LiFePO4 Fertigkauf oder Selbstbau

  • Hallo Kollegen,


    da ich nun, wie schon so viele, von Bleiklötzen nun doch gerne auf Li umsteigen würde habe ich mir den Markt mal etwas angesehen.

    Kann es sein, dass man bei einem Eigenbau LiFePO4 Speicher nicht wirklich günstiger kommt als bei einem Fertigprodukt a la BYD bzw. Pylon ?


    16x100Ah 3,2V LifePO4 = ~1700 Euro

    REC BMS = ~ 450 €

    Gesamt = 2150 Euro


    Ein Pylon fix und fertig mit 4,8kW ~ 2300 Euro...


    oder hab ich hier irgendwo einen Denkfehler ?


    Danke!


    BG

    - 4,3kWp (16 Stück) SolarFabrik P Serie 270W poly (Süd - DN 17°) an Fronius Symo 6.0-3-M (1 String)
    - 3,2kWp (12 Stück) JASolar JAP6(K)-60-270/4BB (2° auf Flachdach Süd+Ost) an Fronius Symo 6.0-3-M (1 String)

    - Victron Multiplus 2 mit Venus GX
    - SDM530 Modbus Zähler + S0 für Verbrauchszweig + S0 für Wärmepumpe

  • Hi,

    16x100Ah 3,2V LifePO4 = ~1700 Euro

    REC BMS = ~ 450 €

    Gesamt = 2150 Euro


    Ein Pylon fix und fertig mit 4,8kW ~ 2300 Euro...

    2 x PYLONTECH LiFePO4 48Volt - 2,4 kWh = 2.138,00 EUR /z.Z. beim Händler meines Vertrauens


    PYLONTECH Batterieanschlusskabel-Set nicht vergessen oder du presst dir aus dem übrig bleibendem Verbindungsset das Anschlusskabel selbst.

    BYD bzw. PYLONTECH lassen sich ohne Probleme in deine schon vorhandene Venus GX einbinden. Letztendlich musst du es selbst wissen….basteln bis es passt oder es passt.8)

    21x Aleo 280 Wp, Victron MPPT 150/85, Venus GX, MultiGrid 48/3000, PYLONTECH LiFePO4 Speicher 48V - 150 Ah


    Jeder Anlagenersteller handelt eigenverantwortlich!