Wie "smart" geht PV?

  • Hallo zusammen,


    wie smart kann man eine PV - ohne Speicher - eigentlich steuern?

    Ich stellte mir vor, dass es Apps oder Browserbasierte Oberflächen gibt, denen man sagt: wenn Strom fließt, schalte Gerät A an.


    dann habe ich gegoogelt und bin auf zb. Solarwatt Energiemanagement gestoßen. Das klingt ja schon fast nach einer 100% Trefferquote.

    ABER: nun sagen viele Anbieter von PV, dass das "stinknormale" Wechselrichter ohnehin so steuern. Zb. mit einer Funk-Steckdose etc.


    Ist dem wirklich so?


    Ich muss sagen, dass ich anfällig bin für smarte Steuerungen. Das bisschen Spielerei finde ich interessant - aber im Bezug auf PV sogar vorteilhaft. Denn: ist Strom da, dann will er genutzt werden - auch wenn nicht zuhause bin. Und ist kein Strom da - ja und, dann bezieh ich den Strom halt Abends aus der Dose (was halt dann nun mal so ist).


    Was gibts da noch so für Spielereien? Nutzt ihr sowas?


    Danke euch :-)

  • Wenn du das wirklich haben möchtest, dass alles richtig gesteuert wird dann ist das sicher nicht ein bisschen Arbeit so schnell mal nebenbei gemacht. Dazu sollte man sich erst mal mit der ganze Thematik auseinander setzten so wohl was die Steuerung angeht als auch was die PV selbst angeht.

    LG. Mario


    Standort: HU

    1100Wp | Victron MTTP 100/30 | 12V Banner Energybull 230Ah

    SmartLog: Raspberry Pi Debian 9.5 MQTT & Node Red

    Standort : AT

    ESS | Victron Multiplus II | Victron MPPT 150/30 | 6x 275Wp Trina Solar Module | 2 x Pylontech US2000

  • warum? ich erwarte von einer smarten Steuerung, dass sie smart - und nicht kompliziert ist.

    was interessiert mich das drumherum? mit dem Beispiel von oben kann ich easy nach x Watt und/oder Zeit sagen: Dose A schalte an. das ist doch schon mal gut.


    ich kann mir gut vorstellen, dass es noch smarter geht. Und dass es sicherlich noch mehr so Spielereien am Markt gibt um den produzierten Tages-Strom direkt zu verbrauchen.

  • Denn: ist Strom da, dann will er genutzt werden - auch wenn nicht zuhause bin.

    Hm... und wer belädt die Waschmaschine? Wer bedient den Staubsauger? Wer stellt die Töpfe auf den Herd? Mit einschalten allein ist es ja nicht getan.

    Übrigens hat sich meine Eigenverbrauchsquote nicht nennenswert erhöht, seitdem jemand zu Hause ist, der gezielt bei Sonne Verbraucher einschalten kann....

  • Genau, die Smart Home ist eher Spielerei als Kosteneinsparung.

    Ne Waschmaschine per Startzeitvorwahl tut es genau so oder der Trockner. Die Pizza morgens schon in den Ofen tun, damit sie Mittags gebacken wird und abends wieder kalt ist, wenn man nach Hause kommt, macht keinen Sinn.

    Es sind eher die Großverbraucher wie z.B. Heizung, Wärmepumpe, Laden von Elektroauto/E-Bike bei denen eine Smarte Steuerung wirklich was bringt. Alles andere lässt sich auch durch einfachen Anpassung und ggf. popelige Startzeitvorwahl realisieren, welche auch die low-end Geräte bereits drin haben.


    Ansonsten bleibt Smart-Home ne nette Spielerei oder Hobby.

  • die Waschmaschine lässt sich ja noch regeln: schalte um 14h ein. da kann man abschätzen ob Sonne da sein wird.

    bei meinen Trockner (ohnehin das sinnloseste Gerät in meinen Augen) gehts leider nicht - ebenso wenig beim Geschirrspüler.


    jedes Gerät austauschen will ich jetzt auch nicht gleich. aber ich dachte tatsächlich einfach an eine Verbindung mit smarten Steckdosen: Geräte werden beladen (Geschirr, Wäsche) und EINGESCHALTET. wenn Strom produziert wird schaltet die Dose an -> Gerät läuft.

  • Man kann sich das Leben auch komplizierter machen als es ist. Ich gehe mal davon aus, dass du in etwa abschätzen kannst, wann morgen die Sonne scheinen wird. Selbst wenn du sie nicht direkt siehst wird sie bei net 9 kWp Anlage morgen um die 2 kW zwischen 11-15 Uhr bringen. Das reicht für Spül- und Waschmaschine;).

  • fritz!app fürs mobile... fritz!dect 200... remote von unterwegs verbraucher bei sonne (wetterbericht) einschalten...

  • jedes Gerät austauschen will ich jetzt auch nicht gleich. aber ich dachte tatsächlich einfach an eine Verbindung mit smarten Steckdosen: Geräte werden beladen (Geschirr, Wäsche) und EINGESCHALTET. wenn Strom produziert wird schaltet die Dose an -> Gerät läuft.

    Das geht mit dem SMA HM 2.0 und den Edimax SP2101W.

    9,99kWp 110°; 20°DN; 37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0 und SAE,

    Nibe F1155-6 mit RGK im sanierten Altbau von 1909