99xxx | 20.46kWp || 1088€ | Q.Cell

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 2019-10-01
    PLZ - Ort 99xxx
    Land Deutschland
    Dachneigung 18 °
    Ausrichtung Südost
    Art der Anlage Überschusseinspeisung Wohnhaus
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachstein aus Beton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 5.9 m
    Breite: 12.4 m 0 m²
    Höhe der Dachunterkante 6.3 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp)
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Maximale Rendite
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung 1. Nachbar im Osten, baut einen Meter höher, 6m Abstand
    2. Aussenschornstein im NW, ca. 1,20 m über Traufe, 4,70m von Nordgiebel entfernt
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2 Angebot 3 Angebot 4 Angebot 5
    Einstellungsdatum 11. Juli 2019 11. Juli 2019 11. Juli 2019 28. Juli 2019 28. Juli 2019
    Datum des Angebots 2019-07-08 2019-07-08 2019-07-08 2019-07-11 2019-07-14
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1088 € 1033 € 1066 € 945 € 980 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp)
    Anlagengröße 20.46 kWp 21.12 kWp 19.84 kWp 20.48 kWp 21.76 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 66 64 62 64 68
    Hersteller Q.Cell Q.Cells Heckert IBC IBC
    Bezeichnung Q.Cells Q.Peak 310W QCELLS Q.PEAK DUO-G5 330Wp Heckert NeMo 60 M 2.0
    Nennleistung pro Modul 310 Wp 330 Wp 320 Wp 320 Wp 320 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1 1 1 1
    Hersteller Fronius Fronius Kostal SMA SMA
    Bezeichnung Fronius Symo 17.5-3-M Fronius Symo 17.5-3-M Kostal PIKO 17 STP20000TL-30 STP20000TL-30
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1 2 Strings mit 16 Modulen 2 Strings mit 11 Modulen
    Mpp-Tracker 2 2 Strings mit 16 Modulen 1 String mit 18 Modulen
    Mpp-Tracker 3 1 String mit 22 Modulen
    Montagesysteme
    Hersteller schwarz Schletter
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ Einlagig Einlagig Einlagig Einlagig Einlagig
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 70%-Regelung 70%-Regelung nicht bekannt 70%-Regelung 70%-Regelung
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers Fronius Smart Meter 63A-3 optional PIKO BA Sensor für 310 netto SMA SHM 2.0

    Guten Abend,


    mit Hilfe eurer Unterstützung bei der Planung (PV-Fieberinfizierter braucht Rat für Neubau) liegen mir nun konkrete Angebote vor, zu denen ich natürlich ein paar Fragen habe:


    1) Q.Cells oder Heckert?

    2) Fronius oder Kostal? Gibt es da einen Qualitätsunterschied und wie ist das mit der Lautstärke? Zum Fronius habe ich nur gelesen "laut". Allerdings habe ich keine Dezibel-Angaben gefunden. Habt ihr da Erfahrungen?

    3) 70% weich mit S0 - (wie) funktioniert das?

    4) Ist der Fronius SmartMeter bzw. Kostal BA Sensor sinnvoll?

    5) In Angebot Nr. 1 wird der Überspannungsschutz (Typ I+II) für Gleichstrom und Wechselstrom betont. Angeblich würde das eh demnächst Vorschrift. Die beiden anderen sagen, das hat der WR eh an Bord. Wie ist das nun wirklich?

    6) In Angebot Nr. 3 "fehlen" 4 Module wegen des Schornsteins. Die anderen stört der nicht... was meint ihr?


    Ich bin auf euer Feedback zu den Angeboten gespannt :juggle:

  • Bei der Größe der Anlage, sollte der Preis erst mal unter 1000 Euro fallen


    Zitat

    wird der Überspannungsschutz (Typ I+II) für Gleichstrom und Wechselstrom betont. Angeblich würde das eh demnächst Vorschrift

    Das ist Pflicht seit Dezember 2018, Bei AC ist bestimmt der am Hausanschluss gemeint !

    DC ist auch Pflicht beim Eintritt der DC ins Haus ! Je nach länge der DC Kabel TYP I / TYP I/II


    Für die dynamische 70% Regelung, wird je nach verwendeten Wechselrichter, halt ein S0 Zähler, SmartMeter oder

    der BIKO Sensor benötigt

    ZOE intens 10/2014, IONIQ Style electric 11/2017, Kona 12/2018
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

  • Danke für die Info zum Überspannungsschutz. Da Vorschrift seit 2018 müssen das demnach eh alle haben?


    Bei den Preisen werde ich dann noch eine Verhandlungsrunde drehen und wohl noch ein Angebot einholen, um unter die 1000 zu kommen.


    Welche Module es werden, ist wohl nachrangig?


    Wie sieht es aber beim WR aus, gerade im Hinblick auf die Lautstärke? Hat da wer Erfahrungen?


    Was sagen die Experten zur Verstringung?

  • Die großen Fronius sind halt recht laut, auch wenn er im Keller im Flur montiert ist

    hört man diesen recht laut, keine Ahnung warum die es bei Fronius nicht gebacken bekommt

    ihre WR ab 10 kW leiser zu machen.


    Dagegen säuselt ein SMA nur


    Theoretisch müssten die in Neuanlagen eingebaut werden (DC Überspannungsschutz)

    wird halt oft vergessen und wenn dann bei Abnahme übersehen wird vom VNB hat man Glück

    Wenn es dann aber doch ankreidet wird, kann Solarteur, VNB will das so, also rein

    kostet aber :)


    Dasselbe Spiel dann beim Überspannungsschutz im Zählerschrank !

    ZOE intens 10/2014, IONIQ Style electric 11/2017, Kona 12/2018
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

  • Überspannungsschutz ist Vorschrift, DC und AC, bei Erdkabeln reicht aber normalerweise Typ 2.

    70% weich würde ich integrieren.

    Preis finde ich recht gut, nimm den, der dir die schnellste Monateg zusichert, das ist bares Geld.

    Strings würde ich nach Möglichkeit symmetrisch machen, dann hast du mehrmals die gelichen DC Werte und damit quasi eine kostenfreie Modulüberwachung, wenn ein String sich negativ ändert.

    18 x Solarwatt 60M-300Watt (Glas-Glas) mit SMA Tripower 5kW 20° Süd 5,4 kWp
    13 x REC Solar AS Twinpeak 350 Watt mit SMA Sunny Boy 4kW 1° Nord 4,55 kWp

    30 x Q Cells Q.PEAK-G4.1 310W mit SMA Tripower 8kW 20° Nord 9,3 kWp

    70% weich mit Sunny Home Manager 2.0

  • Guten Abend,


    Angebot Nr. 4 kam überraschend schnell dazu. Sind die Module von Trina (mir ist der Hersteller völlig unbekannt) okay?


    Im Gegensatz zu den anderen Angeboten sind 70% hart vorgesehen, was wirtschaftlicher sei, da mein kein Smartmeter oder so benötigen würde. Jetzt frage ich mich, was bei meinem Vorhaben sinnvoller ist: 70% hart oder lohnt sich 70% weich?


    Beim WR bin ich vom Fronius wegen der Lautstärke abgekommen - da habe ich zu viele negative Kommentare hier im Forum gefunden.

    Für Piko spricht m.E.: 3 Strings möglich; Logging an Bord

    Für Huawei: leise, da kein Lüfter; besserer Wirkungsgrad; ein paar Taler günstiger; 10 Jahre Garantie (stimmt das:?:)


    Hat der Huawei ein Schattenmanagement?


    Gibt es noch was zwischen den beiden zu beachten oder soll ich die Frage im WR-Bereich stellen?


    Wie immer: Danke vorab für eure Antworten und Anmerkungen:!:

  • Bei Südost wirst du im Sommerhalbjahr regelmäßig über 70% kommen. Im Ertrag bleibt die Einbuße aber sicher unter 3% eher unter 2%. Ob man dafür 70% weich einplant ist eine individuelle Entscheidung. 70% weich macht auch nur Sinn, wenn du Geräte über den geringen StandBy Stromverbrauch hast, die den Überschuss dann wegvespern.

    Schön bei 70% weich ist halt die Onlineanalyse von Ertrag und Verbrauch, finfanziell lohnen tut es sich eher nicht, viel draufzahlen wie bei einem Akku tust du aber auch nicht.

    18 x Solarwatt 60M-300Watt (Glas-Glas) mit SMA Tripower 5kW 20° Süd 5,4 kWp
    13 x REC Solar AS Twinpeak 350 Watt mit SMA Sunny Boy 4kW 1° Nord 4,55 kWp

    30 x Q Cells Q.PEAK-G4.1 310W mit SMA Tripower 8kW 20° Nord 9,3 kWp

    70% weich mit Sunny Home Manager 2.0

  • Über 70% kommst du dann kaum noch.

    Der Ertrag lässt sich bei den meisten Wechselrichtern auch so schön online analysieren, fehlt ohne Zusatzsensor halt die Komponente des Verbrauchs (nette Spielerei, Eigenverbrauch versus Bezug mit Auswertung etc.) und eventuell der PV- abhängigen Steuerung von Verbrauchern (nur sinnvoll, wenn es auch was automatisch zu steuern gibt).

    Den Gesamteigenverbrauch bekommt man natürlich trotzdem raus (PV- Erzeugung abzüglich Einspeisung).

    18 x Solarwatt 60M-300Watt (Glas-Glas) mit SMA Tripower 5kW 20° Süd 5,4 kWp
    13 x REC Solar AS Twinpeak 350 Watt mit SMA Sunny Boy 4kW 1° Nord 4,55 kWp

    30 x Q Cells Q.PEAK-G4.1 310W mit SMA Tripower 8kW 20° Nord 9,3 kWp

    70% weich mit Sunny Home Manager 2.0