Persönlicher Eigenverbrauch, Speichernutzung etc.. simulieren/berechnen

  • Hallo zusammen,


    da ich aktuell überlege ob ich eine PV anschaffen will, wäre der wahrscheinliche Eigenverbrauch bei unterschiedlicher Anlagengröße, Ausrichtung etc.. natürlich interessant. Auch mit welcher Speichergröße/Leistung sich ein Speicher lohnt wäre eine interessante Größe.


    Eigentlich liese sich das relativ einfach berechnen, man bräuchte ja nur die Daten.


    Den eigenen Verbrauch kann man ja z.B. mit einem oft schon vorhanden eHz/mMe und z.B. volkszähler leicht ermitteln/aufzeichnen.

    Idealerweise hat man ein komplettes Jahr, oder kann es extrapolieren.


    Jetzt bräuchte man "nur noch" typische Erzeugungsprofile, normiert auf kWp, mit Standort, Ausrichtung und was ggf. noch so relevant wäre.


    Meine Idee ist eine relativ simple Berechnung, erstmal in Excel, saldierend Minutenscheiben (zumindest der Verbrauch).

    Jetzt bräuchte es dann noch der Mithilfe der Cummunity, die Daten für die Erzeugung liefert.


    Ist die Idee Blödsinn? Funktioniert es nicht oder gibts sowas schon?


    Wer hätte Interesse mitzumachen?

  • Hallo SirSydom

    Hatte gleiches Problem beim Plane meiner PV

    Habe ein Excel erstellt, was ziemlich viele Aspekte schon abdeckt ( Pv , kosten, Abschreibungen usw.)

    Erzeugungsleistung muss man immer individuell mittels PVGis errechnen,

    Beim Speicher habe ich dann Tool von E3DC Webseite verwendet.

    Nach fasst einem Jahr als Resümee:

    PVGis habe ich in der Regel 20% mehr Ertrag ( also besser wie berechnet)

    Autakiequote E3DC Rechner hatte 92% ausgegeben, ich bin bei 90%

    Also alles im Allen waren meine Berechnungen relative genau an dem was eingetreten ist, außer dass ich 20% mehr Ertrag habe wie vorher berechnet .

    Wenn man aber 20 Jahre im Voraus berechnen möchte, wird es immer ungenau, zb. aktuell 4 Kinder im Haus, in 2-6 Jahren sind die hoffentlich alle draußen, dann wird mein Stromverrauch um mindestens 50% reduziert sein. Soetwas habe ich nicht mit eingerechnet, da damit die Anlage sich ja noch schneller amortisiert, da mehr Überschuss vorhanden ist.

  • einfach mal ne Anlage 4-6Kwp aufs Dach schrauben, und schauen was passiert... je höher der Eigenverbrauch desto schneller amortisiert sich die Anlage.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • So kleine Anlagen rechnen sich nur sehr schwer....

  • Kleine Anlage 1500 je kWp, große 900-1000.

  • So kleine Anlagen rechnen sich nur sehr schwer....

    auch kleine anlagen rechnen sich... hab grad mal meine kosten zusammen gesucht... netto addiert und aufgerundet... :mrgreen: fachfirmen dachmontage sowie elektroarbeiten ausführen lassen, module, WR, kabel, stecker selber beschafft, 858 €/kWp ohne speicher... viel spaß, wissenstransfer (hobby), lern-/lehrgeld (speicher), spielerei, lange bauzeit, muskelkater... über 20 jahre kommt das investierte geld sicher wieder rein... durch das dabei gewonnene stromverbrauchsbewusstsein ist ein ganz anderes lastprofil für mich entstanden und der beste strom ist der gar nicht erst verbrauchte... :-) doch ich bin mir sicher das die kosten über die eeg-vergütung kompensiert werden und der rest ist dann einfach ein geschenk... :-)