Petition: Sag JA zu Solar - Forderung für einfachere Rahmenbedingungen für Photovoltaik auf Wohngebäuden

  • Der 52 GW-Deckel soll nach dem Eckpunktepapier der Koalition weg.


    Andere Punkte zu den Forderungen hab ich nicht gesehen.

    ———————————————

    25 x SunPower SPR-X22-360

    24 x SunPower SPR-P19-325 blk

    1 x Solaredge SE 17 K

  • Das war schonmal das wichtigste... aber die damit anstehende EEG-Novelle könnte ja trotzdem noch das eine oder andere Detail enthalten.

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • Jeder in diesem Land, sollte mit seinem Geld kaufen oder auch nicht kaufen können was er für richtig hält. Das sind Grundlagen unserer bisherigen erfolgreichen Marktwirtschaft.

    @Solarhurz echt jetzt? Schon mal von sowas wie einem "Bebauungsplan" oder der EnEV gehört? Von all den Dingen welche dort vorgeschrieben werden, wäre eine PV-Pflich noch einer der nützlichsten Punkte.


    Das ist auch nicht Grundlage unserer Marktwirtschaft. Ich kann ja auch keine Schusswaffen kaufen, oder einen alten Schiffsdiesel um mit Schweeröl meine Bude zu heizen. Auch der Nachbar darf, nur weil er das Geld hat, nicht ein 10 Etagen Mehrfamilienhas neben unser Einfamilienhas bauen.

    Ja der Gedanke kam mir auch mit dem Bebauungsplan. Wir haben hier ein Baugebiet in dem keine Gas/Öl Feuerungsanlagen per Bebauungsplan definiert eingebaut werden dürfen. Die Grundstücke sind verkauft und werden bebaut. Hat also funktioniert.


    Zwingt einen ja keiner dort bauen zu müssen.


    Warum soll dann nicht auch das Thema PV mit den Bebauungsplan eingehen. Die Kosten sind doch wirklich überschaubar.

    4,24 kWp Fronius Energy Package 9kW - Ausrichtung: DN:25°, -30° SSO
    3,19 kWp @ Symo 3.7-3 - Ausrichtung: 90°, +60° SSW


    Panasonic G(H)eisha seit 08-2018

    ZOE Zen 22kwh 05-2019


    Commetering Zähler 05-2018

    Stromanbieter: aWATTar 01-2020


    Mitglied SFV

    Mitglied DGS


    FAQ -> komprimiertes PV Wissen, optimal für Neulinge!


    Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.

  • Hi Duke!

    Magst Du uns noch mitteilen in welchem Bundesland Du wohnst?

    In BaWü scheint es jedenfalls rechtlich nicht möglich, PV oder ST im Bebauungsplan vorzuschreiben, lt

    Aussage meines Buggimeischta.


    Danke

    Herdöpfelbuur

    1.65 kWp mit BP und SMA 1994 (IBC funktionierte bis 2015 ,jetzt SMA)
    9.86 kWp mit Inowatt und SMA 2005 (den ersten WR 2018 ersetzt)

    Renoo Kangoo Z.E. seit 2018

    9,75 kWp Heckert &Fronius seit 22.4.20

    ´´ ´´ ´´´.´´´´´´ ´´´´´´´ ´´´ 26.11.20

  • Ich rege an die Diskussionen zum Gebot/Verbot laut Bebauungsplan oder Gesetz auszulagern, weil es mit der Petition nur am Rande zu tun hat und sich als Folgediskussion an Solarhurz Beitrag "entzündet" hat.

  • Dauer einer Baugenehmigung in Nürnberg 2 Jahre, Im Landkreis Roth 1.5 Jahre

    ... wenn das noch dazu kommt dann 3 Jahre

    kein Wunder dass nur noch Bauträger bauen können und Wohnen unbezahlbar wird.

  • @herdoepfelbuur, habs jetzt erst gesehen. Hessen.

    4,24 kWp Fronius Energy Package 9kW - Ausrichtung: DN:25°, -30° SSO
    3,19 kWp @ Symo 3.7-3 - Ausrichtung: 90°, +60° SSW


    Panasonic G(H)eisha seit 08-2018

    ZOE Zen 22kwh 05-2019


    Commetering Zähler 05-2018

    Stromanbieter: aWATTar 01-2020


    Mitglied SFV

    Mitglied DGS


    FAQ -> komprimiertes PV Wissen, optimal für Neulinge!


    Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.

  • am besten wäre eine Regelung wie in Spanien, keine Anmeldung, keine Genehmigung, der Zähler läuft einfach rückwärts, das Netz fungiert wie ein Speicher. Wer im jahresmittel soviel einspeist wie er verbraucht hat keine Bürokratie und keine Stromkosten.

  • Wer im jahresmittel soviel einspeist wie er verbraucht hat keine Bürokratie und keine Stromkosten.

    Das wäre für die Leute am Besten, die ein eigenes Haus besitzen. Man hat ja nicht mal einen Anreiz, seinen Verbrauch in die ertragsstarke Zeit zu legen. Wer kein eigenes Haus hat oder kein geeignetes Dach hat, muss zusätzlich noch die Netzkosten und Reservekraftwerke der PV-Bertreiber finanzieren. Das ist überhaupt nicht gerecht und würde vor allem die Leute mit wenig Geld besonders hart treffen.

    9,99kWp 110°; 20°DN; 37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0 und SAE,

    Nibe F1155-6 mit RGK im sanierten Altbau von 1909