Problem mit meinem Photovoltaikpanel

  • Hallo Zusammen,

    habe ein kleines Problem mit meinem Solarpanel, dass ich gebraucht erworben habe.

    Die Daten lauten wie folgt:

    ET-M572200WW

    Pmax: 200W

    Vmpp: 36,97V

    Rated Current: 5,41 A

    Short Cirquit: 5,7 A


    Dazu einen Solarregle von Victron (75/15 Smart Solar bluetooth)


    Verwendete Kabel : 4mm2 ca 3m Länge mit jeweils 2 MC4 Steckern pro Leitung.


    Batterie : Varta 12v G14 90 AH AGM Batterie


    Nach Anschluss des System habe ich leider sowohl in der Hitzephase neulich, also auch aktuell eine maximale Leistung laut Victron App von 51 Watt. Dabei bleibt die Anzeige sehr konstant auf 39 Watt stehen. Eingestellt ist die App auf eine AGM Batterie, Ladestrombegrenzung steht auf 15A.

    Um ein defektes Panel auszuschließen, habe ich unter sehr guten Bedingungen die Leerlaufspannung und den Kurzschlussstrom direkt am Panel gemessen. Spannung lag bei 36 Volt, Strom bei 5,7A, also optimale Werte. Dass ich diese nicht immer erreiche ist mir klar, hatte mir jedoch unter sonnigen Bedingungen 130-150 Watt erhofft, bei Beschattung vielleicht noch 50W.

    Dabei ist auffällig, dass die Ampere des Panels in der Anzeige des Reglers im gleichen Verhältnis sinken, falls die Volt steigen, sodass unter Sonneneinstrahlung nahezu konstant 39 Watt angezeigt werden. Verbraucher am Lastausgang habe ich keine.

    Heute Abend habe ich unter mäßiger Sonneneinstrahlung einen Kurzschlussstrom von 2,4 A und einen Spannung von 36 Volt an den vom Regler abgesteckten Kontakten gemessen. Beim wiederanschließen an den Regler erneut 39 Watt. Demnach müsste durch die plausiblen Werte ohne Regler die Verkabelung auch in Ordnung sein.

    Kann ich von einem defekten Regler ausgehen, oder habe ich vielleicht irgendetwas übersehen?

    Sonst noch irgendwelche Ideen oder Prüfmethoden?


    MFG Kai


    PS: Bilder könnten nachgereicht werden.

  • reborn1990

    Hat den Titel des Themas von „Problem mit meine Photovoltaikzelle“ zu „Problem mit meinem Photovoltaikpanel“ geändert.
  • hast Du zuerst die batterie an den victron angeschlossen? und danach erst das panel...

  • Ja, damit sich der Regler auf die Batteriespannung kalibrieren kann.

    Habe bei Inbetriebnahme ca 2 Minuten gewartet, bevor ich die Module angeschlossen hab. Beim ersten anschließen habe ich auch vorsichtshalber das Panel abgedeckt.

  • okay... kabelknick, stecker-/buchse-wackelkontakt... verpolt... + vom modul gehört an + vom victron... schreibst nur drei meter... bilder von den modulen, den steckern, dem victron, der batterie und dem ganzen rest wären hilfreich...

  • Hallo Kai,


    willkommen im Forum! :)


    Bitte prüfen, ob alle Kabel richtig angeschlossen sind.

    + / - sollte überall stimmen.

    Dazu noch die Akkuspannung messen, ob er vielleicht voll geladen ist (14.x V).

  • Vielen Dank. Verpolung prüfe ich gleich morgen.

    Dachte bei Verpolung kommt gar keine Leistung?:/Batterie war auf 11.8V heute morgen. Ladespannungen sind aus dem Bild ersichtlich. Hab die aus Mangel an Ahnung auf die AGM Voreinstellung eingestellt.


    Gruß

  • hat Dir der verkäufer des moduls angaben zum zustand des moduls gemacht? wie sehen die vorder- und rückseite aus? kratzer, offensichtliche beschädigungen? was macht die anschlussdose (da wo die zwei kabel rauskommen) auf der rückseite für einen eindruck? mag sein das das modul gut gebraucht ist und entsprechend weniger bringt... ein zweites baugleiches zum testen wäre fein... die würden sich auch zusammnen betreiben lassen...

  • Hi.

    Den Laderegler schon mal vom Akku getrennt und wieder dran ?


    Wenn der Nennstrom kommt und auch die Leerlaufspannung da ist, sollte das Modul eigentlich in Ordnung sein.


    Das immer 39W kommen ist auch komisch.


    Mal ein anderes Modul besorgen oder einen anderen Regler.

    Insel mit Schütz Netzumschaltung über BMV702
    3,24kWp O/S, 1,44kW W/N, 0,54Wp S/W an MPPT

    ~1-2kWp Restleistung O 14x250W Hagelschadenmodule an PWM, 1,4kWp W/N Dünnschicht an MPPT

    10-12kWp die noch warten verbaut zu werden....
    PZS 48V 420Ah ~10jahre alt ~360Ah Restkapazität SD 1,21-1,25, 1400kWh runter

    ECTIVE SI 4kW Sinus Wechselrichter.

    6000kWh Jahresverbrauch, Boiler im Sommer.

  • Wenn der Nennstrom kommt und auch die Leerlaufspannung da ist, sollte das Modul eigentlich in Ordnung sein.

    Das ist eine Annahme die immer wieder geäußert wird nur die hat keinerlei Grundlage. Der Vmpp eines Defekten Modules kann irgendwo liegen.. VOC und ISC sind hier an den Grenzstellen im Bezug auf Leistung nicht ausschlaggebend. Das Einzig was man hier messen kann ist ob das Modul überhaupt noch funktioniert jedoch nicht wie gut es Leistungstechnisch unter Belastung ist.


    Im Fall vom User ist schon auffällig das die VMPP Spannung von 24V bei einem 36V Module niemals sein kann wenn das in Ordnung wäre, weil der Tempkoeffzient passt hier nicht zur Spannungsabweichnung, Abregeln tut der Regler auch nicht denn dann wäre der VMPP höher.. somit bricht hier die Spannung entweder an der Zuleitung oder im Modul ein

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh