Wie "smart" geht PV?

  • Man kann sich das Leben auch komplizierter machen als es ist. Ich gehe mal davon aus, dass du in etwa abschätzen kannst, wann morgen die Sonne scheinen wird. Selbst wenn du sie nicht direkt siehst wird sie bei net 9 kWp Anlage morgen um die 2 kW zwischen 11-15 Uhr bringen. Das reicht für Spül- und Waschmaschine;).

    Das passt vielleicht im Sommer. In den Wintermonaten wird es so sein, dass du für einige Tage hintereinander nichts zu "smarten" hast.

  • Smart sein, weniger arbeiten und sein zu Hause samt buntem und vielfältigem Garten genießen

  • Das mit den Steckdosen funktioniert schon, das Hauptproblem ist aber was alles sinnvoll an diesen Steckdosen angeschlossen werden soll.

    Bei der Waschmaschine kann man sich ja noch einigermaßen vorstellen das das geht.

    Aber dann?

    Herd, Kaffeemaschine, Wasserkocher, ... sollen dann arbeiten wenn sie eingeschaltet werden und nicht irgendwann wenn vielleicht die Sonne scheint.

    Wenn du unbedingt meinst, dann pack ein paar große Flaschen mit Salzwasser in die Gefriertruhe und steuere dir smart an.

    In meinen Augen ist das mangels praktischen Anwendungsmöglichkeiten mehr eine Spielerei.

  • Bei der Waschmaschine kann man sich ja noch einigermaßen vorstellen das das geht.

    Nutzt wenig, wenn die Wäsche nicht anschließend zum Trocknen aufgehängt wird oder in den Trockner kommt.

  • Nutzt wenig, wenn die Wäsche nicht anschließend zum Trocknen aufgehängt wird oder in den Trockner kommt.

    wie jetzt? Du hast noch keinen akku-/solarbetriebenen wäsche-auf-die-leine-hängen-roboter? :mrgreen:

  • wäsche kann ruhig ein paar Stunden fertig in der Trommel bleiben - macht man bislang ja auch so, wenn man weder "smart" noch "Zeitschaltung" in der Maschine hat ;-)

    aber gut, vermutlich habt ihr recht - es gibt zu wenig sinnvolle Anwendungsbereiche.

  • aber gut, vermutlich habt ihr recht - es gibt zu wenig sinnvolle Anwendungsbereiche.

    smart ist jeden tag etwas für diese erde zu tun... okolgisch und ökonomisch optimal zugleich die verfügbaren flächen maximal mit pv-modulen belegen und so dazu beitragen regenerative energiequellen statt kohle-/atomstrom vorwärts zu bringen... noch wird das ganze mit einspeisevergütung extra belohnt... Du erhälst geld für die überschüsse und hast einen deckungsbetrag für Deinen restlichen strombezug in der nacht oder für die waschmaschine und wenn es prima läuft bekommst so sogar die pv-anlage geschenkt/finanziert... also... dach voll machen... :-)

  • Ich habe mich da bei Evon Home erkundigt (Zur Info vorab: Bin da familiär vorbelastet und nicht neutral; gibt sicher auch andere Hersteller; habe auch selbst noch keine Evon Home Geräte installiert; ist aber jedenfalls ein offenes und herstellerunabhängiges System, dass aber auf offene Schnittstellen der Gerätehersteller angewiesen ist angewiesen)


    Die Steuerung von sollte auf der PV-Seite eigentlich mit den Geräten mit sunspec Spezifikationen (z.B. Fronius, SMA, Kostal, E3/DC) gehen. Da das Unternehmen aus Österreich kommt, ist wohl die Zusammenarbeit mit Fronius intensiver/ weiter.

    Auf der Seite der Verbraucher sind my-PV Produkte ansteuerbar. Steuerbare Wärmepumpen und Modbusgeräte sollten damit auch gehen. (https://doc.evon-smarthome.com…xtended-features/heatpump)


    EEBus für Hausgeräte geht wohl derzeit noch nicht. M.E. kann man das aber ohnehin manuell machen. Unser Trockner lässt aktuell schon über eine Herstellerapp steuern. Das machen aber zumindest wir ich (mehr).


    Meine Wallbox (Mennekes) kann ich damit vermutlich nicht steuern. Das wäre mit dem SMA Home Manager 2.0 wohl möglich gewesen. Das löse ich nun vermutlich über die manuelle Einstellung der Ladezeiten im Fahrzeug. Wäre natürlich sehr schön wenn sowas wirklich gesteuert wird.


    M.E. sind die drei Ws (Wärmepumpe, Warmwasserheizstab und Wallbox) diejenigen Verbraucher, bei denen man am meisten (kWh) für den Eigenverbrauch erreichen kann. Das geht zumeist akzeptabel durch einfache Zeitschaltungen.

    ———————————————

    25 x SunPower SPR-X22-360

    24 x SunPower SPR-P19-325 blk

    1 x Solaredge SE 17 K

  • Hallo zusammen


    Mir kommt das Thema hier ein wenig vor wie „Was Hans nicht hat, kann für Hänschen nimmer taugen“.


    Natürlich kann man das tun. Viele Wechselrichter unterstützen z.B. das Zigbeeprotokoll. Damit lassen sich Steckdosen, potentialfreie Schaltkontakte und noch so einiges andere Ansteuern. In den Gerätekonfigurationen der Steuerungen lassen sich die Geräte relativ einfach nach ihrer Nennleistung frei definieren und per Prioritätenliste z.B. über den Wechselrichter direkt ansteuern.


    Ich steuere meine Wallbox, die Wärmepumpe für das Brauchwasser, die Wärmepumpenheizung und deren Tauchsieder so an. Auch das in Planung befindliche Klimagerät wird so angesteuert werden.


    Es gibt von zahlreichen Herstellern auch smarte Steckeinsätze welche an übliche Haushaltsgeräte (mobiles Klimagerät) oder meinetwegen auch an die Kaffeemaschine zwischengehängt werden kann. Natürlich ist letzteres ziemlich sinnbefreit, aber das muss jeder selber wissen was er/sie damit steuern will.

    -------------------------------------------------

    Anlagenhersteller: SolarEdge

    Leistung: 10.2kWp

    Module: 30 x LG NeON2 340W Cello

    --Süd-Südostausrichtung -10°, 5° Netto-Aufständerung (Pultdach)--

    Wechselrichter: SE10K

    Batteriewechselrichter: SE3500H

    Batterie: LG Resu10H (10kWh)

    Anlage in Betrieb seit: 12.06.2019