Warmwasser im Kaltwasserkreislauf????

  • Ich bin seit ein paar Tagen etwas ratlos mit unserer Solarthermie. Vielleicht könnt ihr mir helfen die Sache zu verstehen???


    Wir hjaben hier in Andalusien eine Solarthermie auf dem Dach, die über ein Röhrensystem 150 Liter warmes bzw. heißes Wasser erzeugt. Im letzten Jahr und auch bis vor ca. einer Woche funktionierte das System einwandfrei. Seit einer Woche kommt aber heißes Wasser sowohl aus dem Heißwasserkreislauf als auch aus dem Kaltwasserkreislauf. Drehe ich den Kaltwasserhahn auf kommt kurz kaltes bzw. lauwarmes Wasser und dann nach ca. 5 - 10 Sekunden warmes Wasser, welches dann von Sekunde zu Sekunde immer heißer wird.


    Da die Wasserversorgung hier unten im Süden leider nicht konstant funktioniert, also hin und wieder mal für ein paar Stunden (manchmal auch für ein paar Tage) unterbrochen wird, haben hier alle Häuser ein Deposito, also ein Wasserspeicher, mit Fassungsvermögen von 10.000 bis 30.000 Liter Wasser. Von diesen Depositos wird das Wasser dann über eine Pumpe (Hauswasserwerk) in die Leitungen gepumpt. Wenn der Druck sinkt, also ein Wasserhahn geöffnet wird oder ein Leck vorhanden ist, baut die Pumpe wieder bis ca, 3 bar den notwendigen Druck auf.


    Da es ja sonst keine Verbindung zwischen den Kaltwasser- und den Warmwasserleitungen gibt, kann doch eigentlich nur das warme Wasser von der Thermie irgendwie in die Kaltwasserleitung gelangen, oder sehe ich das falsch? Und wenn dem so ist, wie ist das möglich? Das Deposito ist unter der Garage und die Thermioe ca. 7 Meter höher auf dem Dach. Eigentlich wird das kalte Wasser über die Pumpe doch hinauf in die Thermie gedrückt, so dass doch gar kein warmes Wasser in die Klatwasserleitung kommen kann, oder?

  • Das Problem kann dadurch entstehen dass bei einer anderen Zapfstelle eine Thermostat-Armatur verbaut ist bei der das Rückschlagventil im Kaltwasserzulauf klemmt.*

    Seid froh dass bei euch der Speicher im Boden ist und nicht auf dem Dach.

    Von Formentera kenne ich es dass das "Kaltwasser" 40 Grad und mehr hat.

    Wärmt das Klo gut vor und fürs Duschen manchmal schon zu heiß.


    *Kannst du schon durch Befühlen des Kalt-Zulaufs checken.

    Du zapfst z.B. im Bad am Waschtisch oder in der Küche kalt, gleichzeitig wird die Duscharmatur heiß, auch am Kaltzulauf.

    Genau an der fraglichen Armatur kann man aber kalt zapfen.


    Wenn dir hier das Feedback fehlt, versuchs im Haustechnik Forum.

    Anlagenstandort Köln. in allen Strings verteilt insgesamt 12x TIGO TS4-O mit Monitoring

    2018 31x 320W Q-Cells an Kostal Piko 8.3

    2019 30x 325W Q-Cells an Kostal Plenticore plus 7.0

    2019 2x 325W Q-Cells plus 1x 320W Q-Cells mit je einem Tigo direkt per DC am WW Boiler.

  • Ich kenne das aus Dubai, da kam im Sommer das Heißwasser aus der Kaltwasserleitung und das Kaltwasser aus der Heisswasserleitung.

    Des Rätsel Lösung:

    Der Warmwasserboiler ist in der abgehängten Decke des Badezimmers untergebracht.

    Im Sommer ist der Elektroboiler abgeschaltet und das Wasser kühlt dort wegen der Klimaanlage aus.

    Vom Wasserwerk kommt das Frischwasser schon aufgeheizt durch die Wasserleitung, die oft überirdisch verläuft, in das Haus und kann im Deposit kaum auskühlen.

    Tesla P85+ seit 8/13 >414.000km gefahren. Seit 2/19 Smart ed cabrio aus 10/13. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.

  • @ Eba - bei uns kommt aus beiden Leitungen heißes Wasser und wir haben keine Klimaanlage in Gebrauch.


    @ Broadkasttechniker - was genau ist eine Thermostat-Armatur? Wir haben keine Armatur, bei der man die Temperatur einstellen kann, oder meinst du damit z.B. die normalen Einhandmischer?

    Was ich nicht verstehe, ist die Tatsache, dass z.B. an der Zapfstelle für den Garten (nur für kaltes Wasser) auch heißes Wasser rauskommt, wenn die Pumpe anspringt und alle anderen Abnehmer geschlossen sind.

    Wenn das Rückschlagventil des Kaltwasserzulaufs an einer Armatur klemmt, kommt doch nicht automatisch heißes Wasser in den Kaltwasserkreislauf, oder bin ich da auf dem Holzweg?

    Ich könnte ja nur prüfen, an welcher Armatur das Problem liegt, in dem ich die Absperrhähne (sofern vorhanden) der einzelnen Armaturen schließe und dann schaue, ob immer noch heißes Wasser aus der Leitung kommt, oder?

    Und beheben kann ich das Problem dann nur, wenn ich die defekte (?) Armatur austausche?

  • Du bist aber sicher, dass das Wasser im Deposit kalt ist? Oder drückt die Solarthermie vielleicht durch thermische Ausdehnung irgendeiner Luftblase heißes Wasser ins Deposit, zieht dann wieder kaltes nach, drückt heißes zurück usw.?


    Nach dem ähnlichen Prinzip wie diese Spielzeugboote, die mit einer kleinen Kerze funktionieren. Dampf raus, Wasser rein, Dampf raus, Wasser rein, ...

    Private PV-Anlage (Inbetriebnahme ca. 07/2019):
    19,84 kWp | Heckert NeMo2.0 60M 310W | E3/DC S10 E PRO (13 kWh Speicher) | SMA SB3.6
    Bürgersolaranlage (seit 04/2009):
    25,2 kWp | Sharp NT175E1 | SMA SMC8000TL | SMA WebBox | SunnyPortal

  • Wenn ihr nur einen nicht thermostatischen Einhandmischer habt dann gibt es noch die Möglichkeit dass man z.B. einen Wassersparstopp in der Duschleitung hat.

    Wenn man aus Bequemlichkeit den Mischer nicht zu macht hat man das gleiche Ergebnis.


    jetzt lass' dir doch nicht alles wie Würmer aus der Nase ziehen.

    Wurde in letzter Zeit irgendetwas am Wasser gemacht, und sei nur dass ein Perlator gewechselt wurde oder eine neue Spülmaschine angeschlossen wurde?

    Wird es beim Zapfen an allen Zapfstellen mit der Zeit heiß?

    Interessant sind nur Zapfstellen an denen es warm und kalt gibt, also nicht das Klo oder Gartenbewässerung.

    Anlagenstandort Köln. in allen Strings verteilt insgesamt 12x TIGO TS4-O mit Monitoring

    2018 31x 320W Q-Cells an Kostal Piko 8.3

    2019 30x 325W Q-Cells an Kostal Plenticore plus 7.0

    2019 2x 325W Q-Cells plus 1x 320W Q-Cells mit je einem Tigo direkt per DC am WW Boiler.

  • Eventuell gibt es am Abzweig von Kaltwasser Richtung Warmwassererzeugung einen Rückflussverhinderer, der nicht mehr zu macht. Auf Deutsch, ein Rückschlagventil. Da lässt sich leicht das Oberteil wechseln. Wenn man weiß, wo das Ventil sitzt.

    Oder hat das Haus zwei getrennte Pumpen für jeweils Kalt- und Warmwasser?

    Dann könnte das Rückschlagventil an der Warmwasserpumpe defekt sein, und das warme Wasser fließt durch die Pumpe ins Deposit zurück und wärmt dieses auf.


    Und bevor man sich einen Affen sucht, sollte man wirklich sicherstellen, dass nicht bereits warmes Wasser von außen ins Deposit kommt. Erdleitung dicht unter der Straße verlegt, weil nicht auf Frostsicherheit zu achten ist, und die wurde neulich asphaltiert?

    14+13 Module OSO+22 Module WNW Heckert NeMo Black 310 Wp

    Kostal Piko 15 70% hart

  • Richtig.

    Alle freiliegenden Rohre sorgsam abfühlen, kalt wie warm.

    Einmal ganz früh am Morgen, dann nach dem ersten Zapfen und am Abend auch nochmal.

    Bei unserem spanischen Appartment lagen die Roher auch alle in der Decke, da konnte man prima fühlen wenn man wollte. Dort gab es die Problematik aber nicht. Dafür andere Probleme, immer wieder Lecks zwischen den einzelnen Häusern.

    Anlagenstandort Köln. in allen Strings verteilt insgesamt 12x TIGO TS4-O mit Monitoring

    2018 31x 320W Q-Cells an Kostal Piko 8.3

    2019 30x 325W Q-Cells an Kostal Plenticore plus 7.0

    2019 2x 325W Q-Cells plus 1x 320W Q-Cells mit je einem Tigo direkt per DC am WW Boiler.

  • - Wir haben 2 Depositos, beide sind in der Erde, haben aber höchstens 18 Grad.
    - Wir haben keinerlei Veränderungen an den Wasserleitungen, Pumpen, Solarthermie vorgenommen, keine Hebel verstellt, kein Peraltor gewechselt, kein Verbraucher neu angeschlossen, ...

    - Es gibt nur Einhandmisscher oder normale Wasserhähne


    Derzeit sieht es so aus, als würde in der ersten Etage aus allen Kaltwasserleitungen warmes Wasser kommen, völlig egal, ob es nur ein Hahn für die Gartenbewässerung oder die Einhandmischer für die Badewanne oder das Waschbecken ist.

    In der unteren Etage (das Haus ist in den Hanh hinein gebaut) dauert es immer recht lange, bis das heiße Wasser kommt, manchmal bis zu 2 Minuten. Das liegt daran, dass die Leitungen von oben nach unten ziemlich verzweigt und sehr lang ist. Und dann geht die Leitunga auch noch durch dicke Natursteinwände bzw. am Berg entlang (so genau kennen wir den Verlauf der Leitungen nicht, da der Grundstock des Hauses vor über 300 Jahren gelegt wurde.


    Bisher habenwir unten aus dem Kaltwasserhan noch kein warmes Wasser bemerkt, obwohl wir das kalte Wasser sehr lange laufen lassen.


    Mein Tip geht eher in die Richtung von Exclusiv. Es gibt aber äußerlich keinen Rückflussverhinderer, aber villeicht gibt es einen im Kessel? Wenn ich gar nicht weiter komme, würde ich mal ein Rückschlagventil in den Kaltwasserzufluß zur Thermie einbauen.


    Jetzt werde erst einmal den Hebel vom Warmwasser zumachen, wenn dann immer noch heißes Wasser aus dem Kaltwasserhahn kommt, kann das ja nur noch über den Kaltwasserzufluß zur Therme sein. Oder mache ich da einen Gedankenfehler?

  • Es wäre recht hilfreich wenn wir die Verrohrung mal als Skizze hätten.

    Wichtige Komponenten sind die Pumpen, die Tanks, die Erhitzer, egal ob Gas, Strom, oder Thermie.

    Wenn es nur eine Pumpe auf der Kaltwasserseite gibt kann eigentlich kein Wasser rückwärts durch den Erhitzer fließen.

    Dafür gibt es keine Druckdifferenz.

    Die ergibt sich wieder nur wenn an irgendeiner (Zapf)stelle warm und kalt aufeinander treffen, so wie eben bei einer Thermostat-Armatur oder einem Duschstopp.

    Anlagenstandort Köln. in allen Strings verteilt insgesamt 12x TIGO TS4-O mit Monitoring

    2018 31x 320W Q-Cells an Kostal Piko 8.3

    2019 30x 325W Q-Cells an Kostal Plenticore plus 7.0

    2019 2x 325W Q-Cells plus 1x 320W Q-Cells mit je einem Tigo direkt per DC am WW Boiler.