftung von Abwasser, kein Dunstabzug.


    Bin noch auf Rückmeldung zu Dachhaken bei Aufdachdämmung gespannt... Lesen hier auch Monteure mit?

  • Die Belüftung überbauen, zB Klöber Solarline ansehen.

  • Roma


    Ich stand letztes Jahr vor dem selben Problem, allerdings bei 240 mm + 22 mm Dämmstärke.

    Nach langem Suchen bin ich auf die Aufdachmodulhalter von Otto-Lehmann GmbH gestoßen.

    Siehe Anhang


    Diese wurden vom Zimmerer im Rahmen der Dacherneuerung gesetzt. War kein großes Hexenwerk.

    Da jedoch überlange Schrauben verwendet werden müssen, ist es sehr hilfreich wenn eine 2. Person

    im Innenraum das Einschrauben überwacht und schreit sobald die Schraubenspitze neben dem Sparren raus kommt.

    Der große Vorteil an diesem System ist, dass die Zug- und Druckkräfte optimal in den Sparren abgeleitet werden können.

    Auch das Ausklinken der Dachziegel entfällt. Das ist deshalb so wichtig, weil sich beim Ausklinken der Dachziegel

    Risse bilden können die später zu Wasserschäden im Dachaufbau führen können. Dieses Risiko wollte ich

    auf keinen Fall eingehen.

    Ich bin mit diesem System voll zufrieden.

    Dateien

    30x LG330N1C-A5, WR: Kostal Piko 10BA, Speicher: BYD-HV 11,52 kWh

    Dachneigung: 28°, Ausrichtung: +15° (S)

    Standort: 82362 Weilheim

  • pflanze Du schreibst in den FAQ, dass bei mehreren Ausrichtung Optimierer erforderlich sein könnten. Wären bei meinem Dach mit Vollbelegung Optis angebracht?


    Da hat er noch einen kleinen Fehler in seiner FAQ, gemeint ist wahrscheinlich Solaredge :idea:


    Zu Solaredge gehören nicht nur die Optimierer, das ist ein eigenes, spezielles System wo auch ein Solaredge-Wechselrichter statt des sonst üblichen Stringwechselrichters zum Einsatz kommt .

    Solaredge ist etwas teurer aber da man für 3 oder 4 Ausrichtungen sonst 2 Stringwechselrichter bräuchte kann es sich trotzdem wieder lohnen.


    Du hast zwar "Komplettmontage" angekreutzt aber ohne AC. Was kommt denn da noch dazu, die hier angegebenen Preise meinen normalerweise immer "all inclusive", also einschließlich kompletter AC-Seite und auch den ganzen Papierkram der da so anfällt.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Du hast zwar "Komplettmontage" angekreutzt aber ohne AC. Was kommt denn da noch dazu, die hier angegebenen Preise meinen normalerweise immer "all inclusive", also einschließlich kompletter AC-Seite und auch den ganzen Papierkram der da so anfällt.

    Mein Fehler, ist tatsächlich ein "all inclusive" Angebot, also mit AC-Anschluss und Papierkram. Hab die Angaben richtiggestellt.


    Zur Optimierung: Ok, dann hab ich die Wahl zwischen viel Technik (1 Solaredge WR) und viel "Material" (2 String-WR).



    RR808

    danke für den Hinweis auf den Hersteller. Auch bei der Alu Dachplatte muss wohl eine Verbindung zum Sparren hergestellt werden. Hab inzwischen auch bei unserem Ziegelhersteller (Erlus) solche Platten im Sortiment gefunden. Ich lass mir solche als Alternative mit anbieten.

  • Zur Optimierung: Ok, dann hab ich die Wahl zwischen viel Technik (1 Solaredge WR) und viel "Material" (2 String-WR).

    Da gibts noch ein paar mehr Möglichkeiten, stell mal den Belegungsplan ein.


    Wählen sollte man dann die Lösung, die den höchsten Ertrag mit geringst möglichem Aufwand bietet.


    Übrigens, die Optimierer heißen zwar so, haben mit "Optimierung" (im Sinne von "mehr Ertrag") aber nur wenig zu tun.😏

    mit freundlichem Gruß
    smoker59